Süßes Popcorn wie im Kino

Irgendwie bin ich zur Zeit ziemlich auf dem Popcorn-Trip, seit ich beim türkischen Supermarkt umme Ecke spontan 1 kg Popcorn-Mais erstand. Und das Zeug muss ja auch weg ;-) Zunächst machte ich nur salziges Popcorn, wie ich es aus Ungarn kenne und an das ich mich erstmal gewöhnen musste. Ich erinnere mich noch, als ich es das erste Mal kostete. Wir waren am Baggersee und da gab es Popcorn zu kaufen. „Oh, Papa, Papa! Können wir Popcorn haben?“  Es wurde gekauft, wir schoben eine handvoll in den Mund und spuckten es sofort wieder aus. Statt dem erwarteten zuckrig-süßen Geschmack, war das salzig! Wie eklig! Wer denkt sich sowas aus!?! Jahrelang wurde salziges Popcorn nicht mehr angeguckt. Bis ich es vor ein paar Jahren nochmals kostete und es eigentlich ganz lecker fand und manchmal exzessive Mikrowellen-Popcorn-Phasen hatte ;-) Aber das muss doch auch selbst zu basteln sein. Und da kommt das türkische Popcorn ins Spiel.

Ein paar Grundregeln

Als Richtwert kann man sagen, dass 50 g Popcorn für 1 üppige Portion oder 2 kleinere Portionen reichen. Man sollte tatsächlich einen großen Topf nehmen, auch wenn der Mais sehr wenig aussieht. Für 100 g Popcorn-Mais nehme ich schon meinen größten Topf mit 5l Inhalt. Dann sollte man nie den Deckel vergessen oder auf die Idee kommen den Deckel mittendrin abzuheben! Nein, auch nicht für einen kurzen Blick! Nie! Es sei denn man mag Popcorn überall in der Küche und heißes Öl, oder noch schlimmer, heißen Zucker, an den eigenen Händen/Armen/Gesicht. Also auf keinen Fall den Deckel heben, bis es aufgehört hat zu ploppen! Und dann das Popcorn wirklich schnell in eine Schüssel umfüllen, damit es nicht doch noch anbrennt. Auch gerne das Popcorn nochmal durchrühren in der Schüssel, damit die Restfeuchtigkeit verfliegt und es nicht matschig wird. Den Topf den kriegt man ganz schnell abgewaschen, sowohl vom salzigen als auch süßen Popcorn. Wem vor dem karamellisierten Zucker im Topf graut, Zucker ist wasserlöslich und wenn man den Topf gleich mit etwas Spülmittel und Wasser füllt, kann alles ganz einfach abgewaschen werden. Easy! Also überhaupt keine Ausreden mehr, dass Popcorn zu Hause so kompliziert zu machen sei.

Salziges Popcorn

Für das einfache salzige Popcorn einfach den Boden des heißen Topfs mit Öl bedecken – ein dünner Film, nicht zentimetertief – etwas Salz und das Popcorn einstreuen. Dann den Deckel auf den Topf, die Herdplatte ausschalten (mein Herd heizt noch stark nach) und es beginnt zu ploppen. Vielleicht zwischendurch mal den Topf schütteln. Wenn es aufgehört hat zu ploppen, das Popcorn in eine Schüssel umfüllen und sofort bei einem guten Film genießen!

Und dann wollte ich aber auch noch süßes Popcorn machen, wie im Kino! Auch das ist ganz einfach, man muss nur ein wenig mit der Hitze des eigenen Herdes experimentieren, damit der Zucker nicht verbrennt. Wenn der verbrannt ist, kann die ganze Portion entsorgt werden, schmeckt nur eklig bitter. Ich spreche aus Erfahrung! Also besser die 5 Minuten dabei stehen und perfekt karamellisiertes, süßes Popcorn genießen!

Süßes Kino-Popcorn

Zutaten für 1-2 Portionen:
4 EL neutrales Öl
3 EL Zucker
50 g Popcorn-Mais

Einen großen Topf relativ heiß werden lassen, bei mir auf Stufe 5 von 6. Öl zugeben und erhitzen, es zieht dann schlieren und wenn man die Hand drüber hält merkt man die Hitze. Den Zucker gleichmäßig einstreuen und etwa 10 Sekunden warm werden lassen. Den Mais einstreuen, etwas verrühren, dass alle Maiskörner mit Zucker überzogen sind und Deckel drauf. Den Herd dann ausstellen (meiner heizt noch ordentlich nach) oder auf die kleinste Stufe stellen. Dann fangen die Maiskörner nach kurzer Zeit an zu poppen. Bloß nicht den Deckel aufmachen! Öfter mal den Topf gut durchschütteln, damit das Popcorn mit dem Zucker am Topfboden gut durchmischt wird. Wenn es nicht mehr poppt, den Topf vom Herd nehmen und sofort in eine Schüssel umfüllen, sonst brennt der Zucker noch an. Mal durchrühren, damit nicht alles zusammen klebt. Nicht lange stehen lassen, eher bald genießen!

Man muss da ein wenig herum experimentieren mit dem eigenen Herd, wie der funktioniert, wann der Zucker verbrennt. Nicht entmutigen lassen, wenn mal eine Portion verbrannt ist.

Genießen!

Quelle: Perfektes Popcorn (süß)

Und demnächst probiere ich noch andere Geschmacksrichtungen aus, wie wäre es mit Barbecue-Popcorn oder Zimt-Zucker oder Chili-Curry oder mit Schokolade? So viele Möglichkeiten und auch noch so viel Popcorn im Vorratsglas :-)))

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

8 thoughts on “Süßes Popcorn wie im Kino

  1. Houdini 10. Februar 2014 um 14:47 Reply

    Jahrelang habe ich kein Popcorn mehr gegessen, aber beim Ueberfliegen Deines Posts erinnerte ich mich an Popcorn in meiner Kindheit. Ein etwas kauziger Mann, der eine kleine Hütte im Wald hatte neben seinem Bienenhaus und wo er seine Wochenenden verbrachte, machte regelmässig Popcorn für uns Buben in einer kleinen Pfanne auf dem Gasrechaud. Ich erinnere mich gut an das Knallen der Körner an den Blechdeckel, an Einzelheiten in der Hütte, dass er eine Vespa hatte, mit der er im Winter zu einem Campingtreffen in den Bergen fuhr, nach Grindelwald, sie erhielten Stroh unter das Zelt, sagte er. Der Ordnung halber sei noch erwähnt, dass er uns nie irgendwie belästigt hat. Komisch, dass mir dieser Mann in den Kopf kam.

    Gefällt mir

    • Anikó 10. Februar 2014 um 19:51 Reply

      Manchmal kommen so seltsame Assoziationen, aber scheinen ja schöne Erinnerungen zu sein :-)

      Gefällt mir

  2. marco 10. Februar 2014 um 15:30 Reply

    Mit süssem Popcorn kann ich irgendwie nicht viel anfangen… dafür darf’s beim salzigen umso mehr sein :) Ich war erst gestern abend im Kino und da gehört Popcorn einfach dazu! Wie schnell doch ein Big Bucket weg ist :p

    Gefällt mir

    • Anikó 10. Februar 2014 um 19:52 Reply

      Ich war ewig nicht im Kino ;-) Ich werde demnächst mein süßes Popcorn mal mit Salz bestreuen :-)

      Gefällt mir

  3. Susanne 10. Februar 2014 um 19:22 Reply

    Ich mag inzwischen ja alle Varianten an Popcorn; die pikanten fast lieber als die süßen. Aber ich kann mich genau erinnern…zuhause gab es immer das süße Popcorn, und dann, im Urlaub in Kroatien habe ich mir guten Mutes Popcorn in den Mund gesteckt….und es war salzig – nicht auszudenken, unvorstellbar….damals :-)

    Gefällt mir

    • Anikó 10. Februar 2014 um 19:56 Reply

      Etwas komplett anderes bekommen als man erwartet, kann im kulinarischen Bereich es mies sein *g*

      Gefällt mir

  4. Toni 12. Februar 2014 um 14:36 Reply

    An das erste Mal salziges Popcorn kann ich mich auch noch gut erinnern:) uuuuhh, gar nicht mein Fall!!! Mittlerweile aber schon. Einen tipp kann ich dir noch geben: Schmelze salzige Butter und gib sie auf das fertige Salzpopcorn.
    Süßes habe ich zu Hause noch nie hinbekommen… aber ich werde mich nochmal ranwagen, du hast mich motiviert!
    Toni

    Gefällt mir

    • Anikó 13. Februar 2014 um 11:58 Reply

      Das freut mich Toni, es ist wirklich nicht schwer :-)

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: