Cremige Zucchini-Bacon-Pasta

Hunger, aber keine Zeit und auch nur die Sachen im Kühlschrank, die ich meinen Eltern abgeluchst hatte ;-) Darunter eine Zucchini und Bacon – meine Güte hatte ich mal wieder Lust auf schön salzigen Bacon! – und noch etliche komische kleine Reste Pasta, die auch mal reduziert werden könnten. Da ich als gute halbe Ungarin eigentlich eh immer saure Sahne oder Schmand im Kühlschrank habe, stand der Plan. Bacon würfeln, Zucchini raspeln, Knoblauch dazu, mit Schmand zur Sauce und Nudeln drunter mischen. So schnell, so gut. Perfekt!

Cremige Zucchini-Bacon-Pasta

Zutaten für 2 Portionen:
50 g Bacon
1 mittelgroße Zucchini
2 konfierte Knoblauchzehen (oder 1 rohe)
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
100 g Schmand
1 handvoll geriebener Parmesan
200 g Pasta (Penne, Linguini)

(1) Den Bacon in Würfel schneiden. Die Zucchini waschen, Enden abschneiden und grob raspeln. Den konfierten Knoblauch zermusen oder die rohe Zehe sehr fein würfeln.
(2) Das Wasser für die Nudeln aufsetzen und die Pasta nach Packungsanweisung al dente garen.
(3) Währenddessen den Bacon in einer heißen Pfanne in dem Olivenöl auslassen und leicht bräunen. Dann die Zucchiniraspeln dazu geben und etwa 5 Minuten andünsten. Den Knoblauch dazu geben. Pfeffern und noch weiter dünsten lassen.
(4) Wenn die Pasta gar ist, etwa 1-2 Schöpflöffel Pastawasser zu der Zucchinimischung geben. Die Nudeln abgießen und in die Pfanne geben. Den Schmand und die Hälfte vom Parmesan mit dazu geben und gut durchrühren bis sich eine cremige Sauce um die Nudeln gelegt hat.

Genießen!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Cremige Zucchini-Bacon-Pasta

  1. hafensonne 5. August 2013 um 11:40 Reply

    Sponti-Pasta kann ich auch! Gewitter streicht Grillplan und erzeugt Hunger? Würstchen, Zwiebeln, Knobi, Olivenöl, Butter, Oregano, Salz, Pfeffer und eine Dose Tomaten sowie eine Pfanne gehen nach fahcgerechter Zerteilung und in entsprechender Reihenfolge eine extrem gute Mischung ab. Nudeln kochen, untermischen, Parmesanrest aus Kühlschrank retten, fertig. (Und dann denken, hui, das ist aber scharf – es stellt sich heraus, dass der Kapitän beim Würzen der Dosentomaten getrickst hat. Für Dich wäre es zu chilig gewesen, aber uns hats gemundet.)

    Gefällt mir

    • Anikó 5. August 2013 um 11:52 Reply

      Das hört sich auch super an! Und naja, ich hätte den Nudelanteil maxi- und den Saucenanteil minimiert oder viel Joghurt gegessen ;-) Aber so ’ne Pasta könnte ich auch mal wieder machen. Naja, erstmal ist die simple Tomatensauce zu Nudeln dran, wenn die Lieblingscousine am Donnerstag kommt :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: