Schlagwort-Archive: Sizilien

Sizilianische Spaghetti mit Mandel-Tomaten-Pesto

Man kann doch nie genug Rezeptideen für heiße, anstrengende Tage haben, oder? Bei Zsófi vom ungarischen Blog „Chili & Vanilia“ stellt sich ja regelmäßig der „Das muss ich sofort kochen!“-Reflex ein. So auch bei diesen Spaghetti mit einem Pesto aus Mandeln und rohen Tomaten. Das Pesto ist komplett innerhalb von maximal 20 Minuten gemacht und in der Zeit kochen die Spaghetti auch fröhlich vor sich hin. Körperlich großartig anstrengend ist es auch nicht, da der Stabmixer den Großteil der Arbeit für uns übernimmt. Auch hält sich das Pesto 2-3 Tage im Kühlschrank, so dass man ruhig für zwei Tage vorproduzieren kann. Perfekt bei den heißen Sommertemperaturen!

Augenscheinlich kommt diese Pestovariante aus Sizilien, genauer die Region Trapani an der Westküste Siziliens und ist eine der typisch italienischen rohen Saucen zu Pasta. Wichtig ist es das Ganze nicht zu fein zu pürieren, die geneigte Leserschaft will noch was zum Kauen haben. Trotzdem kommen die unterschiedlichen Aromen wunderbar zur Geltung und das Essen liegt einem nicht ewig schwer im Magen.

Es lohnt sich dieser Variante eine Chance zu geben!

Sizilianische Spaghetti mit Mandel-Tomaten-Pesto

Zutaten für 2 Portionen:
200 g Spaghetti
Salz
150 g Tomaten
75 g gehäutete Mandeln
1 große Knoblauchzehe
1/2 Bund Basilikum
1/2 TL Salz
3 El Olivenöl

Zum Servieren:
geriebener Parmesan
Chiliflocken
ein paar Basilikumblätter

(1) Das Wasser für die Spaghetti aufsetzen und diese nach Packungsanweisung in Salzwasser al dente kochen. Etwa eine Tasse des Kochwassers aufheben und die Nudeln abgießen.
(2) Währenddessen das Pesto zubereiten. Während die Mandeln in einer Pfanne bei mittelhoher Hitze goldbraun rösten, das Wasser zum Häuten der Tomaten zum Kochen bringen. Die Mandeln etwas abkühlen lassen. Die Tomaten von unten kreuzweise einritzen und für ca. 1 Minute ins kochende Wasser legen. Rausholen, kalt abschrecken. Die Tomaten häuten, die Kerne und den grünen Strunk entfernen. Grob würfeln und mit den Mandeln in ein hohes Gefäß geben. Den Knoblauch häuten und grob hacken. Zusammen mit dem Basilikum und Salz ins Gefäß geben. Mit einem Stabmixer fein pürieren. Zum Schluss das Olivenöl unterrühren (damit es nicht bitter wird).
(3) Jetzt sollten die Spaghetti fertig sein. Das Pesto mit etwas Kochwasser verdünnen und den Spaghetti gut vermischen.

Zum Schluss mit frisch geriebenem Parmesan, Chiliflocken und Basilikumblätter bestreuen und servieren.

Genießen!

Quelle: Chili & VaniliaSpagetti szicíliai, mandulás-paradicsomos pesztóval

Sizilianische Grünkohl-Spaghetti

YouTube scheint ja bei der heutigen Jugend der große Hit zu sein. Gibt Leute, die verdienen ihr Geld damit, in dem sie zeigen, was sie so in der Drogerie nebenan oder im schwedischen Klamottengeschäft gekauft haben. Ist jetzt nicht meins, ich interessiere mich weder für Make Up noch für Billigklamotten. Aber kochen, kochen und essen und Rezepte und Zutaten und Köche finde ich spannend. Und auch die tummeln sich zuhauf auf YouTube und zeigen ihr Können. Eine große Plattform ist der FoodTube-Channel von Jamie Oliver, bei dem er viele Köche, egal ob Profi oder nicht, um sich gesammelt hat, die regelmäßig lustige, interessante Videos posten. Sei es zum Thema Grillen mit Dj BBQ (mein persönlicher Grill-Gott!) oder anfängertaugliche Rezepte Barry von My Virgin Kitchen oder der von mir hochgeschätzte Donal Skehan, mit seinen leckeren schnellen herzhaften Rezepten, aber auch coole Backrezepte. Natürlich ist auch Gennaro Contaldo, Jamie O.s langjähriger Mentor mit von der Partie und präsentiert dort Gerichte, bei deren Betrachten ich einfach nur in den Bildschirm beißen möchte ;-) Also, wer Inspiration braucht, guckt Euch dort ruhig mal um.

Letztens jedenfalls zeigte Signore Contaldo schnelle Spaghetti mit Grünkohl-Sauce, die mich aufgrund ihrer weiteren Zutaten sehr an die sizilianische Caponata erinnerte, dieses sizialianische Auberginengericht mit Tomaten, Rosinen, Kapern und Oliven (hab ich das echt noch nie verbloggt???). Und da ich von der besten Ärztin von allen gerade Grünkohl geschenkt bekam, aber nicht nochmal die traditionelle Variante machen wollte, kam mir die Version gerade recht. Für so ein Grünkohl-Essen war es auch erstaunlich schnell gemacht. Und trotzdem sehr köstlich! Die Aromen harmonieren wunderbar, die Süße der Rosinen macht sich großartig mit dem herzhaften Grünkohl und dem Salzigen der Kapern und Oliven.

Also, wenn auch ihr genug habt vom traditionellen Grünkohl, probiert das hier! Es lohnt sich wirklich sowas von!

Sizilianische Grünkohl-Spaghetti

Zutaten für 2 Portionen:
1 Knoblauchzehe
1 TL Chiliflocken (nach Geschmack mehr)
1-2 EL Olivenöl
5-7 mittelgroße Tomaten
Salz, Pfeffer
10 Oliven, entsteint
3 TL Kapern
1 handvoll Rosinen
250 g Grünkohl, geputzt und gezupft

200 g Spaghetti

(1) Erst die Zutaten vorbereiten. Die Knoblauchzehe häuten und in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, trocknen und in grobe Würfel schneiden. Oliven vierteln.
(2) Das Olivenöl in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen. Den Knoblauch und Chiliflocken zugeben. Bei mittlerer Hitze so lange andünsten bis der Knoblauch etwas Farbe angenommen hat. Die Tomaten zugeben, salzen, pfeffern. Oliven, Kapern und Rosinen unterrühren. Deckel drauf und einige Minuten dünsten lassen bis eine homogene Sauce entstanden ist.
(3) Das Wasser für die Spaghetti aufsetzen und diese nach Packungsanweisung al dente garen.
(4) Den gezupften Grünkohl zur Tomatensauce geben, gut unterrühren. Deckel drauf und 15 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.
(5) Eigentlich sollten jetzt sowohl Sauce als auch die Spaghetti gleichzeitig gar sein. Die Spaghetti mit Hilfe einer Zange aus deren Kochwasser direkt in die Grünkohl-Sauce geben. Gut vermischen und sofort servieren.

Genießen!

Quelle: YouTube-Video von Gennaro Contaldo

%d Bloggern gefällt das: