Sommer für den Winter: Sauer eingelegte Zucchini-Pickles nach Jamie Oliver

Die Erntesaison liegt in den letzten Zügen, auch meine Zucchini auf dem Balkon, deren Blätter leider vom Mehltau angegriffen sind, machen doch glatt noch Blüten und kleine Zucchini-Embryos. Ob die noch reif werden, steht auf einem anderen Blatt. Aber es gibt auch noch schöne heimische zu kaufen. Auf der Suche nach weiteren Verwertungsmöglichkeiten für die elterlichen Zucchini, wurde ich in den Untiefen des weltweiten Zwischennetzes auf einen Artikel von Jamie Oliver in der Daily Mail von 2012 aufmerksam, in dem er sich über die Vorzügen der hausgemachten Vorratshaltung äußert und der Leserschaft auch noch gleich zwei Rezepte mit an die Hand gibt. Eins davon sind „Pickled courgettes“, also sauer eingelegte Zucchini. Ich hatte mir mal wieder das Rezept nicht richtig durchgelesen und dachte, dass der Essigsud mit in die Gläser kommt und wunderte mich über die monströse Menge an Öl. Aber nochmal genauer Lesen und dann wird es klarer: die Zucchinistückchen werden nur in dem Essigsud gekocht und dann ins Öl gegeben und mit demselben in die vorbereiteten Gläser gefüllt. Laut Mr. Oliver reicht es, die Gläser zu zuschrauben, auf den Kopf stellen und dann im Vorratsschrank einige Wochen ziehen lassen.

Nach einer Woche wollte ich dringend mal kosten und öffnete das Glas mit dem Restinhalt. Beim ersten Kosten zogen sich noch ein bisschen die Gesichtmuskeln zusammen, weil die Zucchinistückchen doch ziemlich sauer waren, aber trotzdem lecker. Nach weiteren  2 Wochen im Kühlschrank hat sich das komplett ausmariniert und ich finde sie perfekt. Schon säuerlich, aber nicht zu sehr und trotzdem ein bisschen würzig durch den Knoblauch und die Chili. Und noch knackig, nicht labbrig. Wichtig! Ich habe die Zucchini-Pickles zum Abendbrot dazu gegessen oder auch in einen Couscoussalat geschnitten, wo sie sich wunderbar machten. Kann mir auch vorstellen, dass sie gut auf eine gemischte Antipasti-Platte passen. Auch wenn ich am Anfang doch etwas skeptisch war, bin ich jetzt umso begeisterter: toller Geschmack, schnelles Basteln! Perfekt!

Zucchini-Pickles nach Jamie Oliver

Zutaten für 750 g:
3 Knoblauchzehen
125 ml Olivenöl
125 ml Pflanzenöl
500 g Zucchini
3 Zweige Minze
1/2 rote Chili

Für den Essigsud:
500 ml Apfel- oder Weißweinessig
500 ml Wasser
1 TL Salz

(1) Zuerst die Gläser vorbereiten. Gründlich die Gläser und Deckel mit heißem Spüliwasser auswaschen, mit klarem, heißem Wasser ausspülen. Die Deckel auf ein sauberes Küchentuch geben und trocknen lassen. Die noch nassen Gläser in den Ofen geben, auf 120°C Ober-/Unterhitze stellen und dann 15 Minuten im Ofen sterilisieren und trocknen lassen. Die Gläser rausholen und auf ein Holzbrett oder Untersetzer stellen.
(2) Das Gemüse vorbereiten. Die Zucchini waschen trocknen, je nach Größe längs halbieren und vierteln und dann in mitteldicke Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen häuten und in feine Scheiben schneiden. Die Minzblätter von den Zweigen zupfen.
(3) Die Zutaten für den Essigsud in einen Topf geben, zum Kochen bringen. In eine saubere Schüssel den Knoblauch und Öl geben.
(4) Die Zucchini, Chili und Minze in den Sud geben und 3 Minuten kochen lassen.
(5) Die Zucchini mit einem Schaumlöffel aus der Flüssigkeit holen, in das Öl geben. Kurz durchrühren und so heiß wie möglich in die vorbereiteten Gläser geben. Das Öl gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Sofort den Deckel zudrehen, auf den Kopf drehen und so abkühlen lassen.

Einige Wochen marinieren lassen. Passt wunderbar als Antipasti, zu Käse, in Couscoussalat und vieles mehr.

Genießen!

Quelle: Daily Mail 28.09.2012 – Cook with Jamie: What a pickle! Preserve some lovely treats for the winter months

Zur Haltbarkeit kann ich leider noch keine Aussagen machen, aber würde es jetzt auch nicht unbedingt 1 Jahr im Vorratsschrank lassen.

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , ,

2 thoughts on “Sommer für den Winter: Sauer eingelegte Zucchini-Pickles nach Jamie Oliver

  1. hafensonne 23. September 2014 um 10:42 Reply

    „je nach Größe längs halbieren und vierteln“ hahaha so große Gläser gibts ja gar nich :-D :-D

    Gefällt mir

    • Anikó 23. September 2014 um 10:48 Reply

      Oder in Eurem Fall achteln oder gar sechzehnteln :-D

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: