Milder Nudelsalat

Auch so ein Salat gehört ja zu einem Brunch oder ein Grillfest, jetzt wo es Sommer wird. Oder auch einfach nur als Mittagessen. Ach, eigentlich geht so ein Nudelsalat doch immer, oder? Dieser hier benötigt wirklich keine fancy Zutaten, eigentlich findet man alles im einigermaßen sortierten Kühlschrank. Dieses Mal habe ich tatsächlich das allererste Mal Mayonnaise aus der Tube gekauft, die erstaunlichweise gar nicht soo schlecht schmeckte. Ja, selbstgemacht schmeckt wirklich besser, aber für 70 g Mayo mache ich nicht die dreifache Menge, die wir nicht in sinnvoller Zeit verbrauchen. Wir sind halt einfach nicht so die Mayonnaise-Familie. Außerdem wird die Mayo mit anderen Zutaten zu einer geschmeidigen Salatsauce verrührt, nicht die pure Mayonnaise wird mit dem Salat vermischt. Ansonsten ist es ein sehr solider Nudelsalat, aber leider nicht so gut wie Nudelsalat „Alte Schule“ aus dem „Deutschland vegetarisch“ ;-) Trotzdem sehr gut essbar :-)

Milder Nudelsalat

Zutaten für 6 Portionen:
200 g Nudeln
100 g Bergkäse
100 g Gewürzgurken
150 g TK-Erbsen
1 roter Apfel
3+5 EL Gewürzgurkensud
70 g Mayonnaise
150 g Vollmilchjoghurt
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker

(1) Die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwaser bissfest garen. Die Erbsen 2 Minuten vor Ende der Garzeit dazu geben und mitkochen. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
(2) Währenddessen die weiteren Zutaten vorbereiten. Den Bergkäse erst in dünne Scheiben, dann in dünne Streifen schneiden. Die Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden. Den Apfel waschen, in Scheiben vom Kerngehäuse schneiden, die Scheiben würfeln und sofort mit 3 EL des Gewürzgurkensuds mischen, damit sie nicht braun anlaufen.
(3) Für die Salatsauce die Mayonnaise mit dem Joghurt, dem restlichen Gewürzgurkensud mischen. Gut mit Salz, Pfeffer und der Prise Zucker würzen.
(4) Die Nudeln, Erbsen mit den restlichen Zutaten und der Salatsauce mischen. Etwa 20 Minuten durchziehen lassen, dann nochmals abschmecken und nachwürzen.

Genießen!

Der Salat kann auch gut am Tag vorher zubereitet und kühl aufbewahrt werden. Am Tag des Essens mit etwas Milch oder Gewürzgurkensud auflockern.

Quelle: essen & trinken „Für jeden Tag“ 04/2014 Seite 29

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

3 thoughts on “Milder Nudelsalat

  1. Houdini 4. Mai 2014 um 16:04 Reply

    Der Apfel macht sich sicher gut, könnten auch 2 sein, Früchte in Salaten ist fast thailändisch :-)

    Gefällt mir

    • Anikó 4. Mai 2014 um 18:24 Reply

      Zuviel Apfel tun Frau Mama und mir nicht gut (unsere Körper mögen die Fructose nicht so sehr *g*). Aber der Salat hat die offensichtlich duetsche (oder nord-nordostdeutsche?) Salatdreifaltigkeit in sich: Apfel, Gewürzgurke, Zwiebel. Kenne so viele Salatvarianten, die darauf aufbauen: Kartoffelsalat, Nudelsalat, Heringssalat, Eiersalat …

      Gefällt mir

      • Houdini 5. Mai 2014 um 15:20

        Wenn ich einen Apfel esse, einfach so, dann kommt es vor, dass ich ein komisches Gefühl im Magen kriege. Anfangs war es nur bei Glockenäpfeln, seit längerem bei allen, aber heute nicht mehr immer. Wenn ich nachher Brot ass, war es besser.
        Könnte dies auch von der Fructose herrühren?

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: