Spätsommer in Suppenform: Klassische Bohnensuppe

Mittwochs habe ich Spätschicht und arbeite erst ab 14 Uhr, was mir die Gelegenheit verschafft vormittags ein wenig Haushalt zu machen, den Wocheneinkauf zu erledigen und eben Essen für die nächsten Tage vorzukochen. Eben nicht nur die Schnellschnell-Feierabendküche, nein, auch ein wenig zeitaufwendiger darf es sein am Mittwoch.

Nach Schwierigkeiten in der Anfangsphase kamen die grünen Bohnen im elterlichen Schrebergarten doch noch in Fahrt. Frau Mama verarbeitete 1,5 kg und schickte mir noch gut ein Kilogramm, zusammen mit ein paar Kartoffeln, Möhren und Schmorgurken, per Post zu. Aber was damit anstellen? Frau Mama machte letzte Woche eine klassische Bohnensuppe mit Rindfleisch, dass gekocht wurde und schwärmte mir so davon vor, dass mir prompt auch danach war. Allerdings habe ich keinen Schnellkochtopf und so verfuhr ich auf dem herkömmlichen Weg, mit einer kleinen Ausnahme, Fleisch und auch die Zwiebeln wurden zuerst angebraten. Das gab noch ein paar zusätzliche sehr nette Aromen.

Ja, so eine Suppe dauert knapp 2 Stunden, aber dafür ist der Geschmack umso besser. Ein richtig tröstendes Essen, dass schön langsam den Sommer hinaus begleitet und den Herbst einläutet. Sollte ich tatsächlich öfter machen! Tut gut, so ein bisschen Wärme im Bauch!

Klassische Bohnensuppe

Zutaten für 3-4 Portionen:
1 Zwiebel
1 Möhre
500 g Suppenfleisch vom Rind (z.B. Hohe Rippe)
ein Schluck Öl
1,5 l kaltes Wasser
Salz, Pfeffer
1 Lorbeerblatt
400 g grüne Bohnen
4 mittelgroße Kartoffeln
1-2 TL getrocknetes Bohnenkraut

(1) Die Zwiebel häuten und grob würfeln. Die Möhre schälen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden.
(2) In einer Pfanne das Öl erhitzen und das Fleisch von allen Seiten bei guter Hitze gut anbraten. Die Zwiebel kurz mit anbraten. Alles mit den Möhrenstücken zusammen in einen Topf geben und mit dem Wasser bedecken. Salzen, pfeffern und das Lorbeerblatt mit reingeben. Bei mittelhoher Hitze aufkochen lassen und dann bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.
(3) Währenddessen die Bohnen putzen und je nach Größe halbieren und dritteln. Die Kartoffeln schälen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Nach der Stunde zusammen mit dem Bohnenkraut zu der Suppe geben und noch etwa 45 Minuten garen lassen bis die Bohnen und Kartoffeln durch sind.
(4) Das Fleisch aus der Suppe nehmen, vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke geben. Zurück in die Suppe geben. Nochmals abschmecken. Fehlt Salz oder Pfeffer? Wenn nicht …

Genießen!

4 thoughts on “Spätsommer in Suppenform: Klassische Bohnensuppe

  1. hafensonne 19. September 2015 um 14:07 Reply

    Danke für die Anregung, ist hier bereits in Arbeit :-)

    Gefällt mir

    • Anikó 19. September 2015 um 14:09 Reply

      Perfekt! Dann hoffe ich, sie gelingt und schmeckt Euch 😊

      Gefällt mir

      • hafensonne 19. September 2015 um 18:41

        Hier mit Querrippe und Bug – auf Anraten der Fleischerin. Hohe Rippe war mehr als doppelt so teuer ;-) Außerdem die gefühlte dreifache Menge insgesamt und mit Einbrenne. Sehr lecker!!

        Gefällt 1 Person

  2. […] Bohnen-Rindfleisch-Suppe […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: