Archiv für den Monat November 2016

Blumenkohl-Spinat-Curry

Es geht stark auf Weihnachten zu. Das ist offensichtlich, denn in den sozialen Medien werde ich mit Plätzchen und Konsorten so überflutet, dass ich fast keine Lust mehr habe, selbst welche zu backen … Da brauche zumindest ich ein herzhaftes Konteressen. In diesem Fall empfehle ich Euch dieses vegetarische, ja sogar vegane Curry, wenn ihr den Joghurt zum Schluss weg lasst. Und gleich kriegt man noch ein paar Vitamine und Wärme verpasst, die zu dieser Jahreszeit ja auch nie verkehrt sind.

Natürlich ist das Curry nicht original indisch, aber dafür köstlich und unkompliziert schnell zubereitet. Probiert es mal aus! Schmeckt wirklich vorzüglich!

Blumenkohl-Spinat-Curry

Zutaten für 2 Portionen:
1/2 kleiner Blumenkohl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 cm Ingwer
2 handvoll Babyspinat
3-4 mittelkleine Tomaten
1 EL Butterschmalz oder Öl
1 gehäufter TL Currypaste
Salz, Pfeffer

Optional: Joghurt zum Servieren

(1) Das Gemüse vorbereiten. Die Zwiebel und Knoblauch häuten und fein würfeln. Den Ingwer mit Hilfe eines Löffels schälen und fein reiben. Den Blumenkohl in Röschen teilen, die Tomaten in Würfel schneiden. Den Spinat waschen und abtropfen lassen.
(2) Das Fett in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebeln langsam andünsten bis sie glasig sind. Den Knoblauch und Ingwer hinzufügen und kurz mitdünsten bis sie duften. Die Hitze hochschalten und das Curry zugeben. So lange anbraten bis das Curry duftet. Die Tomatenwürfel hinzufügen, einen Schluck Wasser dazu geben, Deckel drauf und bei kleiner Hitze 10 Minuten dünsten.
(3) Den Blumenkohl zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten dünsten. Den Deckel abnehmen und den Spinat unterrühren. So lange köcheln lassen bis er zusammen gefallen und gar ist. Nochmal kosten, ob Salz oder Pfeffer fehlt.

Zusammen mit Reis oder Fladenbrot und eventuell Joghurt servieren.

Hähnchenragout Gärtnerin Art aus dem Slowcooker

Es gibt genau ein Fertiggericht, dem weder Zwerg (meine kleine Schwester) noch ich widerstehen können: Hähnchenfilet Gärtnerin Art. Das ist ein helles Ragout aus angebratener Hähnchenbrust mit diversen Gemüse mit drin. Einfach nur Reis dazu und wir sind glückselig! Aber irgendwie hat uns immer gestört, dass wir das nicht selbst gemacht haben. Dann machte Zwerg in ihrem kleinen Slowcooker ein Hühnerfrikassee-Rezept und meinte, es schmeckt dem geliebten Fertigfutter sehr ähnlich. Daraufhin probierte ich ein wenig aus und – Tadaa! – es gelang! Ja, es ist ein wenig aufwendiger als andere Slowcooker-Rezepte, wo man die Zutaten nur rein schmeißen muss. Aber der Geschmack! Der Geschmack! Würzige Sauce, zartes Hähnchenfilet, köstliches Gemüse! Ich war sehr begeistert! Das wird es ab sofort öfter geben!

Für diejenigen, die es auf dem Herd kochen wollen, würde ich das Fleisch anbraten und zur Seite stellen. Das Gemüse gröber schneiden und in der Gemüsebrühe zusammen mit dem Fleisch langsam garen (so 20 Minuten?) und dann zum Schluss eben die Sahne mit der Stärke vermischen und unterrühren. Petersilie drauf und fertig. Ich weiß, die geneigte Leserschaft kann kochen und auch dieses Gericht für sich für den Herd umbauen. Ich glaube an Euch! :-D

Hähnchenragout Gärtnerin Art

Zutaten für 3 Portionen:
1 große Karotte
70 g grüne Bohnen
150 g Blumenkohl
400 g Hähnchenbrustfilet
Salz, Pfeffer
1 EL Öl
200 ml Gemüse- oder Geflügelbrühe
100 g Sahne
2 TL Speisestärke
1/2 Bund Petersilie

Slowcooker: 1,5 l
Zeit: 4 Stunden plus 30 Minuten
Stufe: LOW plus HIGH

(1) Als erstes das Gemüse vorbereiten. Die Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden, die Enden von den Bohnen entfernen und je nach Größe halbieren oder dritteln. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Das Gemüse in kochendem Salzwasser vorkochen. Erst die Möhrenscheiben für 2 Minuten kochen, dann den Rest zugeben und nochmals 2 Minuten garen. Abgießen und in den Einsatz des Slowcookers geben.
(2) Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocknen und in mittelgroße Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne hoch erhitzen. Die Hähnchenwürfel von beiden Seiten kurz braun braten, dabei wirklich hohe Hitze benutzen und nicht sofort umrühren. Salzen und pfeffern. Herausnehmen und in den Slowcooker geben. Das ganze mit wenig Salz und Pfeffer würzen, Gemüsebrühe zugießen. Deckel drauf und auf LOW 4 Stunden garen lassen.
(3) Die Petersilie fein hacken. Die Sahne mit der Speisestärke klümpchenfrei verrühren.
(4) Nach den 4 Stunden den Slowcooker auf HIGH stellen und die Sahnemischung unterrühren. Deckel drauf und nochmals 30 Minuten zum Andicken garen. Zum Schluss die Petersilie unterrühren und abschmecken.

Mit Reis oder Pellkartoffeln servieren.

Genießen!

%d Bloggern gefällt das: