Erfrischender Soba-Nudel-Salat bei Hitze

Momentan ist es etwas ruhiger im Blog oder es kommt mir nur so vor … Das hat zwei Gründe. Zum einen macht mir das Wetter etwas zu schaffen. Dieses ständige auf und ab, mal heiß, dann wieder kühl. Sommer, entscheide Dich! Der andere, viel kräftezehrendere Grund ist die zweite Phase, in die ich gerade bei meiner Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen getreten bin. Vor knapp zwei Wochen habe ich mein zehnmonatiges Praktikum begonnen, sozusagen der praktische Teil meiner Berufsausbildung. In einer großen Physiotherapiepraxis. Es macht unglaublich viel Spaß! Die Kollegen sind ernstlich nett und hilfsbereit, die (meisten) Patienten auch. Aber es ist stressig. Und alles neu. Und eine Zeitstunde mehr Arbeit, als nur in der Schule zu sitzen. Und das alles zusammen raubt mir ziemlich die Kräfte, dass ich mittags leicht wankend nach Hause gehe, nur noch Essen warm machen kann und dann locker 1,5 Stunden auf dem Sofa wegpenne … Ich muss also etwas mehr mit den Kräften haushalten und Prioritäten setzen, bis sich mehr Routine eingestellt hat und die Prozesse wie z.B. Terminplanungsprogramm bedienen, unterbewusst ablaufen. Deswegen plane ich meine Wochen auch essenstechnisch wieder mehr durch. Es wird hauptsächlich einfache (wann mach ich je was kompliziertes *g*)  Gerichte geben, deren Zubereitung sich im Idealfall zeitlich entzerren lässt. Und auch wenn Sommer ist, der Slowcooker wird verstärkt zum Einsatz kommen. Jawollja! Und so steht bloggen momentan nur am Wochenende an. Aber die geneigte Leserschaft kommt schon zu neuen Rezepten und Ideen für Eure Mittagessen :)

Die Tage waren ja wieder wärmere Temperaturen hier angesagt und im Süden der Republik hat die Hitzewelle ja gefühlt gar nicht aufgehört. Da braucht man einfache, schnelle, erfrischende, aber trotzdem sättigende Gerichte. Bei Hitze Hunger haben, ist echt doof und lässt den Kreislauf noch schneller absacken. Also brauchte ich in Anbetracht der Situation etwas fixes. Ich hatte Lust auf einen Nudelsalat, aber diesmal nicht mediterran sondern gerne asiatisch. Es schlummerte noch eine Packung Soba-Nudeln im Vorratsschrank, die schon *räusper* 2010 *ähem* abgelaufen sind. Aber hey, was soll an trocken gelagerten Nudeln schon schlecht werden, wenn sich nicht gerade Lebensmittelmotten in ihnen breit gemacht haben? Deswegen darf dieser Salat auch bei der „Schatzsuche im Vorratsschrank“ von Frau Magentratzerl mitmachen. Im Kühlschrank ist auch einiges an Gemüse zu finden, dass gut rein passt. Und wie wäre es, wenn ich den Rest des gebratenen Entenfleisches, der noch im Tiefkühler schlummerte, mit rein gebe? Das Dressing sollte erfrischend sein, da passen doch Limette und Ingwer wunderbar. Und tatsächlich passte es gut! Ein erfrischender, gesunder, sättigender Salat, der aber nicht schwer im Magen liegt!

Erfrischender Soba-Nudel-Salat

Zutaten für 2 großzügige Portionen:
150 g Soba-Nudeln (japanische Buchweizennudeln)
1/4 große rote Paprikaschote
1 Frühlingszwiebel
1/3 Gurke
1 Möhre
Fleisch einer gebratenen Entenkeule o.ä., zerzupft

Dressing:
1 cm Ingwer
1 Limette, Saft
3 EL Sojasauce
2 TL Sesamöl

(1) Die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Wasser (nein, kein Salz rein) garen. Bei mir dauerte das 5 Minuten. Abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
(2) Zwischenzeitlich das Gemüse putzen und klein schneiden. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe, die Paprika, Gurke und Möhre in dünne Streifen. Alles zusammen mit dem Fleisch in eine Schüssel geben.
(3) Vom Ingwer mit einem Löffel die Schale abschaben und sehr fein in ein kleines Glas reiben. Limettensaft, Sojasauce und Sesamöl hinzufügen. Das Glas zuschrauben und enthusiastisch schütteln, dass ein schönes Dressing entsteht.
(4) Die Nudeln mit den restlichen Zutaten und dem Dressing gut verrühren. Entweder sofort essen und etwas durchziehen lassen.

Genießen!

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , ,

4 thoughts on “Erfrischender Soba-Nudel-Salat bei Hitze

  1. Susanne 18. Juli 2015 um 17:17 Reply

    Sehr schön! Ich liebe Soba.
    Danke für’s Mitmachen :-)

    Gefällt mir

  2. hafensonne 25. Juli 2015 um 17:10 Reply

    Anikó! Lass Dir von der Fachfrau gesagt sein: Unbewusst oder höchstens, wenn es schlau klingen muss, subkortikal! Niemals unTERbewusst. Herr S.F. rotierte in seinem Grabe… :-P

    Gefällt mir

  3. Schnuppschnuess 28. Juli 2015 um 20:16 Reply

    Ich habe das dann ja so ähnlich und völlig unbewußt ob deines Artikels, nachgemacht und kann nur sagen, Sobanudelsalat hat was. Mache ich noch öfter. Schade, dass ich nicht auf das MHD geschaut habe, wäre vermutlich so ähnlich gewesen wie deines.

    Ich hoffe, du hast bald soviel Routine, dass dich die Arbeit nicht mehr umhaut. <3

    Gefällt mir

  4. […] Es war sehr heiß, als Anikó diesen Nudelsalat gemacht hat. Da ist man dankbar, wenn rasch etwas auf dem Tisch steht. Wenn es dann noch kühles Essen ist, umso besser. Die Soba-Nudeln hatten ihren Zenit überschritten – aber wie die Biologin richtig erkannt hat – solange sich kein Getier an ihnen gütlich tut, passen sie genau für einen erfrischenden Soba-Nudel-Salat. […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: