Für’s Essenstagebuch – Matjesstipp Hausfrauen Art

Erstaunlich viele Pellkartoffeln hier auf’m Blog in letzter Zeit, oder? *g* Aber irgendwie sind die so bequem zu kochen, so wie sie sind in den Topf schmeißen, Salz und Kümmel dazu. Kochen bis weich und die pellen, die ich gerade wirklich benötige zum Essen. Gefühlt spare ich so ein paar Energielöffelchen und die übrig gebliebenen Kartoffeln sind vielseitig einsetzbar: Bratkartoffeln, ins Kartoffelbrot, Chilenische Tortilla, Kartoffelsalat. Ich mag das :-)

Aber zum Glück zwingt mich ja niemand immer dasselbe zu den Pellkartoffeln zu essen, im Frühjahr ist es bevorzugt Spargel, eigentlich das ganze Jahr über selbst verfeinerter Quark, sei es mit Kräutern, Paprika oder Gurke und von unserer Familie auch gerne zu Matjes. Das eigentliche Familienrezept ist das unaufwendigste ever: Marinierter Matjes à la Frau Mama. Als ich im August in der Ostseeheimat urlaubte, brauchten wir ein unkompliziertes Mittagessen. So kaufte Frau Mama ein paar Matjesfilets und wir bereiteten es getrennt voneinander zu, ich in der Wohnung, die Eltern im Schrebergarten (ich wollte nicht mir, weil das Wetter an dem Tag echt zu kühl war, um gemütlich auf der Terrasse zu dümpeln). Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Gerichte enden können, auch wenn die gleichen Zutaten verwandt werden. Meine Zutaten waren etwas kleiner geschnitten und ich nutzte mehr Schmand und einen Rest des Dills im Kühlschrank (Ein Herz für Dill!). Daraus wurde ein nettes Essen, dass schon irgendwie an Salat erinnerte, aber sich nicht ganz so salatig zu den Pellkartoffeln anfühlte. Und ja es ist total simpel, aber damit ich die groben Mengenangaben nicht verpeile, wird es hier im virtuellen Tagebuch notiert. Wofür hab ich schließlich das kleine Blog ;-) Außer, um damit vielleicht der geneigten Leserschaft ein wenig Inspiration für’s nächste Mittagessen zu verschaffen. Jedenfalls war der Matjesstipp sehr lecker und darf so gerne öfter wiederholt werden. Und ich befürchte gesund war er noch dazu *g*

Matjesstipp Hausfrauen Art

Zutaten für 2 große Portionen:
3 Matjesfilets
1/2 Zwiebel
1/2 Apfel
3 Gewürzgurken
150 g Schmand
Schluck Milch
1/2 Bund Dill
Salz, Pfeffer

Die Matjesfilets in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten und in feine Halbringe schneiden. Den Apfel grob würfeln, die Gewürzgurke ebenfalls. Dill fein hacken. Alles zusammen mit dem Schmand und dem Schluck Milch verrühren. Etwas salzen und pfeffern.

Die geschlossene Schüssel in den Kühlschrank stellen und etwas durchziehen lassen.

Dazu passen Pellkartoffeln hervorragend.

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , ,

One thought on “Für’s Essenstagebuch – Matjesstipp Hausfrauen Art

  1. Toni 5. November 2014 um 19:18 Reply

    Klingt sehr gut. Und JA: Ein herz für Dill!!! Oder zwei!Toni

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: