Balkon-Kartoffeln – Grow! Grow! Grow!

Es tut sich was! Auch die Kartoffel im Eimer hat endlich ihre ersten Blätter gezeigt. Und gleich acht Triebe gebildet (oder hab ich mich verzählt?). Ich bin ja so stolz! Jetzt kann sie fleißig Photosynthese betreiben, sprich Wasser und Kohlendioxid mit Hilfe des Sonnenlichts in Zucker und Sauerstoff umwandeln und so Energie speichern und (hoffentlich) viele neue kleine Kartoffeln bilden!

Die Kartoffeln im Sack sind schon ein µ weiter, sie sind schon etwas größer. Ich bin mal gespannt, wann sie so groß sind, dass ich das Bedürfnis verspüre mehr Erde reinzukippen, um sie anzuhäufeln. Durch das Dunkel der zusätzlichen Erde werden die Kartoffelpflanzen dazu animiert mehr Kartoffelknollen zu bilden …

Auch die anderen Baby-Pflänzchen habe ich umgesetzt. Die Mini-Aubergine und -Paprika sind erstmal in etwas größere Töpfe gewandert mit frischer Erde, damit sie ein paar Nährstoffe kriegen und schön wachsen. Aber bis sie in ihren endgültigen Topf kommen, dauert es wohl noch etwas. Erstmal stehen die Töpfe tagsüber noch mit zwei Gefrierbeuteln bedeckt auf dem Balkontisch. Die Gefriertüte bietet einen leichten Gewächshauseffekt, Feuchtigkeit verdunstet nicht so schnell, es ist wärmer dort drunter. Natürlich muss die Tüte auch mal abgehoben werden, um die Pflanzen zu lüften und ein Schimmeln der Erde zu vermeiden. Aber das mach ich meistens, indem ich die Pflanzen nachts wieder ins Wohnzimmer hole und die Tüten abnehme.

Die Zucchini ist schon in ihren endgültigen Topf gezogen. Die Erde noch mit Dünger versorgt, gut gegossen. Noch sieht sie etwas verloren drin aus, aber wenn alles läuft wie geplant, dann klettert sich bald an meinem Balkongeländer hoch.

Auch die beiden Tomaten wurden schon umgesetzt. Die kleine Tomate sieht noch etwas verloren aus in ihrem 5l-Putzeimer, oder? Jetzt muss sie nur noch wachsen und gedeihen. Ich werde sie regelmäßig gießen, ihre Triebe ausgeizen, damit sie ja brav viele Blütchen und Früchtchen bildet. Mal gucken, was ich dann so als Stütze für die Tomaten auftreiben kann.

Von Tomate Sophia gibt es noch kein Bild, wird aber natürlich beim nächsten Beitrag zu den Balkon-Bewohnern nachgereicht. Das einzige was jetzt noch fehlt, sind die Bohnen, die ich dann im Laufe der nächsten Woche im Balkonkasten legen werde. Das macht schon Spaß so sein eigenes Gemüse anzubauen, ein bisschen in der Erde zu wühlen (okay, mit Chirurgenhandschuhen *g*), regelmäßig gießen, beobachten wie alles wächst und gedeiht und blüht.

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

2 thoughts on “Balkon-Kartoffeln – Grow! Grow! Grow!

  1. Tati 11. Mai 2014 um 12:55 Reply

    Das sieht alles super aus! Ich habe auch einen kleinen Balkon-Gemüsegarten, deshalb kann ich deine Begeisterung voll verstehen :-) Jeden Morgen und jeden Abend nach der Arbeit check ich, wie viel meine Pflänzchen gewachsen sind ;-)

    LG, Tati

    Gefällt mir

  2. […] Güte haben die Kartoffeln einen Satz nach oben gemacht! Vergleicht mal, wie klein sie letzte Woche noch […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: