Österreichisches Comfort Food: Überbackene Schinkenfleckerl

Also, wenn die Österreicher eins richtig gut können, dann Comfort Food. Oder sagen wir so, Comfort Food, das meine Bedürfnisse erfüllt, weil die Küche eben so nah an der ungarischen Küche ist. Mich macht wenig glücklicher als zartes Gulasch oder knusprige Schnitzel oder Palatschinken. Aber das sind Sachen, die ein bisschen Vorlaufzeit bzw. Arbeit erfordern und manchmal braucht man unkomplizierte, aber glücklich machende Gerichte.

In einer Gruppe im blauen sozialen Netzwerk zeigte eine Dame einen verführerisch aussehenden Nudel-Schinken-Auflauf, der mich sofort anlachte. Erst hab ich im „Goldenen Plachutta“ nachgesehen, ob er ein Rezept dafür drin hat. Und tatsächlich! Aber irgendwie war mir die Zubereitung zu kompliziert, Eischnee hier, seltsame Schichtung da. Wenn mir mal nach aufwendigerem Comfort Food ist, dann gerne, letzten Sonntag brauchte ich es unkompliziert. Da kam die giftige Blonde ins Spiel, die ein Rezept auf dem Blog hat. Das liest sich schon einfacher! Gekochte Nudeln und Schinken mischen, Guß dazu, ab in den Ofen. Das lässt sich auch wunderbar vorbereiten und im Kühlschrank zwischenparken, damit es nach der Arbeit nur noch in den Ofen geschoben werden muss und schwupps ist ein wunderbarer Auflauf fertig.

Und er schmeckt richtig gut! Perfektes Wohlfühlessen zu dem ein bunter Salat oder eingelegtes Gemüse perfekt passen! Diese großartigen Schinkenfleckerl wird es auf alle Fälle öfter geben!

Überbackene Schinkenfleckerl

Zutaten für 2-3 Portionen:
150 g Fleckerl
200 g Kochschinken (oder anderer gekochter Schinken)
200 g Schmand
1 Ei
Salz, Pfeffer
100 g geriebener Gouda
20 g geriebener Parmesan
1,5 EL Semmelbrösel

Öl für die Auflaufform

(1) Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Auflaufform dünn mit Öl ausstreichen.
(2) Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Abgießen und abschrecken. Den Kochschinken in größere Würfel schneiden. Den Schmand gut mit dem Ei verrühren, salzen und pfeffern. 1 EL des geriebenen Goudas unterrühren. Nudeln, Schinken und Guß gut miteinander vermischen.
(3) In die Auflaufform geben und gleichmäßig verteilen. Mit dem restlichen Gouda und Parmesan bestreuen. Zum Schluss die Semmelbrösel in einer dünnen Schicht drüber geben. Auf der mittleren Schiene in den Ofen geben und ca. 20-30 Minuten backen lassen bis der Auflauf goldbraun und knusprig ist.

Am Besten zusammen mit frischem Salat servieren.

Genießen!

Quelle: giftige BlondeÜberbackene Schinkenfleckerl

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , , ,

4 thoughts on “Österreichisches Comfort Food: Überbackene Schinkenfleckerl

  1. kelef 7. Dezember 2015 um 10:44 Reply

    wer es gerne besonders knusprig mag, nimmt zum ausstreichen der form butter statt öl, schüttet semmelbrösel hinein und sieht zu, dass diese die gesamte form ordentlich bedecken. dann werden rand und boden ebenfalls knusprig, und man bekommt die portionen besser aus der form.

    und ein wenig petersil unter den guss gemischt kann auch nie schaden, meiner meinung nach. manche leute geben sogar noch einen hauch feinst gehackter, angedünstetet zwiebel und eine messerspitze knoblauch hinein, aber das ist geschmackssache.

    würzt man eher deftiger und nimmt ein ei mehr für den guss, kann man die überbackenen schinkenfleckerln auch sehr gut am nächsten tag kalt essen: sie lassen sich dann tadellos in scheiben schneiden. oder einfrieren und bei gelegenheit aufbacken.

    Gefällt mir

  2. giftigeblonde 7. Dezember 2015 um 18:11 Reply

    Die schauen köstlich aus, meine Liebe!
    Freue mich dass es dir schmeckt!
    @kelef für überbackene Schinkenfleckerl gibts echt unzählige Möglichkeiten, ich selber bevorzuge es eher nicht knusprig, mein Mann mags gern knuspriger,..sprich ich futter das Innere, er kriegt das Äussere von mir dazu ;-)
    Ansonsten, kann man da sowieso reinpacken was man mag, gibt ja unzählige Nudelauflauf Varianten.

    lg. Sina

    Gefällt mir

  3. marco 8. Dezember 2015 um 08:58 Reply

    Ich staune immer wieder wie wenig ich über die Küche Österreichs weiss… und dann haust du mir so ein Rezept um die Ohren und mein erster Gedanke ist gleich: Computer runterfahren, für heute Feierabend machen und schleunigst heim hinter die Töpfe zum kochen :)

    Gefällt mir

    • Anikó 8. Dezember 2015 um 12:06 Reply

      Und dabei wohnst Du ja näher dran an denen als ich :-) Und wenn es den Sofort-Nachkoch-Impuls bei Dir auslöst, habe ich ja alles richtig gemacht ;-)

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: