Noch ein gruseliges Ei-Gericht – Schmorgurke mit Ei

Und noch ein Kandidat für’s Outtake-Event von Pimpimella bei Zorra. Nachdem ja schon Julia mit ihrem verwässerten Läufer-Ei und Magentratzerl mit ihrer chinesischen Tomaten-Ei-Variante vorlegten, kann ich mit meinem monochromen, Schmorgurken-Ei nicht zurück stehen und muss es der geneigten Leserschaft präsentieren *g* Einfach auch, weil es total lecker ist!

Blog-Event XC - Outtakes (Einsendeschluss 15. August 2013)

Ich kenne es schon von klein an, weil Schmorgurken ein traditionelles Gemüse in Mecklenburg-Vorpommern (und auch Brandenburg, Sachsen-Anhalt) sind und so gab es diese Variante mit Ei auch öfter in der Saison als Abendbrot. Jetzt hier in der nordhessischen Schmorgurken-Diaspora bin ich da etwas aufgeschmissen. Das was der Mecklenburger nämlich unter einer Schmorgurke versteht, gibt es hier nicht. Höchstens Landgurken, die etwas dunkler und kleiner und schmaler sind. Irgendwie nicht das Wahre, aber besser als nichts … Und ganz zur Not kann man auch normale Salatgurken nehmen, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Ich hoffe einfach mal, dass es noch welche bei unserem Gemüse-Vietnamesen des Vertrauens in Rostock gibt, wenn ich im September nach Hause komme. Ansonsten kann ich nur jedem empfehlen mal so ’ne Schmorgurke zu kosten und dann eben auch gegart und nicht nur roh. Wirklich toll! Fein, mild, gurkig … Passt eben wunderbar zu Ei oder mit Kartoffeln als Gemüse oder zu Hackbällchen oder offensichtlich traditionell mecklenburgisch, wie im Blog „Rauschmittel“ beschrieben. Ich mag die Gurke und kann in der Saison nie genug davon bekommen …

Schmorgurke mit Ei

Zutaten für 1-2 Personen:
1 Schmorgurke
1 Zwiebel
etwas neutrales Öl
Salz, Pfeffer
3-4 Eier

(1) Von der Schmorgurke die Enden abschneiden, kosten ob sie bitter sind. Wenn ja, dann noch ein wenig mehr abschneiden. Die Gurke schälen. Halbieren und die Kerne rauskratzen. Die Hälften quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel häuten und in feine Würfel schneiden.
(2) Etwas Öl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen. Die Zwiebeln glasig andünsten. Die Gurken zugeben, salzen, pfeffern. Einen kleinen Schluck Wasser drauf geben, Deckel drauf und bei mittlerer Hitze etwa 10-15 Minuten schmoren bis die Gurken gar sind. Wenn noch zu viel Wasser bei den Gurken ist, noch ein paar Minuten offen das Wasser verdampfen lassen.
(3) Die Eier aufschlagen und über die Gurken geben. Nochmal ein wenig salzen und pfeffern. Unter Rühren stocken lassen bis der gewünschte Gargrad des Eis erreicht ist.

Genießen!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

5 Kommentare zu “Noch ein gruseliges Ei-Gericht – Schmorgurke mit Ei

  1. marco 15. August 2013 um 22:38 Reply

    Nicht selten schmecken doch die optisch gruseligsten Gerichte am besten ;) Ausserdem mag ich warme Gurken extrem gerne! Muss mich aber wohl mit Salatgurke begnügen… Schmorgurken habe ich hierzulande bisher noch nicht wirklich entdeckt…

    Gefällt mir

  2. Susanne 16. August 2013 um 09:10 Reply

    Schmorgurken sind auch in Bayern Mangelware. Zur Not müssen es halt die Minigurken aus dem türkischen Geschäft tun…
    Und ja….mit Eiern kann man gruslige Sachen anstellen, die klasse schmecken :-)

    Gefällt mir

  3. Sus 16. August 2013 um 09:38 Reply

    Was hab ich ein Glück, daß es die Schmorgurken bei unserem Bauern auf dem Markt gibt, gerne auch in gelb.

    Ich glaube, Dein Rezept muß ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Sus (Südhessen)

    Gefällt mir

  4. zorra 16. August 2013 um 10:54 Reply

    Ja, ich hab schon Schöneres gesehen. ;-)

    Gefällt mir

  5. […] Gurken! In jeder erdenklichen Zubereitungsweise: pur als Rohkost, als Salat, im Kartoffelsalat, als Schmorgurke mit Ei, eingelegt in diversen deutschen, ungarischen oder internationalen Varianten. Die geneigte […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: