Schlagwort-Archive: Minze

Ein pinker Gegenentwurf zum orangen Blogherbst oder Kartoffel-Rote Bete-Salat mit Feta und Minze

Während sich in den Blogs derzeit hauptsächlich orange Farben tummeln, findet sich auf meinem Teller etwas kreischend rot-pinkes wieder :-) Im Kleinstgarten wurden etliche Rote Beten angebaut, worüber ich mich wie ein Schnitzel freute, da ich Rote Bete abgöttisch liebe! Toller, warmer, erdiger, süßlicher Geschmack, wenn sie gekocht werden und auch roh ein Genuss (hier mal in Form eines Carpaccios). Vor ca. 4 Wochen haben die Mitgärtnerin und ich die Schätzchen aus der Erde geholt. Leider sind sie mittlerweile ein wenig weich geworden :-( Zwar wollte ich noch einen Teil davon verarbeiten, bevor ich zu meinen Untersuchungen an die Elbe fuhr, aber dann kam ja die doofe Erkältung dazwischen und ich blieb auch noch ungeplant länger, also wird es höchste Zeit die köstlichen Knollen zu verarbeiten.

Da auch noch eine Tüte Kartoffeln darauf wartete verarbeitet zu werden (reiste auch schon durch die halbe Republik von Lenzen nach Kassel) und ich ein unbestimmtes Verlangen nach Kartoffelsalat hatte, lag die Entscheidung nahe.
Aber in welche Richtung sollte es gehen? Welches Dressing? Was noch für Zutaten? Bei Frau Kochschlampe hatte ich mal Rote Bete mit Minze gesehen und konnte es beim Lesen förmlich schmecken :-) Also musste die auch mit rein (Bürofensterbank-Kräutersammlung sei dank hab ich frische *g*), dazu ein einfaches Zitronen-Olivenöl-Dressing … Früher dachte ich, dass zu Kartoffelsalat ein milchiges Dressing gehört, aber nachdem beim Ligurischen Kartoffelsalat das Essig-Öl-Dressing so gut funktionierte, bin ich von dem Vorurteil weg …Ich hatte auch noch fettreduzierten Feta da (nicht fragen wieso und woher …), der auch noch mit reingekrümelt wurde.

Also frisch ans Werk und diesen farbenfrohen, sättigenden, frisch zitronig-minzig schmeckenden Salat fabriziert. Dauert auch wirklich nicht lange, weil er nicht stundenlang durchziehen muss und lauwarm eigentlich am Besten schmeckt. Man kann ihn aber auch sehr gut am nächsten Tag mit ins Büro nehmen, immer noch sehr lecker :-) Wer mag kann ein gekochtes Ei oder etwas Kurzgebratenes dazu essen, mir langte der Salat pur völlig.

Kartoffel-Rote Bete-Salat mit Feta und Minze

Zutaten für 3 Portionen:
2 größere Rote Bete-Knollen
10 kleine, etwa gleich große Kartoffeln
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1/4-1/2 Bund Pfefferminze
Saft 1 Zitrone
1 TL Honig
Salz, Pfeffer
doppelt soviel Olivenöl wie Zitronensaft
200 g Feta

(1) Kartoffeln und Rote Bete in getrennten Töpfen in Salzwasser gar kochen. Meine großen Rote Bete Knollen dauerten doch um einiges länger als die kleinen Kartoffeln.
(2) Währenddessen die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Müssen nicht zu fein sein.
(3) Für das Dressing den Zitronensaft mit dem Honig, Salz und Pfeffer verrühren. Hier musste ich die Mischung ein wenig über den kochenden Kartoffeln erhitzen, damit sich der Honig auflöst. Das Olivenöl unter Rühren zugießen und so lange schlagen bis sich der Zitronensaft und das Öl vermischt haben, sprich eine cremige Emulsion entstanden ist.
(4) Die fertig gekochten Kartoffeln pellen und in größere Stücke schneiden. Ebenso die Rote Bete, wenn sie gar ist. Die Stücke sollten etwa gleich groß sein.
(5) Alle vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel mischen. Die feingehackte Minze untermischen.
(6) Den Feta schick über den Salat krümeln. Lauwarm abkühlen lassen.

Guten Hunger!

Quelle: meine Wenigkeit ;-)

Geschmack: +++
Zeit: ++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

%d Bloggern gefällt das: