Strasbourg 2019: Elsässisch speisen in Straßburg

Die Küche Frankreichs und des Elsasses sind berühmt. Und natürlich wollten wir sie kosten! Ohne große Recherche vorne weg, entschieden wir uns meist spontan oder auf Empfehlung, wo wir hingingen.

Den ersten Tag machten wir vormittags einen langen Spaziergang und hatten dementsprechend Hunger nach der Besichtigung des Münsters. Auf dem Rückweg zur Wohnung kamen wir an einem Restaurant namens „La Stub“ vorbei. Es machte einen touristischen Eindruck, aber die Karte las sich gut und auch saßen einige Gäste im Restaurant. Wie wir dann feststellten nicht nur Touristen, auch Franzosen waren da, was ja prinzipiell ein gutes Zeichen ist. Nachdem der freundliche Kellner uns die Karte brachte, entschieden wir uns für typisch französische und elsässische Gerichte.

Susi wählte als Vorspeise eine Quiche Lorraine (hinten), während ich gerne Zwiebelsuppe kosten wollte, Die Quiche war sehr gut, die Suppe eine wirklich große Portion und für meinen Geschmack etwas zu würzig, aber trotzdem lecker.

Als Hauptgericht wählten wir beide Kartoffelpuffer – auf französisch „La galette de pommes de terre *g*. Susi mit geräuchertem Lachs und Salatbeilage, ich mit typischem Bibeleskäs und Salat. Wir wussten beide nicht was Bibeleskäs ist, aber es stellte sich als herzhafte Quarkzubereitung heraus, typisch für den alemannischen Raum sowohl in Deutschland als auch in Frankreich. Diese Variante war stark knoblauchlastig, passte aber wunderbar zum Kartoffelpuffer. Tolles Zeug! Das werde ich auch mal zu Hause machen!

Während ich schon schwächelte, bestellte Susi sich noch den französischen Klassiker Crème brûlée bestellt. Ich kostete ein bisschen und mochte es.

Ich war am Anfang skeptisch, aber es ist ein gutes Restaurant mit nettem, aufmerksamen Service, der auch englisch spricht. Die Karte ist dreisprachig, so dass wir nicht groß Rumraten mussten ;-) Die Gerichte haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind lecker. Da kann man gut zum Mittagessen hingehen.

La Stub
4 Rue du Saumon
67000 Strasbourg, Frankreich

Homepage: Brasserie La Stub

Kurze Überprüfung der Bilder ;-)

Am zweiten Tag machten wir ja eine sehr interessante Free Walking Tour durch La petite France und fragten unseren Guide am Ende, ob er uns ein gutes Restaurant für Flammkuchen empfehlen könnte. Weil, wenn man schon mal in Strasbourg ist, darf ein Flammkuchen nicht fehlen.

Er empfahl uns die „Binchstub“, die zwei Restaurants betreibt und bei ihren Flammkuchen auf regionale Zutaten aus dem Elsass setzt. Wir entschieden uns für die Filiale am Place Broglie, die sich in einer kleinen Seitengasse befindet. Es ist ein kleines, modern eingerichtetes Lokal, aber trotzdem gemütlich. Und als wir ankamen, war es schon gut gefüllt mit einem gemischten Publikum aus Einheimischen, die hier offensichtlich regelmäßig ihre Mittagspause verbringen und Touristen wie uns.

Natürlich bestellten wir von der kleinen, aber feinen Karte jeder einen Flammkuchen. Ich wählte die klassische Variante (vorne im Bild) mit Schmand, Speck und Zwiebeln, Susi eine vegetarische mit würzigen Tomme-Käse, Champignons und Petersilie.

Die Flammkuchen wurden relativ zügig vom leicht verpeilten Kellner gebracht, dafür dass es so voll war. Und sie waren wirklich köstlich! Knusprig, dünn, würzig – wunderbar! Trotzdem musste ich wieder einen Rest einpacken lassen ;-)

Die kleine, aber feine Karte der Binchstub Broglie:

Also, wenn ihr in Strasbourg seid und Lust auf Flammkuchen habt, dieses Restaurant können Susi und ich sehr empfehlen!

Binchstub Broglie
28 Impasse de l’Écrevisse
67000 Strasbourg, Frankreich

Homepage: www.binchstub.fr

Den Donnerstag unserer Woche machte Susi einen Ausflug nach Colmar, während ich ein wenig Ruhe brauchte und eine kleine Shoppingtour machte. Essen musste ich natürlich auch was und entschied mich für ein kleines Restaurant, nur eine Parallelstraße von unserer Ferienwohnung entfernt, das elsässische Spezialitäten anbot.

Es ist ein wirklich kleines Lokal mit ca. 25 Plätzen, das mittags halb eins schon gut gefüllt war. Für mich alleine war noch Platz, aber für Besuche würde ich wirklich eine Reservierung empfehlen, denn zwischendurch war wirklich jeder Platz besetzt. Die Gäste waren bunt gemischt, Straßburger, die dort ihre Mittagspause verbrachten und mit Küsschen von der Kellnerin verabschiedet wurden und italienische, deutsche, asiatische Touristen.

Die Kellnerin war unglaublich herzlich, zuvorkommend, schnell und durchsetzungsstark. Eine richtig sympathische Type! Für die französischen Gäste gab es die Karte auf einer Kreidetafel, die sie durch den engen Gastraum trug, für die fremdsprachigen Gäste waren Bilder der Gerichte samt Beschreibung in vier Sprachen auf einem Tablet, so dass man durchwischen und aussuchen konnte. Unglaublich praktisch!

Als Vorspeise bestellte ich mir die kleine Portion Foie gras von der Ente, die für mich überraschenderweise mit geräucherter Entenbrust und einer Nocke Sauerkraut kam. Die Entenleber war zartschmelzend, das geräucherte Fleisch schön würzig und das Sauerkraut zum Niederknien! Das nächste Mal im Elsass muss ich mehr Sauerkraut essen. Wirklich wunderbare Vorspeise!

Als Hauptgang bestellte ich Niere in Senfsauce, wozu es knusprige Bratkartoffeln und einen Blattsalat gab. Ich hätte auch gerne eines der anderen Gerichte probiert, aber offensichtlich mag das Elsass Sahne sehr gerne, die widerum mein Verdauungstrakt nicht erträgt *seufz* Aber die Nierchen waren eine sehr gute Wahl (auch wenn die Kellnerin skeptisch war und nochmal extra nachfragte, ob ich sowas schon gegessen hätte *g*)! Sie waren wirklich lecker – zart und würzig. Tolle Sauce dazu und auch die Beilagen passend. Leider waren die „nur“ 200 g Fleisch dann doch einen My zuviel *doppelseufz*

Aber das S’Kaechele kann ich uneingeschränkt für Strasbourg-Besucher empfehlen. Gemütlich, sehr angenehmer Service, deftiges, aber leckeres Essen! Würde ich sofort wieder hingehen!

Winstub S’Kaechele
8 Rue de l’Argile
67000 Strasbourg, Frankreich

Homepage: www.skaechele.fr/de

Also elsässische Küche kann ich schon empfehlen! Da werde ich mich mal näher mit beschäftigen! Weil nicht nur im Restaurant, auch die Bäckereiprodukte wie die typischen Gugelhupfe aus Hefeteig oder herzhaftes Brandteiggebäck und natürlich das Baguette sind ein Träumchen! Allein des Essens wegen würde ich jederzeit wieder hinfahren :-)

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Strasbourg 2019: Elsässisch speisen in Straßburg

  1. A. Di. 31. Mai 2019 um 10:53 Reply

    Vielen Dank für die leckeren Restaurant-Tipps! Wir suchen noch eine Alternative zum Metzger Kirn (Nähe Place Kléber), der in der 1. Etage einen Mittagstisch anbietet – aber leider ziemlich nachgelassen hat, finden wir http://www.kirn-traiteur.fr
    Straßburg ist überhaupt nicht weit von uns (gut 100km), solltest du es also wieder mal besuchen, sag bitte Bescheid! Überhaupt das Nordelsass: Wissembourg, Haguenau … sehr hübsch auch zur Weihnachtsmarktzeit.
    Liebe Grüße
    Anne (annzoe)

    Liken

  2. kormoranflug 31. Mai 2019 um 17:37 Reply

    Nieren sind schon sehr gut.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu A. Di. Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: