Schlagwort-Archive: Kochschinken

Herzhafte Pizzamuffins – Pizzás muffinok

Nehmt Ihr auch immer dasselbe mit zur Arbeit für’s zweite Frühstück? Klappstulle mit einer Käsescheibe dazwischen oder mit Leberwurst oder anderem Aufstrich drauf? Ich gebe es zu, bei mir ist sehr ähnlich, aber das muss doch auch anders gehen. Letztens hatte ich noch ein paar kleine Reste vom samstäglichen Pizzabacken übrig und da kam mir die Vorstellung von herzhaften Muffins, die eben mit Kochschinken, ungarischer Paprikawurst und Paprika gebacken werden. Bei den Küchengöttern wurde auf der Suche nach einem Rezept fündig. Und so konnte ich schnell an einem Sonntagmorgen den Teig zusammen rühren und backen.

Es wunderbar würzige, saftige Muffins bei rumgekommen, die sich zum Abendbrot als Snack eignen oder wirklich perfekt für’s Büro oder Schule sind.

Herzhafte Pizzamuffins

Zutaten für 12 Stück:

50 g Kochschinken
50 g würzige Salami (z.B. Chorizo oder ungarische Kolbász)
1 kleine rote oder gelbe Paprikaschote
100 g Käse (hier 50:50 mittelalter Gouda und Parmesan)

Trockene Mischung:
200 g Mehl
2 TL Backpulver
2 TL getrockneter Oregano
Salz, Pfeffer

Flüssige Mischung:
200 g Magerquark
5 EL Milch
80 ml Olivenöl
2 Eier

6-8 Kirschtomaten

(1) Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden oder dünn einölen.
(2) Zuerst die Zutaten vorbereiten. Kochschinken und Salami in kleine Würfel schneiden, ebenso die Paprikaschote. Den Käse grob und fein reiben.
(3) Für die trockene Mischung alle Zutaten gut miteinander verrühren und die anderen vorbereiteten Zutaten unterrühren bis sie alle vom Mehl ummantelt sind.
(4) Die flüssigen Zutaten gründlich verrühren und dann die trockene Mischung dazu geben und verrühren bis ein fester Teig entstanden ist.
(5) Gleichmäßig im vorbereiteten Muffinblech verteilen und für 25-30 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen.
(6) Die Kirschtomaten halbieren und die Hälften mit der Schnittfläche nach oben nach 10 Minuten in die schon angebackenen Muffins drücken. Zu Ende backen.
(7) Herausholen, 10 Minuten im Blech abkühlen lassen und aus der Form holen. Auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Genießen!

Quelle: nach KüchengötterPizza-Muffins

Man kann sie auch einfrieren, aber dafür entweder die Tomätchen von den fertigen Muffins herunter nehmen oder besser gleich ohne backen.

*********************** Magyar ***********************

Ti mit szoktatok a munkahelyre vinni uzsonnára? Csak kenyeret sajttal vagy szalámival? Vagy mi a szokásos ennivaló amit magyar diák visznek? Na, multkor még voltak kis maradékok a szombati pizzasütésből és gondoltam miért nem pikáns muffinok csinálni amiből is vihettek az én sulimban reggelire. Tök jók lettek! Nagyon egyszerű csinálni és paradicsom nékül befagyni is lehet hogy nem tudjátok egyszerre mindent enni. Próbáljatok ki! Nekem nagyon ízlett!

Pikáns pizza muffinok

Hozzávalók 12 darabra:

50 g gépsonka
50 g kolbász
1 kisebb piros vagy sárga kaliforniai paprika
100 g sajt

Száraz keverék:
200 g liszt
2 tk sütőpor
2 tk szárított oregánó
só, bors

folyadékos keverék:
200 g krém túró
5 ek tej
80 ml olíva olaj
2 tojás

6-8 koktélparadicsomok

(1) A sütőt 180°C előmelegítünk. A muffinforma kiolajozunk vagy papírformákkal kirakunk.
(2) Előszór a hozzávalók előkészítünk.  Gépsonka, kolbász és paprika kis kockára vágunk. A sajtot durvára reszelünk.
(3) A száraz keverékhez hozzávalók jó összekeverünk és a többi száraz hozzávalók alá teszünk.
(4) A folyadékok alaposan elkeverünk. A száraz keverék hozza adunk és keverünk eddigre egy keményebb tészta lesz belőle.
(5) Egyenletes a muffinformában teszünk a tésztát. 25-30 percig a sütőben a közepes rákon sütünk.
(6) A koktélparadicsomok felezünk és 10 perc miután a sütőben mentek a muffinok be nyomunk a muffinban. Végre sütünk az egészet.
(7) Kihozunk és 10 percet a muffínformákban hagyunk kihűlni. Kiteszünk a muffinok és tejesen hagyunk kihűlni.

Jó étvágyatok!

Comfort Food, wenn alles anstrengend ist: Nudel-Schinken-Auflauf

Es gibt so Tage, da braucht es Comfort Food! Ich hatte noch Kochschinken im Kühlschrank, der jetzt auch nicht besser wurde mit der Zeit. Hmm, Kochschinken passt doch auch hervorragend zu Nudeln. Da könnte man doch einen Auflauf machen. Also schnell mal im weltweiten Zwischennetz geguckt und bei Eva in ihrer Deichrunner’s Küche fündig geworden. Mir war noch nach ein wenig Gemüse, so dass noch ein paar Champignons und Porree in den Auflauf wanderten. Natürlich passen auch andere Sachen wie Mais oder Paprika oder ein paar Erbsen. Eurer Phantasie und den Resten in Eurem Kühlschrank sind keine Grenzen gesetzt :-) Was auch gut funktioniert, ist den Auflauf schon am Vortag zu schichten, den Guß in einem separaten Schüsselchen aufbewahren und dann wenn es am nächsten Tag gebraucht wird den Ofen auf die Temperatur stellen, Guß über die Nudeln gießen, mit Käse bestreuen und in den Ofen stellen. Wenn es direkt aus dem Kühlschrank kommt, vielleicht 5 Minuten länger backen. Aber das kriegt ihr dann schon mit :-) So hat es mein Mittwochsmittag gerettet und ich konnte entspannt frischen, knusprigen Nudel-Schinken-Auflauf genießen!

Nudel-Schinken-Auflauf

Zutaten für 2-3 Portionen:
50-100 g Kochschinken
1/2 Porreestange
150 g Champignons
200-250 g kurze Maccheroni
Olivenöl
Salz, Pfeffer
100 g geriebener Käse

Für den Guß:
2 Eier
250 ml Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
1/2 TL Paprikapulver

(1) Den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze oder 200°C Umluft vorheizen. Eine kleinere Auflaufform dünn mit Öl auspinseln.
(2) Kochschinken würfeln. Den Porree in mitteldicke Scheiben schneiden. Die Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
(3) Die Maccheroni laut Packungsanweisung in Salzwasser al dente garen. Abgießen und abtropfen lassen.
(4) In einer großen Pfanne einen Schluck Olivenöl erhitzen und die Champignons bei hoher Hitze ein paar Minuten anbraten. Dann die Porreeringe zufügen, salzen, pfeffern. So lange dünsten bis der Lauch etwas weicher geworden ist. Dann die Kochschinkenwürfel hinein geben und kurz mitbraten.
(5) Für den Guss die Eier mit der Milch gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskat und dem Paprikapulver würzen.
(6) Die Hälfte der Nudeln in die Auflaufform geben, dann die Pilz-Porree-Schinken-Mischung gleichmäßig darauf verteilen und mit der zweite Nudelhälfte bedecken. Den Guß drüber gießen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
(7) Auf die mittlere Schiene des Ofen geben und etwa 40 Minuten backen. Wenn es zu schnell zu braun wird, etwa nach der Hälfte der Zeit mit Alufolie abdecken.

Dazu passt ein schöner Salat oder eingelegte Rote Bete oder Kürbis oder Gewürzgurken. Ach, ihr findet schon was :-)

Genießen!

Quelle: nach Deichrunner’s KücheSchinken-Nudel-Auflauf

Pfannkuchen-Cordon bleu

Ein Klassiker schon bei Zwerg, dass sie in irgendeiner ewig alten Ausgabe der „Für jeden Tag“ entdeckt hat und damals gleich austeste. Es sei vorweg gesagt, es ist ein unglaublich sättigendes Essen, sehr lecker, aber mehr als ein bis maximal zwei Pfannkuchen kriegt keiner von uns runter,  nicht mal Zwerg und Herr Papa, die sehr gute Esser sind. Eigentlich sind wir ja alle gute Esser bis Neunköpfige Raupen, aber bei den gefüllten Pfannkuchen kommen wir an unsere Grenzen. Also seid vorgewarnt ;-) Aber die sind auch lecker. Weil als wir sie machten, noch Champignons im Kühlschrank vor sich hindümpelten, wurden sie kurzerhand mit einem Zwiebelchen angedünstet und mit eingerollt. Hat es nochmal rausgerissen, wirklich. Für die Vegetarier unter der geneigten Leserschaft lassen sich bestimmt auch andere Leckereien füllen: geröstete Paprikaschoten, angebratene Zucchini- oder Auberginenscheiben? Vielleicht statt des Emmentalers Mozzarella oder gar geräucherter Mozzarella rein? Ich glaube es gibt eine Trilliarden Möglichkeiten, die alle mal ausprobiert werden sollten. Ich meine, Pfannkuchen gehen doch immer, oder?

Pfannkuchen-Cordon bleu

Zutaten für 4-6 Portionen (je nach Esserqualitäten):
300 g Mehl
600 ml Milch
4 Eier
4 EL Öl
Salz
60 g Butter
etwas Öl zum Braten

Für die Füllung:
12 Scheiben Kochschinken
300 g geriebener Käse (Emmentaler, Gouda)
ca. 200 g Champignons

Für die Bechamel:
4 EL Butter
4 EL Mehl
500 ml kalte Milch
4 EL Tomatenmark
200 ml Weißwein
Pfeffer

6 EL Semmelbrösel

(1) Zuerst die Pfannkuchen machen. Für den Teig Mehll, Milch, Eier, Öl und einer Prise Salz zu einem glatten Teig rühren. 10 Minuten ruhen lassen. In einer beschichteten Pfanne ein wenig Öl erhitzen und nacheinander 12 nicht zu dünne Pfannkuchen backen..
(2) Die Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. Ein Schluck Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze anbraten bis sie die Flüssigkeit, die sie abgeben, verkocht ist. Salzen und pfeffern.
(3) Die Bechamel kochen. Dafür die Butter in einem Topf schmelzen lassen. Das Mehl dazu geben und gut mit der Butter verrühren. Topf vom Herd nehmen und schluckweise die kalte Milch einrühren. Dabei wirklich gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Wenn die gesamt Milch verarbeitet ist, den Topf zurück auf den Herd stellen und unter Rühren bei mittlerer Hitze aufkochen lassen und ein wenig kochen lassen bis sie sämig ist. Dann das Tomatenmark und den Weißwein in die Bechamel einrühren. Salzen und pfeffern. Zur Seite stellen.
(4) Den Ofen auf 210°C vorheizen.
(5) Die Pfannkuchen füllen. Dafür pro Pfannkuchen eine Scheibe Kochschinken auflegen, etwas der Pilze und ein wenig vom geriebenen Käse. Alle Pfannkuchen füllen und in eine große, geölte Auflaufform legen.
(6) Die Bechamelsauce über die Pfannkuchen gießen. Mit Semmelbrösel und 60 g Butter in Flöckchen darauf verteilen. In den Ofen schieben und auf der zweiten Schiene von unten 15-20 Minuten backen.

Mit einem frischen Salat servieren und genießen!

Quelle: Für jeden Tag 03/2006

%d Bloggern gefällt das: