Urlaubsmodus an: Ein Wochenende im Schrebergarten

Endlich habe ich auch Ferien! Drei Wochen süßes Nichtstun! Eigentlich wollte ich ja zwei Wochen in Ungarn verbringen, habe es aber abgesagt wegen des dort herrschenden Wetters. Hitze gepaart mit hoher Luftfeuchtigkeit und schnellen Wetterwechseln lassen mich nur auf Sofas versacken, aber so gar nichts Produktives mehr hinkriegen. Wie zum Beispiel mit der Lieblingsgroßcousine spielen oder im Garten oder der Küche helfen. Also verbringe ich die Ferien in der angenehmer temperierten Ostseeheimat, die auch Wind kann.

Letzten Freitag kam ich hier an. Herr Papa holte mich vom Bahnhof ab und wir fuhren schnurstracks in den Schrebergarten, wo die Eltern (fast) jedes Wochenende verbringen. Erstmal tief durchatmen! Wie entspannend! Wie ruhig! Nur gelegentliches Piep und Fiep von den Vögelchen zu hören! Perfekt zum Krafttanken!

 

Als Frau Mama etwas später ankam, drehten wir die obligatorische Runde durch den Garten und ich begutachtete die Neuerwerbungen. Durch den verregneten Juli vor drei Jahren nahmen mehrere unserer Bäume so starke Schäden, dass sie nicht mal mehr richtig Blätter bildeten, geschweige denn Früchte, so dass Herr Papa sie entfernen musste. Das hatte allerdings auch den Vorteil, dass wir uns schön tragende Sorten aussuchen und käuflich erwerben konnten und nicht wie zu DDR-Zeiten gezwungen waren zu nehmen, was gerade da war. Dieser kleine Pflaumenbaum wohnt noch nicht ein Jahr im Garten und hat schon ein Pfläumchen dran bzw. hatte ;-) Sie war weich und reif und wurde teilend genossen. Sehr gute Sorte, wirklich köstlich! Ich freue mich schon darauf, wenn der Baum größer wird und noch mehr Früchte trägt!

Der nächste Tag begann mit ein paar grauen Morgenwolken, aber blauem Himmel unten drunter.

Und gestaltete sich sehr spinnenlastig weiter. Spätsommer ist halt Spinnensaison. An der Terrasse hing das Netz einer Kreuzspinne, in das auch immer mal wieder ein Käferli o.ä.. flog. Das auf dem Bild sichtbare Käferchen wollte ich eigentlich noch retten, aber die Spinne war schneller bei der Arbeit …

Zwerg hatte letzten Samstag auch frei und verbrachte den Tag mit uns im Schrebergarten. Als sie kurz nach Ankunft in das Zimmer ging, wo wir schlafen und machte auf einmal erschrockene Geräusche. Da lief eine Spinne seelenruhig über mein Bett und machte sich gerade daran in meinem Rucksack zu verschwinden. Aber anstatt was zu tun, stand Zwerg einfach nur wie angewurzelt da. Schnell ein Glas geholt, Stück alte Werbung und die Spinne eingefangen … So ein Fleck von zerquetschter Spinne möchte ich dann auch nicht auf meiner Bettdecke habe. Dann lieber schnell rausschmeißen in die Blumen.

Wie gesagt, Spinnensaison! Überall Spinnennetze! Auch da, wo unsere Zwiebeln lagern. Und da stand ich dann davor und Frau Mama musste die Zwiebeln holen. Ich fange Spinnen mit Gläsern ein, kein Ding. Aber sobald mir Spinnennetze ins Gesicht kommen, werde ich panisch …

Dann wendete ich mich angenehmeren Aufgaben zu: Gemüsejagd! Zuerst erbeutete ich die Bohnen für’s Mittagessen. Etwas mühselig, die ganze Zeit vornüber gebeugt rumzustehen und wir haben viele Bohnen dieses Jahr! Aber sie sind sooo lecker!

Dann war zusammen mit Frau Mama die Kartoffeljagd dran. Irgendwie macht das ja schon Spaß: da wo die Kartoffeln gepflanzt wurden und das grün vertrocknete, mit einem Spaten/Grabegabel einstechen und gefühlt Dutzende der dicken, wohlschmeckenden Knollen ausbuddeln. Und dieses Jahr scheint ein besonders gutes Kartoffeljahr zu sein!

Und das war dann das köstliche Endprodukt der Gemüsejagd: Butterbohnen (Familienstandard) mit Pellkartoffeln und Kräuterquark mit allem mögliche an Kräutern aus den Blumenbeeten (Schnittlauch, Estragon, Petersilie, Giersch). Es war wirklich sehr lecker!

Den Nachmittag und Abend verdümpelten wir auf der Terrasse. Höchstentspannend!

Mit Tag(s) versehen: , , ,

3 thoughts on “Urlaubsmodus an: Ein Wochenende im Schrebergarten

  1. chiliundciabatta 7. August 2014 um 13:37 Reply

    Wie schön – dann wünsche ich weiterhin einen entspannten und genussreichen Urlaub :-)

    Gefällt mir

  2. Noémi 7. August 2014 um 14:56 Reply

    Hört sich nach Erholung pur an!
    Genieß deine Zeit!
    Wenn du dann gut erholt zurück kommst, klappt’s ja vielleicht mit dem Frühstückstreff in Wü :-)

    Gefällt mir

  3. Sus 7. August 2014 um 22:18 Reply

    Oh, endlich jemand, der das mit den Spinnen und den Spinnennetzen genauso fühlt wie ich! Ich dachte schon, ich wäre die Einzige!

    Liebe Grüße und genieß Deinen Urlaub, Sus

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: