Klassisch ungarisches Gulasch aus dem Slowcooker

Hahaha! Ja, dass ich das Gulasch gekocht habe, ist schon länger her, aber ändert nichts an der Köstlichkeit und, dass ich es nur noch darin machen werde :-)

Pfingsten (also Ende Mai) hatte ich Besuch von der Familie! Also mal wieder Gelegenheit etwas mehr zu kochen. Und ich wollte der Familie zeigen, wie praktisch so ein Slowcooker ist. Wir sind eine schmorgerichteaffine Familie und da ist der Slowcooker ja prädestiniert für! Für Samstag wurde die Slowcooker-Bolognese in großer Portion gekocht, damit die Familie noch was mitnehmen kann. Am Sonntag sollte es DER Klassiker der ungarischen Küche sein, ein Gulasch. Wie das Grundrezept geht, weiß die geneigte Leserschaft schon durch diesen Beitrag. Und natürlich kann es auch im Slowcooker schmurgeln, braucht halt nur länger als 2,5 Stunden.

Die Vorbereitung ist total einfach: Zwiebeln weich und süß dünsten in einer Pfanne, Paprikapulver dazu, in den Slowcooker geben, das unangebratene Fleisch und eventuell andere Zutaten dazu. Würzen, anstellen und 10-12 Stunden warten. Idealerweise rührt man einmal nach der Hälfte der Zeit, um die leicht zusammen geklebte Fleischstückchen zu trennen. Nun sind wir eine Familie, die ihre Hauptmahlzeit gerne mittags einnimmt, also muss das Gulasch mitten in der Nacht angestellt werden. Um nicht extra aufstehen zu müssen, hat Herr Papa eine analoge Zeitschaltuhr für mich besorgt, die einwandfrei funktionierte und den Strom zum Slowcooker ab 1 Uhr nachts durchließ. So wachten wir am Sonntagmorgen mit feinem Gulaschduft in der Nase auf *g*

Und wie hat es der kritischen Familie jetzt geschmeckt? Alle waren sehr begeistert vom zarten Fleisch und Herr Papa meinte, das Gulasch sei besser als seins *g* Durch diese beiden Gerichte und die anderen Vorteile überzeugt, bestellte ich letztens für Frau Mama einen 3,5 l-Slowcooker und auch Zwerg überlegt ernsthaft sich eine 1,5l-Variante anzuschaffen. Yes! Mission erfüllt *g*

Gulasch aus dem Slowcooker

Zutaten für 6-8 Portionen:
3 große Zwiebeln
1 EL Schweineschmalz oder neutrales Öl
Salz
1 TL Paprikapulver rosenscharf
4 TL Paprikapulver, edelsüß
2 TL Tomatenmark
100 ml Wasser
1,5 kg Rindergulasch
1 Paprikaschote
200 g Champignons

Slowcooker 3,5 l
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 10-12 Stunden

(1) Die Zwiebeln fein würfeln. Das Fett in einer Pfanne schmelzen lassen, die Zwiebelwürfel zugeben und sofort salzen. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten schön langsam andünsten, damit sie süß werden. Die Pfanne vom Herd nehmen und die beiden Paprikapulversorten drüber streuen. Pfanne zurück auf die Flamme, das Tomatenmark unterrühren und mit Wasser ablöschen. Alles in den Slowcookereinsatz geben.
(2) Zwischenzeitlich die Pilze putzen und in nicht allzu dünne Scheiben schneiden. Die Paprikaschote entkernen und in kleinere Würfel schneiden. In den Keramikeinsatz des Slowcookers geben.
(3) Das Fleisch waschen, trocknen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Zu den restlichen Zutaten geben. Salzen und pfeffern. Gut durchrühren. Den Slowcooker auf LOW stellen und 10-12 Stunden schmoren lassen. Nach der Hälfte der Zeit einmal durchrühren, um die zusammengeklebten Fleischstückchen zu trennen.

Zusammen mit Kartoffeln, Nudeln oder Tárhonya servieren. Dazu passt wunderbar ein säuerlicher Gurken- oder Weißkohlsalat.

Genießen!

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

6 thoughts on “Klassisch ungarisches Gulasch aus dem Slowcooker

  1. hafensonne 30. August 2015 um 11:40 Reply

    Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, Du seist direkt oder zumindest indirekt mit dem Slowcookerhersteller verwandt oder verschwägert 😁

    Gefällt 1 Person

  2. richensa 30. August 2015 um 12:24 Reply

    Letztens habe ich sogar mal nach den Teilen im online-Versand geschaut, nur weil du so häufig darüber schreibst… mir dann aber gesagt, dass ich wirklich, wirklich keinen Platz mehr in der Küche habe und sowieso… Dein Gulasch sieht aber richtig gut aus!

    Gefällt mir

  3. marco 31. August 2015 um 09:57 Reply

    Au ja, bei eurer Familie hätte ich mir jetzt auch gerne eine Serviette umgebunden und mich an den Tisch gesetzt ;)

    Gefällt mir

  4. paprika jules 3. September 2015 um 14:09 Reply

    ich liebe gulasch, werde ich probieren .. auch wenn 12 stunden echt lang sind XD

    Gefällt mir

    • Anikó 5. September 2015 um 10:17 Reply

      Die 12 Stunden beziehen sich wirklich nur auf den Slowcooker, also dieses spezielle Gerät, dass bei ca. 80°C gart. Wenn Du es im normalen Topf auf dem Herd bei kleiner Hitze machst, dann sollten es so 2,5-3 Stunden sein :-)

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: