Saftigster Schokoladen-Mandel-Gugelhupf

Wenn ich mal einen Kuche backe, reicht dieser dann aufgrund der geringeren Bewohnerzahl dieser Wohnung (nämlich genau 1, mich *g*) für ziemlich lange. Also backe ich gerne Kuchen, die sich auch gut einfrieren lassen. Und die halten dann auch etwas länger im Tiefkühler, ich esse ja nun nicht jeden Tag 5 Stücke Kuchen ;-)

Schon öfter sah ich schöne Gugelhupfe bei „Ginger in the basement“ oder auch Kochsendungen, die die österreichische Küche zeigten. Leider hatte ich keine richtige Gugelhupfform, ja so einen Einsatz für meine große Tortenform schon, aber keine richtige Gugelhupfform. Dann entschloss ich mich doch spontan eine zu erstehen, aber was für eine? Eine aus beschichtete Metall oder gar Silikon oder etwa schickes Emaille? Silikonformen mag ich nicht sonderlich, weil die mir zu labbrig und instabil sind, am sympathischsten war mir tatsächlich die Emailleform, weil ich das Gefühl hab, dass das Zeug sehr langlebig sein kann, ich kann es in den Geschirrspüler tun und die Form war mit ihrer dunkelblauen Farbe auch noch die hübscheste. Und die zukünftigen Kuchen sollen es ja schick haben beim Backen ;-)

Also schnell mal die Meisterin der Gugelhupfe befragt, was für ein Rezept sie empfehlen würde, woraufhin Frau Ginger gleich vier zur Auswahl stellte. Ich entschied mich für ein schokoladiges mit Nüsschen, für den ich zum Glück auch alle Zutaten im Haus hatte. Es ist ein Kuchen für den man keine Waage benötigt, weil alles was man braucht, ein Becher Schmand/Joghurt/Saure Sahne ist. Bei mir schlummerte noch ein 200 g Becher Schmand im Kühlschrank, der prompt benutzt wurde. Schnell den Schmand in ein Schüsselchen transferiert, Becher ausgewaschen und abgetrocknet und schon konnten die Zutaten abgemessen werden. Dabei empfiehlt es sich (wie bei den amerikanischen Rezepten) erst die trockenen Zutaten abzumessen und dann die feuchten, sonst ist das irgendwie unpraktisch und gibt ’ne große Schmiererei.

Nun weiß ich nicht, ob es Absicht war, aber im Rezept war kein Backpulver erwähnt, das kam mir ein wenig suspekt vor. Ich weiß, dass Kuchen mit vielen Eiern auch gut aufgehen, aber hier sind nur drei Stück drin. Also hab ich eigenmächtig mal 2 TL Backpulver dazu gegeben und hat nicht geschadet *g* Der Gugelhupf ging auch wunderschön auf im Ofen und ich hatte nur Angst, dass er eventuell nur in Kleinteilen aus der Form kommt. Emailleformen muss man wirklich gründlich einfetten und –mehlen. Aber Glück gehabt, diese saftige Schönheit blieb ganz! Ein wenig Puderzucker drauf gestäubt und dann genießen, gleich drei Stück, soooo großartigst köstlich war der! Wirklich eine dringende Nachbackempfehlung von meiner Seite! Und diese hübsche Gugelhupfform erst, oder?

Schokoladen-Mandel-Gugelhupf

Für 1 Gugelhupfform 22 cm-Durchmesser:
1 Becher (200 g) Schmand (20-25 % Fett)
3 Eier
1 Becher Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Becher Mehl
1 Becher gemahlene Mandeln (oder andere Nüsse)
2 TL Backpulver
1/3 Becher entöltes Kakaopulver
1/3 Becher neutrales Öl

Butter und Mehl für die Form
Puderzucker zum Bestäuben oder Kuvertüre

(1) Den Ofen auf 190°C vorheizen. Die Gugelhupfform gründlich einbuttern und ausmehlen.
(2) Den Schmand in ein Schüsselchen geben. Den Becher gut auswaschen und abtrocknen.
(3) Die Eier in eine Schüssel schlagen, den Zucker und Vanillezucker zufügen und schaumig schlagen.
(4) In einer weiteren Schüssel das Mehl mit den Mandeln, der Prise Salz, Backpulver und Kakaopulver vermischen.
(5) Das Öl und den Schmand zu der Ei-Zucker-Mischung geben, unterrühren. Dann die Mehlmischung darunter rühren bis ein homogener Teig entstanden ist, aber nicht zu lange.
(6) In den Ofen geben und ca. 50 Minuten backen. Um zu prüfen, ob er fertig ist, mit einem Holz- oder Metallstäbchen einpieken. Wenn kein Teig am Stäbchen klebt beim Rausholen, ist der Kuchen fertig.

Etwas abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben oder Kuvertüre bestreichen.

Genießen!

Quelle: Ginger in the basementSchokoladiger Nussgugelhupf

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , ,

5 thoughts on “Saftigster Schokoladen-Mandel-Gugelhupf

  1. Lieblingstante 15. Mai 2014 um 20:28 Reply

    Wird am Wochenende ausgetestet, vielen Dank

    Gefällt mir

  2. Schokohimmel 16. Mai 2014 um 06:52 Reply

    Schoko + Mandel und das auch noch in hübscher Guglhupf-Form, viel mehr braucht es nicht zum Kuchenglück! :-) Ein schönes Rezept!

    Gefällt mir

  3. kochschlampe 16. Mai 2014 um 16:58 Reply

    Sieht sehr gut aus – irgendwie habe ich mich für dieses Wochenende jetzt mit Brownies angefreundet, aber das nächste Wochenende kommt bestimmt.

    Gefällt mir

  4. sonjaurinko 18. Mai 2014 um 18:41 Reply

    Freut mich, dass er dir so gemundet hat!

    Gefällt mir

  5. […] kam dann einen Tag nachdem ich mich frustig auf Brownies festgelegt hatte Anikó mit genau dem Rezept um die Ecke, das mir gefehlt hat. Ich habe ein wenig leise gegrummelt, dass es ein µ zu spät […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: