Gemüsetechnisch ist noch Winter – Gratinierter Chicorée

Irgendwie ist ja gerade so ein komsicher Übergang zwischen den Jahreszeiten, der Frühling guckt schon um die Ecke, Schneeglöckchen und Krokanten blühen in den Gärten, aber ich traue dem Frieden noch nicht ganz. Morgens ist es doch ganz schön kalt … Und so wirklich richtig echtes Frühlingsgemüse hab ich noch nicht gesehen, auch wenn der erste Bärlauch schon sprießt. Halten wir uns weiterhin an etwas winterliche Gemüsesorten und machen einfach das Beste daraus.

Nun ist unsere Familie nicht so die großen Blattsalatesser, was es früher aber öfter bei uns gab und ich schon als Kind gerne mochte, war Chicorée. Klassischerweise wurde der Strunk entfernt (macht es weniger bitter), grob gewürfelt und dann entweder mit fein gewürfeltem Apfel oder Orangen gemischt. Der Salat wurde dann einfach mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker gewürzt und zum Schluss Saure Sahne unter gerührt. Wirklich lecker! Aber da muss noch mehr gehen! Ein Klassiker der Küche ist ja auch gratinierter Chicorée, der mit gut schmelzendem Käse überbacken wird. Und warmer Käse geht doch immer, oder? Es lungerte noch Chicorée im Kühlschrank, der gerne verbraucht werden wollte, hatte aber keine Lust auf Salat. Also schnell nach einem Rezept im weltweiten Zwischennetz gesucht, dass zur gegenwärtigen Vorratssituation passte und bei „Genial lecker“ fündig geworden. Viele Rezepte sehen Sahne vor, aber die mag ich irgendwie nicht und vertrage sie auch nicht sonderlich gut, aber bei Rike kommt Milch rein. Sehr gut! Die Vorbereitung ist wirklich schnell gemacht und innerhalb von 10 Minuten sind die kleinen Chicorées im Ofen. Dann noch ein wenig warten und fertig ist das wirklich leckere Abendessen. Das Bittere des Chicorées passt wunderbar zum leicht salzigen Schinken und der Cremigkeit des warmen Käses und der Milch-Ei-Mischung. Schön, schön!

Und nur für Frau Mama, in deren Kühlschrank noch ein paar Chicorées lauern, hier das Rezept für heute Abend:

Gratinierter Chicorée

Zutaten für 2 Portionen:
2-3 Chicorée
100 g Kochschinken
2 Eier
100 ml Milch
Salz, Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
ca. 100 g geriebener Käse (oder Raclette-Käse-Scheiben)

etwas Öl für die Auflaufform

(1) Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine kleinere Auflaufform leicht einfetten.
(2) Chicorée waschen, Enden abschneiden und die Stauden halbieren. Den Strunk herausschneiden und die Hälften in die Auflaufform legen.
(3) Den Schinken würfeln und darüber verteilen.
(4) Die Eier mit Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über den Chicorée gießen und mit Käse bestreuen.
(5) Im vorgeheiizten Ofen ca. 30 Minuten überbacken.

Quelle: Genial leckerÜberbackener Chicorée

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

14 thoughts on “Gemüsetechnisch ist noch Winter – Gratinierter Chicorée

  1. richensa 9. März 2014 um 13:30 Reply

    An sich kann man mit Chicoree viel anfangen, ich habe ihn mal paniert und ausgebacken, das war auch sehr gut…

    Feines Rezept aus der Ecke Soul food.. danke!

    Gefällt mir

    • Anikó 14. März 2014 um 10:03 Reply

      Paniert habe ich ihn auch schon, war sehr vorzüglich! Aber Panieren war mir an dem Abend zu viel Aufwand ;-)

      Gefällt mir

  2. Ulrike 9. März 2014 um 13:42 Reply

    Das heißt doch Krokeen und nicht Krokanten, menno ;-)

    Und ja, es ist Säsongg für Chicoree und nicht für Spargel oder Erdbeeren

    Gefällt mir

    • Anikó 14. März 2014 um 10:06 Reply

      Auf Spargel und Erdbeeren warten wir mal brav :-) Will ich auch jetzt noch gar nicht essen, aber freue mich trotzdem schon drauf. Leider wohne ich dann nicht mehr so nah am Spargel- und Erdbeerfeld wie jetzt noch…
      Ich hätte auch noch im Angebot Kroken oder Kroküsse?

      Gefällt mir

  3. Susanne 9. März 2014 um 15:49 Reply

    Ach, das habe ich früher oft gemacht; da muss ich nochmal ran, so lange noch Saison ist.

    Gefällt mir

    • Anikó 14. März 2014 um 10:07 Reply

      Gefühlt kriege ich Chicorée das ganze Jahr über im Supermarkt, aber ja sortiere ihn auch eher in den Winter :-)

      Gefällt mir

  4. hafensonne 12. März 2014 um 10:52 Reply

    Du immer mit Deinen komischen Gemüsen… ich brauche übrigens nicht mal Herrn Pofalla, um den Winter zu beenden! Ich hab schon die Salatsaison eröffnet! :-D

    Gefällt mir

    • Anikó 14. März 2014 um 10:09 Reply

      Du mit Deiner Gemüsephobie immer ;-)

      Gefällt mir

      • hafensonne 16. März 2014 um 20:15

        Ich bin gar nicht phobisch! Gemüse schmeckt aber nun mal am besten, wenn man es kurz vor dem Servieren durch ein saftiges Schnitzel ersetzt :-D :-D Ach, die alten Witze. Nee im Ernst, zuletzt waren das hier immer so Ungemüse – Wirsing *brrr*, außerdem traumatisiert durch einen Wirsingeintopf der frisch privatisierten Schulspeisung in der 7. Klasse… – Rosenkohl *siehe mein Kommentar dort* – Chicoree *bitter, und sonst?* Naja. Salat ist mein Gemüse. Und Möhrchen.

        Gefällt mir

      • hafensonne 21. März 2014 um 09:06

        Nun auch wieder bei Frau Raether… vielleicht muss ichs doch ma probieren. Mal Kapitän fragn. http://www.zeit.de/2014/13/wochenmarkt-chicoree-parmaschinken

        Gefällt mir

      • Anikó 21. März 2014 um 09:26

        Ach, Frau Raethers Version hört sich auch gut an, aber so langsam hab ich keine Lust mehr auf Wintersachen! Ich brauch Frühling!

        Gefällt mir

      • hafensonne 21. März 2014 um 09:27

        Der war zumindest hier gestern ausgebrochen… hoffentlich hat einer das Biest wieder eingefangen ;-)

        Gefällt mir

  5. rike 18. März 2014 um 21:54 Reply

    Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat, ist nach wie vor unser liebstes Chicorée-Rezept (und kochen es im Winter :D)

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: