Erfrischende süß-saure Honig-Auberginen

Auberginen sind ja auch so ein Tausendsassa, ob jetzt gefüllt auf türkische Art mit Hack oder als Dip oder als Röllchen, man kann richtig viel mit den schicken lila Eierfrüchten anstellen! Im Buch der jüdischen ungarischen Bloggerin Eszter, die die Auberginen einfach viertelt mit einer süß-sauren Marinade aus Honig, Zitronensaft und andere Köstlichkeiten bestreicht und im Ofen bäckt. Total simpel also.

Leider ist die Aubergine bei mir nicht ganz so schön braun geworden wie gehofft und am Anfang fand ich den Geschmack auch eher interessant. Aber nach ein paar Bissen hatte ich mich dran gewöhnt und es ist echt lecker. Ich habe allerdings festgestellt, dass die süß-sauer-scharfen Auberginenviertel durchgezogen am nächsten Tag noch viel besser schmecken, einfach so bei Raumtemperatur. Tolles Zeug! Ich hatte zuerst Angst, dass es nicht saftig genug wird, aber doch bildet sich einiges beim Backen, die Angst war unberechtigt. Allerdings war ich etwas einfallslos was man dazu essen könnte. Vielleicht ein Couscoussalat oder etwas Reis mit Lammköfte und einem Joghurt-Dip? Ich hatte sie nur als Beilage zu selbst gefülltem Fladenbrot als Abendbrot. Die geneigte Leserschaft sollte es ruhig mal austesten, auch wenn es außergewöhnlich klingt :-)

Honig-Auberginen

Zutaten für 4 Portionen:
2 Auberginen

Für die Honig-Marinade:
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
getrocknete Chilischote (hier 1)
1 Bio-Zitrone, Saft und Schale
Salz, Pfeffer
4 EL Honig

(1) Den Ofen auf 200°C vorheizen.
(2) Die Aubergine waschen, trocknen, Enden abschneiden und längs vierteln. In eine Auflaufform legen.
(3) Für die Honig-Marinade die Knoblauchzehen häuten und fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Die Chilischote zerstoßen. Alle Zutaten für die Marinade gut miteinander verrühren.
(4) Die Auberginen mit der Hälfte der Marinade bestreichen und in den Ofen schieben auf der mittleren Schiene. 20 Minuten backen lassen. Danach die zweite Hälfte der Marinade über die Auberginen streichen und nochmals 10 Minuten backen lassen. Die letzten 5 Minuten den Grill zuschalten.

Schmeckt warm gut, aber durchgezogen am nächsten Tag noch besser!

Genießen!

Quelle: Bodrogi, E. (2008): Füszer és lélek. Zsidó konyha itt és most. p 117

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Erfrischende süß-saure Honig-Auberginen

  1. mangoseele 2. September 2013 um 21:51 Reply

    Klingt spannend! Vielleicht sollte ich dem Rezept mal eine Chance geben :-)

    Gefällt mir

  2. […] im Ofen gebackene süßsaure Honig-Auberginen […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: