Einfach, einfacher, Tojásos nokedli – Eiernockerln mit grünem Salat

Manchmal muss es doch ganz einfach sein, oder? Eines der einfachsten und schnellsten Gerichte der ungarischen Alltagsküche, das ich kenne, sind Tojásos Nokedli also Eiernockerln. Eigentlich braucht es dafür auch kein richtiges Rezept. Einfach die Menge Nokedli/Galuska/Knöpfle basteln nach Anzahl der Esser, dann pro Person 2 Eier berechnen. Eine Pfanne bei mittelhoher Hitze warm werden lassen, etwas Öl erhitzen. Die Eier in eine Schüssel schlagen, würzen mit Salz und Pfeffer und gut verschlagen. In die Pfanne geben und kurz anstocken lassen. Dann die Nokedli dazu geben und unter regelmäßigem Rühren so lange braten bis das Ei nach gewünschtem Grad gestockt ist, manche mögen es ja cremiger als andere. Ganz wichtig dazu ist ein grüner Salat mit essiglastiger Vinaigrette. In Ungarn habe ich bisher nur Kopfsalat dazu gegessen und das ist gefühlt irgendwie die einzige Gelegenheit, wo es dort grünen Salat zu essen gibt. Sonst bevorzugt der Ungar an sich ja eher Gurkensalat oder Weißkohlsalat. Ganz wichtig ist bei dem Gericht, dass der Salat gleich auf den Teller mit kommt und ein wenig der Vinaigrette über die Tojásos Nokedli gegeben wird. Irgendwie nimmt das die dumpfe Schwere von den Eiern. Für mich funktioniert es jedenfalls nur so :-)

Und ich weiß gar nicht, warum ich so selten Nokedli mache, eigentlich sind die ja leicht zu basteln und vielfältig einzusetzen :-)

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: