Wochenplan KW 44 – Planung und Realität

Wochentag Plan Realität
Mo  Reste von Schaschlik (Samstag) check
Di  Reste von Gefüllte Paprikaschote aus dem Tiefkühler (Sonntag) check, zusätzlich ein Kartoffelbrot gebacken
Mi  Ofen-Blumenkohl, Dip,
Pellkartöffelchen
 zu k.o. zum Kochen und deshalb wurde von einer besuchenden Freundin etwas vom Schnellimbiss mitgebracht
Do  Reste vom Tag vorher Pasta mit Spinat-Knoblauch-Schmand-Sauce
Fr  Pasta mit Spinat, Feta Blumenkohl-Spinat-Curry mit Dhal und Reis, Haferflocken-Rosinen-Kekse
Sa  Ungarische Blumenkohlsuppe
(Karfiolleves)
check, Rotkohl und Rouladen vorbereitet, Zitronenkuchen backen
So  Rinderrouladen,
Rotkohl, Klöße/Kartoffeln
Rinderrouladen (schon am Sa im Slowcooker geschmurgelt) mit Rotkohl und Pellkartoffeln, Bagelbacken

Eigentlich bin ich soweit ganz zufrieden. Es stellten sich keine spontanen Gelüste ein, die frischen Sachen wurden verbraucht. Und auch der Tiefkühler ist wieder ein µ leerer. Er wurde allerdings auch gleich mit Brot gefüllt, ein Kartoffelbrot wurde aufgrund einiger übrig gebliebener Pellkartoffeln gebacken und dann Herrn Pauls Bagel aus dem großartigen Buch „Auf die Hand“, die dann hoffentlich bald verbloggt werden. Aber an Blumenkohl reicht es erstmal für die nächste Zeit, fünf Portionen in vier Tagen ist genug ;-)

Interessiert die geneigte Leserschaft eigentlich so ein klitzekleiner Einblick in meinen Alltag? Soll ich versuchen es regelmäßig fortzusetzen? Eigentlich ist es ja auch so als kleine Inspirationsquelle für Euch gedacht, wenn Ihr mal ideenlos sein solltet, was Eure eigenen Mittag- oder Abendessen angeht … Sagt mir ruhig Eure Meinung dazu :-)

 

Mit Tag(s) versehen: ,

6 thoughts on “Wochenplan KW 44 – Planung und Realität

  1. Susanne 6. November 2014 um 14:07 Reply

    Also, mich interessiert sowas. :-)

    Gefällt mir

    • Anikó 6. November 2014 um 18:18 Reply

      Du bist auch neugierig auf die Leben anderer, oder? Bei mir ist das ja der Grund, warum ich Blogs lese :-)

      Gefällt mir

  2. jedib 6. November 2014 um 14:10 Reply

    Jajajaja, bitte weitermachen! Ich finde das Kochen am Wochenende immer leicht und inspirierend, aber der Alltag während der Woche ist meine hauptsächliche Herausforderung. Deshalb bin ich immer sehr neugierig, wie andere das machen.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    Gefällt mir

    • Anikó 6. November 2014 um 18:19 Reply

      Gut, ich versuche es regelmäßig zu machen. Ich habe festgestellt, dass Planung tatsächlich hilft. Und ganz oft mach ich soviel, dass es auch noch für die nächsten Tage reicht, einfach weil ich alleine bin und 1-Portionen-Gerichte sich wirklich schlecht kochen lassen … Wieviele Personen bekochst Du denn so normalerweise?

      Gefällt mir

      • jedib 6. November 2014 um 19:08

        Cool, dass du weitermachst! Ich versuche auch immer, fuer eine Woche zu planen und koche auch meistens mehr, je nach Gericht. Bei Eintoepfen etc. mache ich soviel, dass wir fuer zwei Tage genug haben, und dass ich auch noch etwas zum Einfrieren habe. Wir sind zu zweit, mein Mann und ich, und er isst zum Glueck fast alles – aber so richtig gluecklich ist er, wenn es Fleisch oder Fisch gibt :)

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: