Nordisches Rote Bete-Risotto mit Kabeljau

Vor Weihnachten wird hier noch ein winterliches, aber gleichzeitig unweihnachtliches Gericht präsentiert, auch wenn die Farbe anderes vermuten lässt. Die letzten Tage war ich etwas faul im kleinen Blog, es kam ein bißchen echtes Leben dazwischen: mein Geburtstag, Heimfahrt in die Ostseeheimat, Arzttermin und das Schönste – ruhige Tage mit Frau Mama verbringen, die ihren traditionellen Vorweihnachtsurlaub genommen hat *g* Und so puzzeln wir ein bißchen im Haushalt rum, kochen, ich backe Brot, organisieren Weihnachten, gucken „Mord ist ihr Hobby“, stricken, nickern … Vollkommen entspannt alles! Und da bleibt gerade nicht soviel Zeit für’s kleine Blog ;-) Aber trotzdem warten noch ein paar leckere Gerichte in der Warteschlange und werden so nach und nach verbloggt, auch wenn es schon ein paar Tage her ist, dass ich sie kochte.

Auf die Idee dieses nordischen Risottos brachte mich Frau Kochschlampe. Ich meine, Risotto geht doch immer, auch wenn man kaum noch Zeug zu Hause hat. Risottoreis ist meist da, irgendeine weitere gemüsige Zutat findet sich meist noch im Kühlschrank und die Brühe wurde ja auf Vorrat gekocht. Und warum sollte Risotto immer nur mit italienischen Aromen geüwrzt sein, wenn nordische genauso gut zusammen funktionieren. Typisch für die nordisch Küche sind für mich erdige Rote Bete, süß-anisiger Dill und Schärfe durch Meerrettich. Um den Aufwand zu minimieren wurde die Rote Bete roh geraspelt, nach dem Prinzip je kleiner etwas ist, desto schneller ist es gar. Und so Rote Bete braucht ja schon ein Weilchen bis sie durch ist, oder? In der Kombination mit dem Meerrettich und Dill ist ein wirklich wunderbares Risotto entstanden! Dazu dünstete ich nur kurz ein sehr puristisch gehaltenes Kabeljaufilet an, Salz, Pfeffer, in einer abgedeckten Pfanne wenige Minuten (ernsthaft wenige Minuten!) dünsten bis der Fisch anfängt leicht auseinander zu fallen.

Ein köstliches Essen und kann jedem empfehlen diese Kombination im Risotto mal auszuprobieren!

Nordisches Rote Bete-Risotto mit Kabeljau

Zutaten für 3 Portionen:
600-700 ml Gemüsebrühe
2 mittelgroße Rote Bete
1 mittelgroße Zwiebel
Schluck Olivenöl
200 g Risotto-Reis (hier: Arborio)
1 Schluck Weißwein
2 EL Butter
1-3 TL Meerrettich aus dem Glas
1 Bund Dill

3 Kabeljau-Filets
Salz, Pfeffer
Schluck Olivenöl

(1) Die Gemüsebrühe in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und warm halten. Einmalhandschuhe anziehen und die Rote Bete-Knollen schälen und grob raspeln. Die Zwiebel häuten und fein würfeln. Den Dill waschen und fein hacken.
(2) In einem mittelgroßen Topf einen Schluck Olivenöl bei mittelhoher Hitze erwärmen. Die Zwiebeln und Rote Bete-Raspeln hinzufügen und etwa 10 bei mittlerer Hitze langsam dünsten. Die Hitze hochschalten und den Reis einrühren. Wenn die Körner glasig sind (etwas schwierig zu erkennen bei dem magenta) den Schluck Wein zugießen und einkochen lassen.
(3) Dann etwa 1/3 der Brühe zufügen und unter immer mal wieder rühren (eher öfter als selten) die Brühe vom Reis aufsaugen lassen. Ebenso mit dem zweiten und dritten Drittel der Brühe verfahren. Je nach Sorte braucht der Risottoreis ca. 18 Minuten bis er gar ist. Am Ende sollte der Reis weich, aber noch al dente sein, das Risotto selbst schlotzig und die Rote Bete-Raspeln gar, aber noch nicht zerfallen.
(4) Den Topf vom Herd nehmen. Butter, Meerrettich und Dill unterrühren. Abschmecken. Fehlt noch was? Ist es scharf genug? Fehlt vielleicht ein wenig Salz? Abgedeckt etwas ruhen lassen.
(5) In der Zeit den Fisch zubereiten. Einen kleinen Schluck Olivenöl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen mit mittelhoher Hitze. Die Fischfilets salzen und pfeffern. In die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze etwas anbraten, den Deckel drauf legen und wenige Minuten dünsten bis die Filets beginnen zu zerfallen. Der Fisch muss nicht umgedreht werden, er wird auch so gar.

Das Risotto auf Tellern verteilen, mit dem Fisch belegen und

genießen!

Advertisements

3 Kommentare zu “Nordisches Rote Bete-Risotto mit Kabeljau

  1. kochschlampe 19. Dezember 2013 um 10:54 Reply

    Ich habe nichts gemacht!

    Gefällt mir

  2. hafensonne 19. Dezember 2013 um 11:50 Reply

    Googel mal „rote beete ganz gefährlich!“ :-D

    Gefällt mir

  3. marco 20. Dezember 2013 um 15:11 Reply

    Das hört sich wirklich ausgezeichnet an, und ist rein optisch schon eine Wucht! :) Die Kombi Risotto-Meerettich-Dill-Rote Beete stelle ich mir ganz passend vor. Und wie schnell das zubereitet ist!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: