Archiv für den Tag 21. September 2009

Tipps für Küchenmaschine?

Geneigte Leserschaft, der Herbst fängt gerade erst an, aber ich wette, schneller als wir  alle „Weihnachtsplätzchen“ sagen können, steht eben jenes Weihnachten auch schon wieder vor der Tür *seufz* Und der Dezember hat es so an sich, dass ich eben 11 Tage vor Heiligabend Geburtstag hab, also schon ziemlich bald, irgendwie … Zeit, sich Gedanken um Geschenke zu machen, denn die unweigerliche Frage von Frau Mama: „Was wünschst Du Dir eigentlich zum Geburtstag und Weihnachten?“ wird bald ausgesprochen werde …

Nein, jetzt bitte keine Beileidsbekundungen, dass bei mir so kurz hintereinander zwei Großereignisse stattfinden, ich finde es super! Ich kann mir größere Sachen wünschen, die ich dann eben zum Geburtstag UND Weihnachten zusammen kriege :-) So bekam ich schon eine Stereo-Anlage oder meine kleine Küche so geschenkt :-) Nachdem ich dieses ganze Blogding doch schon länger laufen habe und auch noch nicht ein Gedanke daran verschwendet wurde, es zu beenden, sondern eher mich auf der Ebene noch fortzubilden (photographiemäßig, softwaremäßig, schreibstilmäßig *g*) versuche, möchte ich mir eine Küchenmaschine bzw. mir anteilig Geld wünschen … Jetzt ist es raus …

Damit beginnt das Problem: Welche soll es werden? Sie sollte schon eine Menge können:

  • Teige jedweder Art kneten
  • Eischnee aufschlagen
  • Gemüse in unterschiedlich kleine Stücke raspeln können (mich graut gerade davor per Hand demnächst Rote Bete zu raspeln)
  • Fleisch (und anderes) durchwolfen/zerkleinern
  • Zubehör zum Würstchenmachen haben
  • Aufsätze für Nudeln haben
  • vielleicht noch Eis machen?

Sie muss das nicht alles gleich und sofort können, aber wenn es das Zubehör und Vorrichtungen an der Maschine dafür geben würde, dass ich es mir dann später nach und nach dazu zu kaufen kann, hätte unglaubliche Vorteile! Liebäugeln tu ich ja schon ne Weile mit ’ner KitchenAid, wie sie auch Frau Mama und Zwerg seit zwei Jahren besitzen. Ist schon schick und kann auch alles was ich will. Ist natürlich teuer, ich weiß, aber würde ja auch ne Weile halten und nicht nach der ersten Benutzung entsorgt werden ;-) Und es ist schon äußerst praktisch nicht 20 Minuten untätig rumzustehen zu müssen, um den Zucker mit dem Eigelb zu verrühren, bis der Zucker nicht mehr spürbar ist. Während das das Maschinchen macht, könnte ich schon wieder Platz in der Küche schaffen und aufräumen *g*

Aber vielleicht gibt es dort draußen noch andere Küchenmaschinen, von deren Existenz ich noch überhaupt keine Ahnung hab, die aber auch alles (oder einen Großteil) der Funktionen haben? Berichtet mir davon! Entweder beschreibt Eure Schätzchen bei Euch im Blog oder schreibt einfach ein Kommentar :-) Ich bin so gespannt darauf, was Ihr mir für Tipps geben könnt! Vielleicht ist ja auch einer Gegner solchen Kinkerlitzchen? Ich hoffe einfach mal auf Euch :-)

Ach ja, zu viel Platz sollte sie auch nicht wegnehmen, meine Küchenfläche hat sich leider nicht vergrößert in den letzten 10 Monaten ;-) Ich wollte sie schon die ganze auf der Arbeitsfläche stehen lassen …

%d Bloggern gefällt das: