Schlagwort-Archive: runde Zucchini

Herr werden über die Zucchinischwemme: Türkische Zucchini-Hack-Pfanne

 

Vor einiger Zeit postete Yvonne von „Experimente aus meiner Küche“ ein schönes Alltagsgericht der türkischen Küche, eine Zucchini-Hackpfanne mit Nudeln. Im Blog ist es mir gar nicht so aufgefallen, aber bei Instagram, wo ich ihr auch folge. Nicht nur sie kochte das Gericht, eine ganze Welle folgte! Gefühlt hat das halbe deutsche Instagram dieses Gericht nachgekocht und immer sah es etwas anders aus. Ich finde sowas toll! Geb drei Köchen dieselben Zutaten in die Hand und es werden drei verschiedene Gerichte bei rumkommen. Auch meine Version sieht wieder etwas anders aus. Da sind wohl ein wenig meine ungarischen Gene mit mir durchgegangen und es ist ein wenig mehr Paprikapulver zum Hack in die Pfanne gefallen ;-) Die Pfanne ist wirklich einfach zu machen, geht schnell, somit perfekt für geschäftige Tage. Dazu sättigt es gut und schmeckt durch den Knoblauchjoghurt schön frisch. Ein wirklich feines Essen, dass ich nur jedem empfehlen kann. Bei mir ist es im Alltagsessenrepertoire gelandet! Und man wird gleichzeitig noch ein bisschen Zucchini los *g*

Türkische Zucchini-Hack-Pfanne mit Nudeln

Zutaten für 4-6 Portionen:
350 g Nudeln (Penne o.ä.)
500 g Hackfleisch
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer
2 TL Paprikapulver edelsüß
500 g Zucchini

Für die Joghurtsauce:
350 g Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

(1) Zuerst die Joghurtsauce zubereiten, damit sie etwas durchziehen kann. Den Knoblauch häuten und ganz fein würfeln. In den Joghurt geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Kühlschrank zwischenparken.
(2) Die Zucchini waschen, trocknen, Enden abschneiden, grob raspeln (entweder per Hand oder Küchenmaschine). Die Zwiebel häuten und fein würfeln.
(3) Für die Nudeln ausreichend Wasser aufsetzen und dann nach Packungsanweisung garen. Abgießen.
(4) Zwischenzeitlich eine Pfanne heiß werden lassen, das Hack darin ohne weitere Zugabe von Fett krümelig anbraten. Wenn das Hack halb gar ist, die Zwiebelwürfel dazu geben und glasig werden lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. So lange rühren bis das Paprikapulver duftet (es darf nicht verbrennen, sonst schmeckt alles bitter). Die Pfanne auf die Flamme zurück stellen und sofort die Zucchiniraspeln zufügen und so lange bei mittelhoher Hitze andünsten bis sie gar sind und eine etwas trockene Hacksauce entstanden ist. Das dauert 10-15 Minuten.
(5) Mit den fertig gegarten Nudeln vermischen.

Mit dem Knoblauchjoghurt beträufelt, servieren!

Genießen!

Quelle: Experimente aus meiner KücheTürkische Nudel-Hackfleisch-Pfanne

Eine Ode in grün und weiß: Gefüllte Zucchini mit Bärlauchrisotto

Letztens schlenderte ich durch den Biodiscounter des Vertrauens und was lachte mich da unverchämt von unten aus dem Gemüseregal an? Runde Zucchini! Ja, ich weiß, das sind normale Zucchini, nur in rund und nicht länglich, aber trotzdem! Die wollte ich schon immer mal kochen, weil sie sich so schön und praktisch füllen lassen und dabei noch ernstlich schick aussehen. Entgegen den Essensplanungen wurden zwei Stück eingepackt. Schnell noch die beste Kora von allen eingeladen und ans gemeinsame Kochen gemacht. Da uns beiden nach vegetarisch und frühlingshaft war, wurde eine wahre Kräuterorgie draus: Rosmarin, Thymian, Petersilie und Bärlauch. Viel grün nach dem langen, grauen Winter. Gefüllt wurde die Zucchini hauptsächlich mit Ricotta und dem Inneren der Zucchini. Irgendwie muss da drin ja Platz zum Füllen geschaffen und dann kann das gleich mitverwendet werden. Dazu schwebte mir ein Risotto vor, weil ich das schon lange, lange nicht mehr gemacht hatte und mir meine liebe Kollegin A. Bärlauch aus ihrem Garten mitbrachte. Perfekt!

Trotz der Improvisation, es war super lecker! Hat wundervoll zusammen gepasst! Die Zucchini knackig-zart mit kräutiger Füllung, die den feinen Eigengeschmack der Zucchini nicht überdeckte. Auch das cremige, wenn auch nicht perfekt wellenfließende, Risotto harmonierte mit dem ganz leichten Bärlauchgeschmack wunderbar! Schöne Frühlingsküche!

Gefüllte runde Zucchini mit Bärlauchrisotto

Zutaten für 2 Personen

Für die gefüllten Zucchini:
2 runde Zucchini
1 Zwiebel
Schluck Olivenöl
100 g Ricotta
1 Zweiglein Rosmarin
einige Zweiglein Thymian
3 EL gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Für das Bärlauchrisotto:
1 kleine Zwiebel
2 EL Butter
Schluck Olivenöl
ca. 125 g Risotto-Reis (hier Arborio)
1 großzügiger Schluck Noilly Prat
3 1/2 große Kellen Gemüsebrühe (etwa 400 ml)
10 Blätter Bärlauch
1 handvoll geriebener Parmesan

(1) Den Ofen auf 180°C vorheizen.
(2) Die Zucchini waschen, trocknen und den Deckel abschneiden. Das Innere aushöhlen, etwa 0,5-1 cm Rand lassen. Das Innere klein würfeln.
(3) Die Zwiebel fein würfeln. Den Rosmarin vom Stengel streifen und hacken. Die Thymianblättchen von den Zweigen streifen.
(4) Ein Schluck Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel glasig andünsten, die Zucchiniinnereswürfel dazu geben. Salzen, pfeffern. So lange anbraten bis die Masse hellbraun ist. Rosmarin und Thymian hinzu geben. Etwas abkühlen lassen.
(5) Den Ricotta mit der Zwiebel-Zucchini-Masse vermischen. Die Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die Zucchini füllen, Deckel aufsetzen und die beiden Zucchini in eine kleine, leicht eingeölte Auflaufform setzen. In den Ofen schieben und 40-45 Minuten backen.
(6) Während die Zucchini im Ofen sind, das Bärlauchrisotto zubereiten. Erstmal die Brühe, wenn sie nicht heiß sein sollte, in einem Topf auf den Herd stellen und erhitzen. Dann die Zwiebel fein würfeln. 1 EL der Butter mit dem Schluck Olivenöl in einem Topf schmelzen und Zwiebel langsam glasig dünsten. Den Reis hinzufügen und gut durchrühren bis jedes Reiskorn von Fett überzogen ist und schon leicht glasig wird.
(7) Einen großzügigen Schluck Noilly Prat drüber gießen und einkochen lassen.
(8) Nach und nach kellenweise die heiße Gemüsebrühe zugeben, immer dann wenn der Reis die Brühe fast vollständig aufgesogen hat. Dabei öfter mal umrühren. So lange immer wieder auffüllen und einköcheln lassen bis der Reis gar, aber noch bißfest ist. Das dauert je nach Reissorte bis zu 18 Minuten.
(9) Währenddessen den Bärlauch waschen, trocknen und fein hacken.
(10) Wenn der Reis gar ist, den Topf vom Herd nehmen. Bärlauch, die restliche Butter und Parmesan unterrühren. Deckel drauf und 2 Minuten ruhen lassen.

Zusammen mit der gefüllten Zucchini servieren und

genießen!

Anmerkung: Ich weiß, es ist kein Ode im herkömmlichen Gedichtsinn, aber reimen kann ich nun mal gar nicht ;-)

%d Bloggern gefällt das: