Klassischer Cheeseburger

Vorletzte Woche war die Lieblingscousine zu Besuch, die ich das letzte Mal vor knapp 1,5 Jahren sah. Sie blieb ganze 4 Tage und so hatten wir genug Zeit zu quatschen und Nickerchen zu halten und Filme gucken und kochen und essen natürlich. Im Vorfeld fragte ich sie, was sie denn gerne essen würde, ob es irgendwas gibt, wonach sie gelüstet, die Lieblingscousine hat einen etwas schwierigeren Geschmack als ich. Das hat sich zum Glück schon geändert, im Gegensatz zu ihrer Kindheit isst sie jetzt richtig vielfältig :-D Und was ich mit am schönsten finde, sie fängt an sich für das was sie isst, zu interessieren und auch wirklich regelmäßig für sich selbst zu kochen. Ich bin so stolz!

Jedenfalls wünschte sich die Lieblingscousine einen Burger während ihres Aufenthaltes. Hmm, was könnte man denn machen? Wir hatten eine marokkanische Version und einen amerikanischen Burger mit Bacon, aber so einen richtig klassischen Cheeseburger noch nicht. Also schnell im Netz recherchiert und auf „USA kulinarisch“ fündig geworden. Das Fleisch eines Burgers soll die Hauptrolle spielen und den Hauptgeschmack geben, deswegen wird traditionell es auch nur sparsam gewürzt und keine weiteren Bindemittel wie Ei oder Brösel zugegeben, das Fleisch hält auch so zusammen. Auch beim Belag hielten wir uns an die Klassiker Tomaten, Salat und Gurke, ergänzt um ein paar karamellisierte Zwiebeln, die wirklich wunderbar passten.

Alles in allem ein wunderbares Abendbrot für uns beide. Jeder ein Burger und dann noch ein paar der inzwischen zum Standard gewordenen Ofen-Kartoffelspalten. Ich glaube, ich werde noch burgersüchtig *g*

Klassischer Cheeseburger

Zutaten für 6 Burger:
500 g gutes Rinderhack
(nicht zu mager)
Salz, Pfeffer
etwas Öl
6 Scheiben Käse
(gut schmelzend, aber nicht zu intensiv schmeckend)

Für die karamellisierte Zwiebel:
1 Zwiebel, in dünnen Halbringen
etwas Öl
Salz
Prise Zucker

6 Burgerbrötchen

2 Gewürzgurken, in Scheiben
2 Tomaten, in Scheiben
6 Salatblätter, gewaschen und getrocknet
Senf, Ketchup

(1) Für die Zwiebel etwas Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebelhalbmonde hinein geben und etwas salzen. Bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren so lange braten bis sie weich sind und langsam braun werden. Das dauert schon so 20-30 Minuten. Und bitte nicht versuchen mit hoher Hitze schneller zu werden, die Zwiebeln verbrennen dann nur gerne. Die letzten 5 Minuten die Zwiebeln mit einer guten Prise Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Aus der Pfanne nehmen.
(2) Währenddessen die Burger bauen. Das Hack dafür einfach mit Salz und Pfeffer würzen und zu 6 Burgern formen. Das Öl in einer großen Pfanne heiß werden lassen und die Burger darin von jeder Seite einige Minuten bei mittlerer Hitze braten. Bis sie braun sind und je nach Geschmack medium oder ganz durch. Die letzten Minuten die Käsescheiben auf den Burger legen und schmelzen lassen.
(3) Während die Burger braten, die Burgerbrötchen halbieren und auf dem Toaster mit der aufgeschnittenen Seite nach unten antoasten.

Jetzt ist alles so weit vorbereitet, es geht ans Burgerbasteln – jeder so wie er mag! Die Burgerhälfte mit Senf und Ketchup bestreichen, Ein Salatblatt auf die Unterseite, einen Cheeseburger drauf setzen, mit Zwiebeln, Gurke und Tomate belegen und die zweite Brötchenhälfte wieder drauf. Versuchen es unfallfrei zu

genießen!

Quelle: Burgeridee nach „Klassischer Cheeseburger“ auf „USA kulinarisch

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

5 Kommentare zu “Klassischer Cheeseburger

  1. Die Lieblingscousine 21. August 2013 um 12:19 Reply

    Da hast du dich aber gerade noch so gerettet… ;) Bei: „die Lieblingscousine hat einen etwas schwierigeren Geschmack als ich“ dachte ich schon: Hey, ich bin doch schon viel besser geworden :D

    Gefällt mir

  2. hafensonne 21. August 2013 um 13:22 Reply

    „Versuchen es unfallfrei zu genießen!“

    Das ist grad beim Burger- aber auch Smørrebrød- und überbackene-Brote-essen ein nicht zu unterschätzendes Problem!

    Gefällt mir

  3. […] kann man sich ja nicht nur von Burgern und Pflaumenkuchen ernähren, wenn die Lieblingscousine da ist. Und weil wir mitten in der […]

    Gefällt mir

  4. […] Klassischer Cheeseburger […]

    Gefällt mir

  5. […] Klassischer Cheeseburger […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: