Schlagwort-Archive: Abendessen

Würziger Hähnchensalat mit Ananas und Mais

Manchmal muss es schnell gehen, lange auf Arbeit gewesen, dringend noch einkaufen und die ganze Mischpoke komplett ausgehungert. Dann kaufen die Eltern schon mal ein Grillhähnchen vom Wagen. Letztens war es doch etwas viel, ich schaffe auch nur viertel Hähnchen, da bleibt dann immer was übrig. Aber wäre ja schade, den Rest wegzuschmeißen. Also hab ich flugs am nächsten Abend einen schnellen, würzigen Salat mit den Zutaten aus dem Kühlschrank gebastelt. Mir schwebten leicht süße Aromen vor, die aber auch noch ein würziges Gegenstück brauchten. Zum Glück fand sich Ananas und Mais im Vorratsschrank und im Kühlschrank ein frisches Stück Ingwer. Daraus lässt sich doch was basteln. Schnell mit Frau Mamas Hilfe die Zutaten vorbereitet. Die Sauce brauchte etwas Finetuning und musste tragischerweise öfter gekostet werden ;-) Noch etwas durchziehen lassen und fertig war der wirklich leckere Salat.

Ich kann nur sagen, geneigte Leserschaft traut Euch was! Überlegt welche Zutaten zu den vorhandenen passen würden, nach welcher Geschmacksrichtung Euch ist. Eher süß-mild oder würzig-indisch oder mediterran oder orientalisch? Habt Mut! Wenn man die einzelnen Grundzutaten schon mag, kann die Mischung (meist) nicht katastrophal schmecken :-) Und wenn es mal doch nicht perfekt sein sollte (Was ist schon perfekt beim ersten Mal?), dann einfach nochmal basteln und optimieren. Das macht wirklich Spaß!

Würziger Hähnchensalat

Zutaten für 4 Portionen:
1/2 Grillhähnchen (Brust und Keule)
1 Frühlingszwiebel
1/4 Dose Mais
1/2 rote Paprikaschote
2 Scheiben Ananas aus der Dose

Für das Dressing:
150 g Joghurt
1 EL Ananassaft
1 TL scharfer Senf
1 TL frisch geriebener Ingwer
Salz, Pfeffer
1 TL Paprikapulver edelsüß

(1) Das Hähnchen auseinanderpflücken. Knochen und Haut entfernen, das Fleisch in mundgerechte Stücke zupfen oder schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden. Den Mais abtropfen lassen. Die Paprika in kleinere Würfel schneiden. Die Ananas ebenfalls in Stücke schneiden. Alles in eine Schüssel geben.
(2) Das Dressing zubereiten. Dafür Den Joghurt mit dem Ananassaft, Senf und dem frisch geriebenen Ingwer vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver pikant abschmecken. Gut mit den Salatzutaten vermischen und etwa 30 Minuten durchziehen lassen.

Mit frischem Brot serviert

genießen!

Quelle: eigenes Rezept durch die akute Kühlschranklage

Abendbrot-Idee: Halloumi-Fladenbrot

Eine schnelle Abendbrot-Idee für die geneigte Leserschaft. Eine Packung Halloumi oder auch Grillkäse/Pfannenkäse genannt schlummert eigentlich immer in meinem Kühlschrank so als Notration. Und gebratene Halloumischeiben machen sich wunderbar in einem Viertelfladenbrot, dass vorher mit Ajvar bestrichen wurden. Dann einfach Gurken– und Tomatenscheibchen und Frühlingszwiebelringe darauf verteilen und

genießen!

Stulle deluxe: Bärlauchpesto mit Avocado

Bevor neues Bärlauchpesto nach Roberts Rezept angesetzt wurde, sollte das alte ausm TK erstmal verbraucht werden, oder? Nun bin ich nicht der weltgrößte Fan von Pasta mit Pesto und es müssen andere Verwertungsmöglichkeiten gefunden werden. Als Brotaufstrich unter Käse oder Kochschinken macht es sich gut, durchaus! Aber ich hatte letztens noch eine, wie heißt es so schön, verzehrfertige Hass-Avocado rumliegen, die mich anflehte sie zu essen. Kleine Idee fix umgesetzt: frisches Brot, dick Bärlauch-Mandel-Pesto, halbe Avocado in Scheiben. Beim ersten Biss, welch Überraschung, der Geschmack: göttlich! So eine großartige Kombi, harmoniert wunderbarst! Wurde in den folgenden Tagen exzessiv oft zubereitet. Und damit die geneigte Leserschaft das schnell noch nachbasteln kann, bevor die Bärlauchsaison zu Ende ist, hier das Rezept für’s

Bärlauch-Mandel-Pesto

80 g Bärlauch
130-140 ml Olivenöl extra
100 g Mandeln geschält
2 TL Salz
4 EL Zitronensaft (1 Zitrone)
50 g Parmesan gerieben
Pfeffer frisch gemahlen

(1) Mandeln mit heißem Wasser übergießen und so lange ziehen lassen bis sich die Haut löst.Die Mandeln dann alle schälen, also eigentlich nur die Mandeln aus der Haut flutschen lassen.
(2) Den Bärlauch gut waschen und grob zerschneiden. Mit den Mandeln und dem Käse mit dem Pürierstab kurz zerkleinern. Öl, Zitronensaft und Salz zugeben und weiter mit dem Pürierstab bearbeiten bis alles ein feines Pesto ist. Mit Pfeffer abschmecken.

Entweder in ein sauberen Glas füllen, Luftbläschen rausklopfen, mit Olivenöl abdecken und in den Kühlschrank stellen, hält ca. 1 Monat oder flach gedrückt in einem Tiefkühlbeutel einfrieren.

Schmeckt zu Pasta, aber auch auf’s Brot mit Avocado oder Tomaten.

Genießen!

Quelle: Lamiacucina – Bärlauchpesto mit Mandeln

Gebackene Ricotta-Toasts

Gebackener Ricotta-Toast

Gebackener Ricotta-Toast

Von der Mangold-Quiche hatte ich noch Ricotta übrig. Normalerweise läuft das so: ich brauche eine Winzigkeit Ricotta/Mascarpone für irgendwas und vergesse die Packung im Kühlschrank, irgendwann fällt es mir wieder ein, ich gucke rein und sehe bunte Schimmelsprenkel. Blöd! Irgendwie muss sich das Zeug doch auch anderweitig verwerten lassen. Also mal überlegen. Ricotta ist italienischer Frischkäse … Hmm … Frischkäse kann man auf Brot streichen und auch backen … Hmm …Hab noch ein paar Tomaten da und Kochschinken und Frühlingszwiebelchen. Wieso also nicht alles feinst würfeln mit dem Ricotta vermischen, würzen, auf Weißbrot verteilen und in den Ofen schieben. Gesagt, getan! Wundervolle Paste, die man schon kalt essen kann, im Ofen überbacken aber noch viel besser schmeckt! Tolle Resteverwertung, falls man kleine Menge von irgendwas los werden muss. Man kann sich wunderbar austoben, vielleicht Feta reinkrümeln oder Parmesan dazu reiben oder schärfer würzen mit frischer Chilischote oder Cayennepfeffer oder frisches Basilikum oder oder oder… Man kann in jede erdenkliche Richtung gehen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wunderbares kleines Abendbrot für Mitbewohnerin M. und mich! Wird es öfter geben.

Ricotta-Toast (für 2 Portionen)

5 Scheiben Kastenweißbrot (oder Ciabatta, Baguette, normales Weißbrot)
150 g Ricotta
1 Frühlingszwiebel, fein würfeln
1 Tomate, entkernt und sehr fein gewürfelt
1 Scheibe Kochschinken (ca. 50 g), sehr fein gewürfelt
½ Knoblauchzehe, sehr fein gehackt
Salz, Pfeffer

Ofen auf 250 Grad vorheizen. Alle Zutaten vermischen, pikant abschmecken und die Masse auf die Brote schmieren. Auf einem Blech in den Ofen schieben und 5-15 Minuten, je nach Größe der Brotscheiben, backen bis sie knusprig sind.

Sofort servieren!

Geschmack: +++
Zeit: +
Zutaten: +
Schwierigkeitsgrad: +

%d Bloggern gefällt das: