Perfekt für’s Brunch – Schneller, saftiger Kräuter-Kasslerbraten

Zu einem Brunch gehören außer Brot und Aufschnitt und Käse und Marmelade ja auch noch eine warme Komponente, sonst wäre es ja nur ein verspätetes Frühstück. Wie schon erwähnt funktioniert mein Hirn morgens nur im Standardmodus, große Denk- und Konzentrationsprozesse sind nicht wirklich möglich ;-) Zum Glück übernahm Frau Mama die Aufgabe diesen Kasslerbraten zu braten, sie ist viel eher ein Morgenmensch als ich. Und außerdem hat sie nicht so viel gegen das Hacken von Petersilie wie ich ;-)

Für einen Braten ist dieses Kassler wirklich schnell gemacht. Er benötigt nicht viel Vorbereitung und dann auch nur 30 Minuten im Ofen. Dafür wird er im Bratschlauch gegart. Hätte ich ja nicht gedacht, aber Frau Mama hatte tatsächlich Bratschlauch in der Schublade, noch mit DMark-Preisschild ;-) Sie hat ihn nur noch nie benutzt, weil sie der Plaste nicht so vertraute in Bezug auf die Ofenhitze. Aber hey, irgendwann ist immer das erste Mal! Also flugs den Braten in den Bratschlauch bugsiert, auf’s Blech in den heißen Ofen und eine halbe Stunde später war ein wunderbar saftiger Braten fertig. Und er behielt seine Saftigkeit noch die nächsten Tage beim Aufwärmen. Sehr dünn aufgeschnitten, ist der Kasslerrücken auch total lecker als Brotbelag. Kann den Braten wirklich nur wärmstens empfehlen!

Schneller, saftiger Kräuter-Kasslerbraten

Zutaten für 6 Portionen:
2 Bund glatte Petersilie
1 k Kasslerrücken ohne Knochen
3 TL mittelscharfer Senf
50 ml Wasser

ca. 50 cm Bratschlauch

(1) Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen. Den Bratschlauch an einem Ende nach Packungsanweisung verschließen.
(2) Die Petersilie waschen, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Die Hälfte davon zur Seite stellen. Die restliche Petersilie auf einem Schneidbrett verteilen. Den Kasslerrücken rundherum mit dem Senf bestreichen und in der Petersilie wälzen. In den Bratschlauch geben und auf ein Backblech setzen. 50 ml Wasser dazu geben. Das zweite Ende des Schlauchs verschließen. Mit einem Messer 3 Löcher in die Oberseite pieken. Im unteren Drittel des Ofens 30 Minuten garen.
(3) Kassler aus dem Ofen nehmen. Die restliche Petersilie auf einem Brett verteilen und den Braten wieder darin wenden.

Kassler entweder warm oder lauwarm oder kalt

genießen!

Quelle: essen & trinken „Für jeden Tag“ 04/2014 Seite 24

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

4 thoughts on “Perfekt für’s Brunch – Schneller, saftiger Kräuter-Kasslerbraten

  1. marco 3. Mai 2014 um 17:23 Reply

    Der gehört dazu, geb ich dir recht ! Tolle Geschichte, tolles Rezept! Und die Resten sind die besten Sandwichfüller :)

    Gefällt mir

    • Anikó 4. Mai 2014 um 11:50 Reply

      Für’s Brot aber wirklich nur richtig dünn aufgeschnitten. Und das kann Herr Papa irgendwie nicht so gut ;)

      Gefällt mir

  2. creezy 4. Mai 2014 um 11:18 Reply

    Der Bratschlauch erlebt gerade auch so etwas wie seine Renaissance, nicht wahr? ,-)

    Gefällt mir

    • Anikó 4. Mai 2014 um 11:46 Reply

      Kann sein … Wir hatten noch nie was darin gemacht, aber fand es irgendwie cool :) Werde mich mal nach Rezepten dafür umschauen :)

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: