Klassiker der deutschen Küche – Königsberger Klopse

Hände hoch: wer liebt Hausmannskost? Hausmannskost ist ja von Land zu Land, sogar von Region zu Region unterschiedlich und ich verbinde damit immer Mama- bzw. Familienessen. Eines von sowohl Zwergs als auch meinen Lieblingsessen sind Königsberger Klopse! Ja, wir mochten sogar die Schulspeisungsvariante, die dann nur „Kochklops“ ohne nähere Ortsbezeichnung hießen *g*

Jetzt gab es in der Familie nur ein Problem: Frau Mama mag sie nicht wirklich! Immer wenn wir uns Königsberger Klopse als Sonntagsessen wünschten, wurde es ein Hühnerfrikassee mit kleinen gekochten Klopsen drin *g* Dazu unechtes Risi-bisi, also gekochter Reis vermischt mit Erbsen (bei uns früher Dosenerbsen, für die ich pur immer noch eine heimliche Schwäche hege *Geständnis*) und Petersilie, plus Möhrensalat als Beilage. Unser Sonntag war gerettet!

Aber letztens wünschte sich Zwerg explizit Königsberger Klopse ohne Frikassee drumrum. Also machten wir die Standardsauce und die Klopse etwas königsbergiger als sonst, indem wir gehackte Kapern und Sardellen schon unter die Hackmasse mischten und dafür den Ungarnanteil in Form von Paprikapulver weg ließen. Und ich muss sagen: fein, sehr fein sogar! Die Sauce ist ebenfalls simpel! Grundlage ist eine klassische Mehlroux im Butter-Mehl-Verhältnis 1:1, in die dann ein Teil der Klops-Kochbrühe und Milch gerührt wird. Wer es reichhaltiger mag, kann natürlich Sahne nehmen, aber wir sind keine Sahnefamilie. Und dann heißt es nur noch abschmecken, nachdem die Kapern samt Flüssigkeit drin landeten und sie unter Rühren eindickte. Ihr werdet die perfekte Balance aus salzig, süß und leicht zitronig sauer finden, wenn ihr die Würzen peu à peu hinzugebt und immer mal kostet. Kosten ist jetzt ja auch nicht schlimmste Aufgabe beim Kochen, oder? ;-)

Flaumig, zart-würzige Königsberger Klöpschen und perfekt passend zur leicht süß-sauren Sauce mit ihren Kapern. Hach, ein richtiges Wohlfühlessen! Interessanterweise passen zu reinen Königsberger Klopsen aber Kartoffeln besser als Reis, nur der Möhrensalat, der passt zu allem :-)

Also probiert es ruhig aus, ein wundervolles Sonntagsessen für die ganze Familie! (kapernmeidene Kinder, wie ich eins war, können die ja rausfischen *g*)

Königsberger Klopse

Zutaten für 4-6 Portionen:
850 g gemischtes Hack
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Ei
Salz, Pfeffer
1/2 kleines Bund Petersilie, fein gehackt
1 EL Kapern, gehackt
3 Sardellenfilets, gehackt
4-6 EL Semmelbrösel

Für die Sauce:
2 EL Butter
2 gehäufte EL Mehl
500 ml Brühe
250 ml Milch
Salz, Pfeffer
1/2 Glas Kapern samt Flüssigkeit
Zitronensaft
Zucker

(1) Zuerst den Teig für die Klopse vorbereiten. Dafür das Hack mit der Zwiebel, Ei, Petersilie, Kapern und den Sardellenfilets vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. So viel Semmelbrösel zugeben bis der Teig hält. Aus der Masse etwa golfballgroße Klopse rollen.
(2) In einem weiten Topf etwa 2 l Wasser erhitzen und mit Salz würzen. Sobald es kocht runter schalten bis es nur noch simmert. So viele Klopse einlegen wie bequem nebeneinander Platz haben. Die Klopse auf mittlerer Hitze so lange garen lassen, bis die Klopse wieder an der Oberfläche schwimmen. Das dauert je nach Größe etwa 10 Minuten. Die fertigen Königsberger Klopse herausnehmen und die nächste Portion garen. Wenn die Klopse fertig sind, 500 ml der Brühe abmessen.
(3) Sobald die Klopse fertig sind, die Sauce zubereiten. In einem weiten Topf die Butter schmelzen lassen, das Mehl zugeben und gut verrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Brühe zugeben. Erst schluckweise und dabei immer weiter rühren. Während ihr rührt, alle Brühe und Milch zugeben. Mit Salz, Pfeffer plus den Kapern samt ihrer Flüssigkeit würzen. Den Topf auf den Herd zurück stellen und bei mittlerer Hitze unter Rühren so lange kochen bis die Sauce andickt. Mit Zitronensaft und Zucker würzen bis ihr den richtige Geschmack aus salzig, herzhaft, säuerlich und süß gefunden habt.
(4) Die fertigen Klopse in die Sauce geben und wieder erhitzen.

Dazu passen wunderbar Salzkartoffeln und ein Salat (z.B. Möhrensalat).

Genießen!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

3 Kommentare zu “Klassiker der deutschen Küche – Königsberger Klopse

  1. zwerg 17. Dezember 2016 um 11:06 Reply

    Flaumig???

    Gefällt mir

  2. Peter 18. Dezember 2016 um 09:12 Reply

    Prima, die sehen gut aus und man macht die viel zu selten. Danke für die Anregung. Und genau richtig: meistens nehme ich ja auch Paprika mit in die Hackfleischmasse, aber hier gehört er mal wirklich nicht rein.

    Gefällt 1 Person

  3. zuckererbse 19. Dezember 2016 um 08:32 Reply

    Königsberger Klopse sind auch ein echtes Kindheitserinnerungsessen bei mir! Wie habe ich sie immer geliebt, wenn Oma oder Tante sie für mich gemacht haben. Meine Mutter hat sie komischerweise nie gemacht, aber immer andere leckere Sachen gekocht. Ich werde die Klopse zu Heiligabend kochen. :-))

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: