Schlagwort-Archive: Cookies

Liebster Besuch IV: Schokoladen-Pistazien-Cookies

Eine Wochenende von Frau Kochschlampe und mir kann nicht ohne Gebackenes zu Ende gehen. Gut, meist backt Frau Kochschlampe und leiste sitzend Gesellschaft ;-) Frau Kochschlampe ist deutlich backaffiner als ich, auch wen ich gerne Kekse und Kuchen esse *g* Jedenfalls sollten es die Schoko-Pistazien-Cookies vom Blog „… like a piece of New York Cheesecake“ sein, weil wir beiden Pistazien sehr lieben und Cookies sind ja nie verkehrt, oder? Also schnell noch die fehlenden Zutaten besorgt. Die Cookies sind prinzipiell auch schnell gemacht. Und wirklich leckere Schoko-Cookies. Leider kam die Pistazie bei uns nicht so gut zur Geltung, obwohl wir sogar einige Gramm mehr reingemacht haben. Entweder waren die an sich nicht so aromatisch oder die Schokolade war zu stark. Nächstes Mal würden wir weniger Schokolade reinmachen und ich auch nochmal eine andere Pistaziensorte ausprobieren. Weil, an sich sind das richtig gute Cookies, gefielen uns außerordentlich gut!

Schokoladen-Pistazien-Cookies

Für ca. 24 Stück:
150 g Mehl
60 g Stärke
1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
Salz
125 g weiche Butter
100 g Muscovado-Zucker
70 g weißer Zucker
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt oder Mark einer Vanilleschote
150 g Schokolade
70 g Pistazien

(1) Den Ofen auf 175°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
(2) Die Schokolade und Pistazien mittelfein hacken. Das Mehl mit der Stärke, Natron, Backpulver und Salz vermischen. Die Butter mit den beiden Zuckersorten schaumig aufschlagen. Dann das Ei und das Vanillemark zugeben und unterrühren. Die Mehlmischung hinzufügen und unterrühren. Zum Schluss die Schokolade und Pistazien mit einem Teigschaber unterheben.
(3) Mit 2 Teelöffeln einen Klecks mit ausreichend Abstand auf das Blech setzen, sie laufen noch gut auseinandern. Bei mir passten 12 Cookies auf ein Blech. Die Bleche nacheinander 10-12 Minuten backen. Die Cookies sind fertig, wenn sie am Rand etwas fest sind, in der Mitte noch etwas weich und nicht mehr glänzen (achtet mal auf Keksglanz nach dem Backen!). Kurz auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen und vollständig auskühlen lassen. In einer Keksdose lassen sie sich hervorragend noch 1-2 Wochen aufbewahren, wenn sie vorher weg sind ;-)

Genießen!

Quelle: … like a piece of New York CheesecakePistazien-Schokoladen-Cookies

10-12 Minuten bei 175 °C (Ober- und Unterhitze)

Cookies für mehr Hitze

Was ist das absurdeste, was man am heißesten und schwülsten Tag des Jahres tun könnte? Richtig: Cookies backen! Und wer ist so verrückt, obwohl sie die Hitze wirklich nicht mehr gut verträgt? Richtig: ich! Aber es gelüstete mich so sehr nach Schokolade in Keksform verpackt! Da lachte mich das Cookie-Rezept von Eszter Bodrogi aus ihrem Buch (Titel übersetzt) „Jüdische Küche hier und heute“ an. Aber mal so richtig laut! Es las sich nicht kompliziert oder aufwendig. Na, das kriege selbst ich hin. Schnell die fehlenden Zutaten besorgt, also eigentlich nur die Schokolade und ab in die Küche.

Und sie sind auch tatsächlich schnell gemacht. Und sie schmecken soo gut! Frisch sind sie ein Traum, aber auch zwei Wochen später noch wunderbar! Und weil ich alleine nicht soviele Cookies und vor allem so große Cookies essen kann, habe ich den Kolleginnen auch noch welche mitgebracht, die ebenso angetan waren davon wie ich. Deshalb für die Petra von allen, hier das Rezept!

Cookies

Für etwa 24 große Kekse:
100 g Milchschokolade
150 g Bitterschokolade
200 g weiche Butter
2 Eier
250 g Zucker
4 EL Vanillezucker (oder 2 Päckchen)
300 g Mehl
1 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt

(1) Den Ofen auf 180°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
(2) Die Schokolade  hacken, wie wenn man Petersilie hackt.
(3) Die Eier zusammen mit der Butter schaumig schlagen und den Zucker zufügen. Weiter rühren. Das Mehl mit dem Kakaopulver, Salz, Backpulver und Zimt gut durchmischen. Die gehackte Schokolade untermischen. Alles mit der Ei-Butter-Zucker-Mischung verarbeiten bis ein zäher klebriger Teig entsteht.
(4) Mit einem Esslöffel kleine Haufen mit einigem Abstand auf das Blech setzen. Bei mir passten 12 Stück auf ein Blech. In der Mitte vom Backofen ca. 12 Minuten backen. Nach der Zeit sollten sie in der Mitte noch etwas wabbelig sein.
(5) Erst ein wenig auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf einem Rost abkühlen lassen.

Genießen!

Frisch schmecken sie richtig großartig, aber auch noch nach 2 Wochen in einer Keksdose sehr gut genießbar!

Quelle: Bodrogi, E. (2008): Füszer és lélek. Zsidó konyha itt és most. p 211

%d Bloggern gefällt das: