Kulinarisches Wochenende in Hamburg – Freitagabend im heißgeliebten Trific

Vor zwei Wochen gönnten der Coladieb und ich uns ein Wochenende in Hamburg. Nun ist Hamburg nicht die große Unbekannte für uns, der Coladieb hat dort öfter geschäftlich zu tun, von der Ostseeheimat aus ist es auch nur knapp 2 Stunden entfernt  und die Lieblingscousine lebt dort. Aber dieses Wochenende wollten wir des Coladiebs Geburtstagsgeschenk einlösen, worüber ihr im nächsten Bericht noch mehr erfahrt.

Wir fuhren also gemütlich am späten Freitagvormittag los. Ja, ein bisschen Stau und Wochenendverkehr gab es, aber nix gravierendes (außer, dass wir beinahe zu spät zur gebuchten Massage im Hotel gekommen wären *ähem*).

Bevor wir uns abends mit der Lieblingscousine am Trific, doch unser aller drei Lieblingsrestaurant, trafen, drehten wir noch eine kleine Runde durch die Innenstadt. Hamburg empfing uns an der Binnenalster irgendwie ziemlich monochrom.

Es war halt Mitte April und nicht Juli, deswegen sah das Rathaus auch ein wenig düster aus …

Obwohl Hamburg nicht am Meer liegt (nein, wirklich nicht, auch wenn die Stadt einen monströs großen Hafen hat), läuft auch in der Innenstadt das Wasser regelmäßig weg. Für mich als Muschelschubser von der Ostsee immer etwas befremdlich:

Zum Glück lag das Hotel fußläufig vom Trific, so dass wir gemütlich hinspazierten und die Lieblingscousine schon auf uns wartete.

Wir entschieden uns für das Dreigang-Menü, wobei die Lieblingscousine und ich uns eins teilten. Irgendwie kann ich nicht mehr so viel auf einmal essen, aber wollte trotzdem alles kosten *g*

So kam der Coladieb zu Vitello Heilbutto als Vorspeise. Zartestes Kalb mit einer Heilbuttcreme und knusprigen Kapern:

Der Coladieb war begeistert und ich mopste auch das letzte Stückchen Fleisch, meine Güte sooo gut!

Unsere Vorspeise bestand aus marinierter Roter Bete mit Fenchel, Ziegenkäse und karamellisierten Walnüssen:

Sehr sehr gut! Rote Bete liebe ich ja sowieso und mit dem Fenchel eine großartige Kombination! Mit dem frischen, etwas säuerlichen Ziegenkäse und den etwas süßen Nüsschen, ein Träumchen!

Cousinchen bekam vom aufmerksamen Service sogar ihren eigenen schicken Probierteller:

Als Hauptgang suchten wir uns alle das Backhendl mit Kartoffelsalat, Gurken-Dill-Salat, Coleslaw und Blattsalaten aus:

Als uns die Teller hingestellt wurden und mir der Duft des Hähnchens in die Nase stieg, war mir für einen Augenblick so, als säße ich am gedeckten Sonntagstisch meiner Tante in Ungarn, es duftete genauso gut! Ein Träumchen! Das Fleisch unglaublich zart und saftig dazu wahnsinnig knusprig, einfach perfekt! Die Salate als wundervolle Beilage dazu, die Lieblingscousine hätte am liebsten noch eine Tupperdose voll des Gurkensalats mitgenommen und der Coladieb vom Coleslaw. Ich mochte alle Salate gleich gern *g* Aber ich muss gestehen, dass ich da schon etwas schwächelte und das Hähnchen trotz aller Köstlichkeit nicht schaffte *seufz* Aber keine Angst, es wurde nichts verschwendet, ich saß ja nicht alleine am Tisch :-D

Als Dessert gönnte sich der Coladieb das Schokoladenmousse mit Blutorange. Sehr schokoladig, sehr fluffig:

Ich freute mich schon seit Wochen auf die von mir innig geliebten Topfenknödel und hoffte insgeheim auf eine Rhabarberkomposition als Begleitung. Zum Glück kam es auch so *g*

Wunderbar flaumige Knödelchen, etwas zitronig, nicht zu süß, die perfekt mit dem Rhabarber harmonierten. Die Lieblingscousine und ich teilten gerecht (geschwisterlich teilen geht ja anders *g*) und sie war genauso begeistert wie ich.

Es war ein wunderbarer Abend im Trific mit hervorragendem Essen! Wir lieben es dort einfach und würde ich näher dran wohnen, ich wäre öfter da und würde mich komplett durch die Karte essen *g*

Eine große Empfehlung für alle, die ehrliches, phantastisches Essen ohne großen Schnickschnack mögen und ihren nächsten Hamburgbesuch planen!

Trific
Holzbrücke 7
20459 Hamburg

Öffnungszeiten 
Montag — Freitag ab 11:00
Küche von 12:00 bis 15:00 und 18:00 bis 22:30
Samstag ab 18:00
Sonntag geschlossen

An allen gesetzlichen Feiertagen kein Mittagstisch.

2 thoughts on “Kulinarisches Wochenende in Hamburg – Freitagabend im heißgeliebten Trific

  1. fleischfee 1. Mai 2016 um 16:01 Reply

    Das Haendl möchte ich mal probieren. Hört sich super an.

    Als ich übrigens von Kiel nach Hamburg zog und die Fleete so vorfand, wie auf Deinem Foto, (nichtsahnend, dass Ebbe auch in Kanälen vorkommen kann) war mein erster Gedanke:“So eine schöne Stadt und nicht mal Geld für Wasser in den Kanälen.“😂 Ich muss heute noch lachen wenn ich einen durch die Tieden leer gefegten Kanal sehe. Tja an der Ostsee gibt es sowas eben nicht. 😉

    Gefällt mir

  2. Friederike 14. Mai 2016 um 16:39 Reply

    das hätte ich ein paar Tage früher lesen sollen, das Restaurant hätte uns gelockt ;-)
    Vitello Heilbutto klingt genial, das merke ich mir vor! Ich war diese Woche in Hamburg, sehr traumhaft!
    lg

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: