Old school Vanillepudding (oder -flammeri)

Unsere kleine Rettungstruppe tritt wieder in Aktion! Dieses Mal widmen wir uns einem Standard-Nachtisch, nämlich dem Pudding. Nun gehöre auch ich zu den Leuten, die mit Pudding aus der Tüte aufgewachsen ist. Ich kann mir vorstellen, dass es damals eine Erleichterung für die Hausfrau war, als die Puddingpulver-Tüten in der 1950ern auf den Markt kamen: Milch erhitzen, Puddingpulver rein, kurz aufkochen, fertig. Nur wenn man mal auf die Tüte guckt, so wahnsinnig komplizierte Zutaten sind das ja gar nicht. Die Bindung entsteht über Speisestärke (haben wohl eh fast im Vorratsschrank, oder?) und in der Tüte sind es meist pulverförmige Aromen, die den Geschmack geben. Hmpf! Dann doch lieber eine echte Vanilleschote und ein bisschen Ei. Das Ei war bisher der Faktor, der mich davon abhielt Vanillepudding selbst zu kochen (Schokoladenpudding kann ich schon *g*), ich hatte Angst süßes Rührei zu fabrizieren…

Aber jetzt habe ich mich getraut mit Hilfe von Herrn Pauls „Deutschland vegetarisch„. Nun wollte ich nicht unbedingt 4 Portionen basteln und dann wieder eine Woche dran essen, also das Rezept ein wenig abgewandelt, da ich ja bekanntermaßen auch kein großer Sahnefreund bin. Und, oh Wunder, es ist total einfach! Und dauert vielleicht 5 Minuten länger als die Tütenvariante. Ehrlich! Nur auf eines muss man achten: immer brav und energisch rühren. Wirklich immer! Und dann entsteht auch kein Rührei, sondern cremiger, schon fast fluffiger, sehr vanilliger Pudding, der sich trotzdem 1a stürzen lässt, wenn man das denn will. Ein Träumchen! Ab jetzt nur noch so!

Old school Vanillepudding

Zutaten für 1 große Portion [für 4 Portionen]:
20 g Maisstärke [35 g]
40 g Zucker [80 g]
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote [1 ganze Schote]
1 Eigelb [3 Eigelb Größe M]
250 ml Milch [500 ml]

kleine Förmchen

Maisstärke, Zucker und Salz im kleinen Topf miteinander verrühren. Aus der Vanilleschote das Mark auskratzen und mit dem Eigelb in den Topf geben. Zunächst kleine Schlucke Milch zugeben und alles gründlich und klümpchenfrei verrühren. Die gesamte Milch unterrühren. Auf den Herd stellen und bei mittelhoher Hitze unter wirklich ständigem Rühren zum Kochen bringen. 1 Minute kochen lassen, dabei in jeder Ecke des Topfes rühren, damit nichts anbrennt. In die kalt ausgespülten Förmchen geben und abkühlen lassen.

Genießen!

Quelle: nach Paul, S., Seiser, K. (Hg.) (2013): Deutschland vegetarisch. Brandstätter Verlag. Wien. p 257

Hätte ich mal die komplette Menge gemacht *seufz*

Und hier sind die geretteten Puddings & Konsorten der anderen Rettungstruppler: (wird nachgereicht)

Friederike vom Fliederbaum

Janke von Jankes Soulfood

Andy von LieberLecker

Melanie von der Kleinen Chaosküche

Der Genussjäger Hardy

Die Turbohausfrau Susi

Klaudia von Kochen mit Herzchen

Barbara von Barbaras Spielwiese

Jens vom Rohstoffverarbeitenden Betrieb

Zorra vom Kochtopf

Rike von Genial Lecker

Heike von Kebohoming

Christine von Anna Antonia

Sabine von Schmeckt nach mehr

Verboten gut !

Obers trifft Sahne

Widmatt

*********************** Magyar ***********************

Sokan mennek a hipermarketben és vesznek a csoki- vagy vaníliáspudingot a hűtőosztályból vagy hogy megmelegszenek a tűzhelyet akkor jön a puding a kis zacskóból. Pedig olyan egyszerű egyedül csinálni és nezetek még a zacskó háton a hozzávalók, az a mi benne van mesterséges aromák és színek nem kell senkinek. És nem kell sok: keményítő, cukor, só, vanília és tojás. Ja, tejet ;-) Kész! És minden természetes! Csak össze keverni, felforrni keverés közben és kész! Maximum 5 per több kell mint a zacskós fajtánál … Próbáljatok ki, nagyon egyszerű és sokkal finomabb!

Igazi vaniliáspuding házilag

Hozzávalók 1 nagy adagra [4 adagra]:
20 g kukoricakeményítő [35 g]
40 g cukor [80 g]
1 csipet só
1/2 vaníliarúd  [1 egészet]
1 tojás sárgája [3 tojás sárgája]
250 ml tej [500 ml]

kis formák

A kukoricakeményítőt, cukrot és sót egy kis edényben össze keverünk. A vaníliarúdból ki kaparunk a belsejét és a tojás sárgákkal teszünk. Először csak kis kortyok tejet hozzá adunk és rendesen össze keverünk. Hozza adunk a többi tejet. Most közepes-magas lángon hagyunk felforrni, de komolyan mindig állandóan keverünk. 1 percet hagyunk főzni, még mindig energikusan keverünk! Ne hogy megég a végén! A hideg vízzel öblitet kis formákban teszünk és hagyunk kihűlni.

Jó étvágyatok!

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , ,

22 thoughts on “Old school Vanillepudding (oder -flammeri)

  1. […] Paprika meets Kardamom […]

    Gefällt mir

  2. Sabine 6. Mai 2015 um 09:24 Reply

    Davon hätte ich jetzt gerne eine Portion zum Löffeln, bitte! (O je, schon zum Frühstück Nachtischhunger …)

    Gefällt mir

  3. giftigeblonde 6. Mai 2015 um 09:24 Reply

    Der sieht sehr verführerisch aus, und ich denke nächstes Mal wirst du gleich die ganze Menge machen gggg
    lg. Sina

    Gefällt mir

  4. zorra 6. Mai 2015 um 09:43 Reply

    Also ich könnte die grosse Portion innerhalb von 2 Tagen essen. ;-)

    Gefällt mir

  5. […] Pudding von Melanie Oma’s Griess Pudding von Klaudia Kokos Pudding mit Rhabarber von Sabine Vanille Flammeri von Anikö SommerPudding von […]

    Gefällt mir

  6. lieberlecker 6. Mai 2015 um 10:17 Reply

    Darf ich mich mit einem Löffel in die Reihe stellen? ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    Gefällt mir

  7. […] Anikö- Paprika meets Kardamom […]

    Gefällt mir

  8. Anna C. 6. Mai 2015 um 15:44 Reply

    Ja, große Portionen sind bei Pudding schon wichtig! Und endlich das Geheimnis des Flammeri ergründet…

    Gefällt mir

  9. Jankes Soulfood 6. Mai 2015 um 16:21 Reply

    War ich schon hier, Anikó? Hilfeeee… ich habe schon ein Gehirn aus Pudding *lach :-)
    Sooooo viele leckere Beiträge – da kann man ja nur dahinschmelzen ♥
    Liebste Grüße
    Janke

    Gefällt mir

  10. Kebo 6. Mai 2015 um 18:03 Reply

    Genau, es ist ganz einfach… feste Rühren ist der ganze Trick :-)
    Super, wie viele feine Rezepte wieder zusammen gekommen sind…
    Liebe Grüße, Kebo

    Gefällt mir

  11. Klaudia - Kochen mit Herzchen 6. Mai 2015 um 20:02 Reply

    Hach, wenn ich schon das Vanillemark in Deinem Vanillepudding sehe! <3

    Sinas #homemadeisteinfachbesser trifft ganz besonders auf den Vanillepudding zu! Danke fürs Retten dieser tollen Nachspeise :o)

    Ganz ❤-liche Grüße
    Klaudia

    Gefällt mir

  12. juef 6. Mai 2015 um 20:52 Reply

    da hast du uns einen schöner klassiker serviert, anikö! :-)
    lg jüf

    Gefällt mir

  13. Friederike 6. Mai 2015 um 21:10 Reply

    old school ist bei Vanillepudding immer das beste!!
    lg

    Gefällt mir

  14. rike 6. Mai 2015 um 22:58 Reply

    Mmh, Dein Pudding sieht genial aus! Gerade die so einfachen Sachen schmecken selbstgemacht einfach am besten!

    Gefällt mir

  15. Petra Hermann 7. Mai 2015 um 22:10 Reply

    Ich stell mich mal ganz brav an und möchte auch ein Schüsselchen ;)

    Gefällt 1 Person

  16. hardy2014 8. Mai 2015 um 00:15 Reply

    „old School“ Klasse sag ich da nur. Warum Dinge neu erfinden, wenn der Ursprung eines Puddings so lecker ist. Schön gemacht und wahrlich appetitanregend.

    Gefällt mir

  17. Barbara (Barbaras Spielwiese) 9. Mai 2015 um 12:48 Reply

    Also, Anikó, Du hättest nicht die normale große Portion, sondern gleich die doppelte machen können – die wäre bestimmt auch verschwunden, soooo lecker sieht der Pudding aus!!! :-)

    Uns geht’s allen ähnlich, mit Pulver aufgewachsen und irgendwann mal rausgekriegt, wie einfach es geht, Pudding selber zu machen. Mit Vanille so schön klassisch mag ich ihn gerne.

    Gefällt mir

  18. irenewidmatt 14. Mai 2015 um 08:47 Reply

    genau so sollte es doch sein, die feststellung das es doch ganz einfach und auch nicht wirklich lange geht. Man hat dann herrlich in der Hand was rein kommt und kann nach Geschmacksvorliebe abändern. Ich würde nun gerne etwas probieren, da ich aber so was von zu spät bin ist bestimmt diese Portion schon genossen.
    Liebs Grüessli
    Irene

    Gefällt mir

    • Anikó 14. Mai 2015 um 10:23 Reply

      Ach Irene, ich kann doch noch schnell eine neue Portion für Dich kochen. Geht schnell, kein Problem :-)

      Gefällt mir

  19. […] Spielwiese ~ Rohstoffverarbeitender Betrieb ~ genial-lecker.de ~ kebo homing ~ Schmeckt nach mehr ~ Paprika meets Kardamom ~ Anna Antonia ~ Verboten gut! ~ Obers trifft Sahne ~ […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: