Blumenkohl-Fritter mit Minz-Joghurt-Dip

Blumenkohl! ♥

Ich liebe dieses unscheinbare, weiße Gemüse! Ungarische Blumenkohlsuppe kann ich wirklich oft hintereinander essen, ohne das es langweilig wird *g* Es wurde mal wieder Zeit für einen Kopf, aber was daraus zaubern, das hier noch nicht präsentiert wurde? Da spülte mir FB den Link von der geliebten Smitten Kitchen in die Timeline, wo sie ihre Leser an ein Rezept aus 2012 erinnerte. Und was war die Hauptzutat? Genau: Blumenkohl! In Püfferchenform. Und einfach zuzubereiten. Perfekte Voraussetzungen für mich. Die Zubereitung habe ich noch ein wenig entzerrt, aber denke bei normaler, entspannter Arbeitsweise stehen die Fritters locker in 1 Stunde auf dem Tisch.

Dabei geben die Zitronenschale, Feta und Chiliflocken dem manchmal muffigen Blumenkohl den richtigen Kick. Ich war ein bisschen zu vorsichtig mit den Chiliflocken (hab auch weniger hinein gegeben, als im Rezept, Scharfmimose ich), meine hätten noch ein wenig mehr Wumms vertragen. Aber ansonsten großartiger Geschmack. So zart, frisch, knusprig und perfekt mit dem Minz-Joghurt. Versucht ruhig mal diese Variante des Blumenkohls! Es lohnt sich wirklich!

Blumenkohl-Fritters mit Minz-Joghurt-Dip

Zutaten für 3 Portionen als Mahlzeit:
450 g geputzer Blumenkohl
1 Ei
1 Knoblauchzehe
Schale 1/2 Bio-Zitrone
60 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL Salz
1/2 TL Chiliflocken
85 g Feta

Olivenöl zum Ausbraten

Für den Dip:
6 EL Naturjoghurt
Salz, Pfeffer
1 TL getrocknete Minze

(1) Als erstes den Dip zubereiten. Dafür Joghurt mit Salz, Pfeffer und Minze verrühren. Abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
(2) Die Blumenkohlröschen in grobe Stücke schneiden und ca. 10 Minuten in kochendem Salzwasser garen oder über kochendem Wasser dämpfen bis er gar, aber noch nicht zerfallen. Gut abtropfen lassen und trocknen lassen.
(3) Die Knoblauchzehe häuten und sehr fein hacken oder pressen. Mit dem Ei und der Zitronenschale in einer großen Schüssel gut vermischen.
(4) Das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Chiliflocken mischen.
(5) Die Blumenkohlröschen in die Schüssel geben und mit Hilfe eines Kartoffelstampfers in ca. reiskorngroße Stückchen zerkleinern. Manche bleiben größer, manche werden kleiner, das passt alles schon. Die Mehlmischung unterrühren bis sich alles verbunden hat. Der Teig ist eher fest als flüssig.
(6) In einer großen Pfanne 2-3 EL Olivenöl erhitzen, der Boden sollte gut bedeckt sein, aber die Fritter müssen nicht schwimmen. Einen gehäuften Esslöffel pro Fritter in die Pfanne und mit dem Löffelrücken glatt streichen. So lange braten bis sie von der Unterseite angenehm braun sind, wenden und auch auf der zweiten Seite goldbraun backen. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp lagern, damit das Fett abtropft. So weiter verfahren bis der Teig verbraucht ist.

Zusammen mit dem Joghurt-Minz-Dip und einem frischen Salat (z.B. Fenchel-Orange) servieren.

Genießen!

Quelle: Smitten KitchenCauliflower Fritters with pomegranate

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

5 Kommentare zu “Blumenkohl-Fritter mit Minz-Joghurt-Dip

  1. Tring 24. Februar 2016 um 14:01 Reply

    Oh, Blumenkohl und Feta hört sich extrem lecker an! Und mit Puffer plus Joghurt Dip kriegt man mich sowieso immer. Das Rezept ist gespeichert :-)
    Liebe Grüße, Tring

    Gefällt mir

  2. Anna C. 24. Februar 2016 um 17:21 Reply

    Das werd ich wohl auch mal testen- Blumenkohl ist eins meiner liebsten Gemüse!

    Gefällt mir

  3. Eva 24. Februar 2016 um 20:13 Reply

    Blumenkohl-Fritter! Tolle Idee – ich liebe Blumenkohl!

    Gefällt mir

  4. zuckererbse 25. Februar 2016 um 08:30 Reply

    Mmh! Das hört sich auch lecker an. Aus Blumenkohl kann man doch erstaunlich viel tolle Sachen machen. Ich mag den auch gern zu Nudeln und mit Haselnüssen. Dieses Rezept ist mein neuester Liebling: http://www.epicurious.com/recipes/food/views/cauliflower-with-mustard-lemon-butter-236506 Kann ich nur sehr empfehlen ;-)

    Gefällt mir

  5. cookinator 25. Februar 2016 um 19:51 Reply

    Schöne Art Blumenkohl zuzubereiten, kannte ich nicht, must cook :-). Bin auch Blumenkohl-Fan. Mache daraus hin und wieder einen „Surreal Couscous“

    http://freihaendigkochen.de/tv-surreal-food-pairing-blumenkohl-couscous/

    Kulinarische Grüße vom Bodensee
    Stephan

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: