Wir retten das Brunch – Rosa Rote Bete-Heringssalat

Unsere Rettungstruppe feiert wieder Geburtstag! Heute vor drei Jahren ging die erste Rettungsaktion zum Thema Liptauer an den Start, initiiert von der „Giftigen Blonden“ und der „Turbohausfrau„. Seitdem wurden viele unterschiedliche Sachen, auch hier auf dem kleinen Blog gerettet.

Zum diesjährigen Jubiläum wollen wir das Brunch retten. Wer mag Brunchen? Ich muss gestehen, ich bin da nicht so der große Fan von, weil ich zum Frühstück nicht allzu viel esse und auch nicht der Typ bin, der andauernd, wenn auch nur Kleinigkeiten, isst. Aber mal ist es ganz nett. Erst Recht, wenn die Sachen selbst gemacht sind und nicht aus dem Supermarkt kommen. Und was gehört so auf ein Brunch-Buffet? Nun ist ein Brunch ja eine Mischung aus Frühstück (BReakfast) und Mittagessen (lUNCH), dementsprechend vielfältig ist die Auswahl: typische Frühstückssachen wie Eier (Rührei, gekocht, Omelett), diverse Brotsorten, Aufschnitt, Käse, Marmelade, Dessertartige wie Quarkspeisen, aber auch Warmes wie Cremesüppchen, Quiche (groß oder klein), gebratene Würstchen, Bacon etc. Vielfältigkeit rockt!

Für unser Rettungsbrunch bringe ich einen Heringssalat mit. Irgendwie hat es sich eingebürgert, dass auf den Buffets unserer Familie zu Feiertagen, z.B. Silvester, immer Heringssalat steht. Diesmal wollte ich eine etwas andere Variante mit Roter Bete ausprobieren, die auch noch ein wenig Farbe auf den Tisch bringt. Neben der Farbe bringt die Rote Bete auch noch eine angenehme Süße mit, die wunderbar mit der Säure des Bismarckherings harmoniert. Jetzt kann man Rote Bete ja vorgegart im Supermarkt kaufen, aber um ehrlich zu sein, schmeckt mir die Variante nicht wirklich. Am liebsten kaufe ich frische Rote Bete-Knollen, die ich dann in Alufolie gewickelt im Ofen garen. Sie lassen sich danach sehr leicht schälen und ihr Aroma ist nochmal ein komplett anderes, viel komplexer und angenehmer.

Der Salat ist auch schnell gemacht. Und prinzipiell kann er auch sofort gegessen werden, ich mag ihn aber durchgezogen lieber. Eine Nacht im Kühlschrank schadet ihm nicht und macht die Arbeit für’s Brunch auch weniger aufwendig am entsprechenden Morgen.

Rosa Rote Bete-Heringssalat

Zutaten für 4-8 Portionen je nach Mahlzeit:
1 gegarte mittelgroße Rote Bete
1/2 Apfel
2-4 Gewürzgurken (je nach Größe)
1 kleine Zwiebel
250 g Bismarckheringsfilets (Abtropfgewicht)
2 EL Gewürzgurkenwasser
1 TL Senf
Salz, Pfeffer
1 TL Zucker
4 EL neutrales Öl
3-4 EL Schmand
1 Bund Dill

4 Eier, gekocht

Am Tag vorher beginnen!

(1) Die Rote Bete in kleinere Würfel (0,5-1cm) schneiden. Vom Apfel das Kerngehäuse entfernen und ebenso wie die Gewürzgurken auf die Größe der Roten Bete würfeln. Die Zwiebel pellen und fein würfeln. Alles in eine mittelgroße, verschließbare Schüssel geben.
(2) Die Flüssigkeit von den Bismarckheringen abgießen. Ein Doppelfilet herausnehmen. Die dünne Haut abziehen und das Filet in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Mit den restlichen Filets genauso verfahren und zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben. Gut durchrühren.
(3) In einer separaten kleinen Schüssel das Gurkenwasser mit dem Senf, Salz, Pfeffer und Zucker gründlich verrühren. Unter Rühren das Öl einlaufen lassen, zum Schluss den Schmand einrühren. Das Dressing unter den Salat rühren. Abdecken und mindestens über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
(4) Den Dill waschen, trocknen und fein hacken. Unter den Salat rühren.

Den Salat zusammen mit den gekochten Eiern servieren. Dazu passt frisches Brot oder auch Pellkartoffeln als Mittagessen.

Quelle: nach So nach GefühlRoter Heringssalat

Wer mag, kann dem Rettungstrupp auch gerne auf Facebook folgen, einfach dort klicken: Wir retten, was zu retten ist. Dort könnt ihr die bisherigen Rettungen sehen und gleich

Und was steht sonst noch auf dem nett gedeckten Tisch? Hier die Beiträge der anderen Teilnehmer: (die Links werden natürlich nachgereicht – Endlich! Sorry, war ein bisschen stressig hier mit Bewerbungen schreiben und einigen Terminen, die dringend erledigt werden mussten)

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

40 Kommentare zu “Wir retten das Brunch – Rosa Rote Bete-Heringssalat

  1. […] Paprika meets Kardamom: Rosa Rote-Bete-Heringssalat […]

    Gefällt mir

  2. Anna C. 17. März 2017 um 08:51 Reply

    So einen Heringssalat gab es bei uns immer an Heiligabend als ich noch ein Kind war- den ich verweigert habe. Rote Bete? Hering? Und dann noch Pellkartoffeln? Nee, nicht mit mir. Heute hab ich zum Glück meine Aversion überwunden – wobei mit Roter Bete bin ich dennoch nicht warm geworden. Ein klitzkleines bißchen, für Farbe, so wie hier, kann ich akzeptieren. Danke- für die Erinnerung…

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 17. März 2017 um 08:53 Reply

      Heringssalat war als Kind die einzige Form, wie ich Fisch gegessen habe 😁 So unterschiedlich sind die Leute 😊

      Gefällt 1 Person

  3. panebistecca 17. März 2017 um 08:55 Reply

    Ich muss zugeben, Hering ist nicht meines, aber die Idee sie zum Brunch zu servieren ist super!

    LG Wilma

    Gefällt 1 Person

  4. funnywitch 17. März 2017 um 10:01 Reply

    Genau den mache ich auch sehr gerne zum Brunch. Immer ein leckerer Farbtupfer.

    LG Andrea

    Gefällt 1 Person

  5. zorra 17. März 2017 um 11:14 Reply

    Heringsalat habe ich leider noch nie gegessen. Aber in dieser Farbe kann er nur schmecken!

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 1. April 2017 um 11:41 Reply

      Wie kommt es zorra? Ist eingelegter Hering nicht verbreitet in der Schweiz?

      Gefällt mir

  6. Bonjour Alsace 17. März 2017 um 11:27 Reply

    Schön klassisch zubereitet, genau so gab es ihn auch in meiner Kindheit. Leider darf ich Monsieur nicht mit Roter Bete kommen, diese Farbe auf seinem Esstisch (und dann auch noch in Verbindung mit Hering) würde er mir nieee verzeihen ;-)

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 1. April 2017 um 11:41 Reply

      Dann mach ihn doch ohne. Unsere klassische Variante ist auch ohne und schmeckt wunderbar :-)

      Gefällt mir

  7. Ingrid Auchwas 17. März 2017 um 15:23 Reply

    Ein köstliches Rezept und toll sieht er aus der Heringsalat, da werden bei mir schöne Erinnerungen wach, den gab es früher immer an Aschermittwoch, doch meine Männer nehmen den bestimmt auch sehr gerne jetzt und bald. Danke für das schöne Rezept.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

  8. Christian Buggisch 17. März 2017 um 16:07 Reply

    Wie lang muss denn die Rote Beete im Ofen bleiben?

    Gefällt mir

    • Anikó 17. März 2017 um 16:08 Reply

      Kommt auf die Größe drauf an. Mittelgroße Beten brauchen ca. ’ne Stunde bei 180 Grad 😊

      Gefällt mir

  9. Barbara (Barbaras Spielwiese) 17. März 2017 um 17:23 Reply

    Die abgepackte Rote Bete mag ich auch nicht, irgendwie kriegt die durch die Folie einen anderen Geschmack; daher nur im Notfall. Und Heringssalat könnte ich auch mal selber machen – der sieht bombastisch aus!

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 1. April 2017 um 11:43 Reply

      Es ist viel einfacher als man denkt. Ich dachte ja, das wird voll pfriemelig die Haut vom Bismarckhering abzumachen, aber ging echt einfach :-)

      Gefällt mir

  10. Friederike 17. März 2017 um 19:28 Reply

    dein Salat ist ein toller Farbtupfer auf dem Buffet!!

    Gefällt 1 Person

  11. Jette 17. März 2017 um 22:45 Reply

    So und jetzt ich – ich kaufe mir tatsächlich gern mal Heringssalat mit roter Bete oO Ich mag den zuweilen sehr gern. Dein Rezept speichere ich mir daher sofort ab, beim nächsten Mal wird der selbst gemacht :)

    Gefällt 1 Person

  12. Britta Koch 18. März 2017 um 11:25 Reply

    Herrlich! Mein Onkel machte einen Heringssalat zum Niederknien, bei ihm war noch etwas Rindfleisch mit drin.

    Aber Dein Rezept muss ich unbedingt mal nachempfinden. Das geht mit reduzierten Zutaten ja auch mal für eine Person – meine bessere Hälfte mag sowas ja nicht. Ich sollte aber zur Vorsicht noch mal ganz genau nachfragen.

    LG Britta

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 18. März 2017 um 11:34 Reply

      Ich hab den auch alleine innerhalb von 3 oder 4 Tagen weggekriegt, 2x Mittagessen und 2x Abendbrotportion mit Brot 😊 Hätte sonst nicht gewusst, was ich mit dem restlichen Bismarckhering hätte machen sollen…

      Gefällt mir

  13. giftigeblonde 18. März 2017 um 15:11 Reply

    Ich liebe Heringssalate,..und hab einen Mann der das niemals nie essen tät,..daher mach ich den auch für mich alleine und esse den auch alleine auf.

    Mit roten Rüben mag ich ihn auch sehr gern, und auch ich koch die lieber selber, nehme aber im Notfall schon mal die vorgegarten..hin und wieder kriegt man sie hier nicht frisch zum Selberkochen.,

    Schön, dass du dabei bist beim Geburtstag und ich freue mich auf weitere Rettungen mit dir!
    lg. Sina

    Gefällt mir

  14. Katrin Mämpel 18. März 2017 um 15:35 Reply

    Bis auf die Eier, mache ich meinen Heringssalat genau so. Immer lecker und passt super auch zu Pellkartoffeln.
    Liebe Grüße Katrin

    Gefällt 1 Person

  15. Brotwein 18. März 2017 um 18:40 Reply

    Ein roter Heringssalat steht bei schon lange auf der Liste. Jetzt weiß ich ja welches Rezept ich dafür mal ausprobieren kann. :-)
    Lieben Gruß Sylvia

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 1. April 2017 um 11:44 Reply

      Würde mich freuen, wenn Du Rückmeldung gibst, falls Du das Rezept ausprobiert hast :-)

      Gefällt mir

  16. The Apricot Lady 19. März 2017 um 07:57 Reply

    ich liebe die Farbe die man mit roten Rüben bekommt – das sieht immer so lecker aus :D

    Gefällt 1 Person

  17. Aus meinem Kochtopf 19. März 2017 um 16:07 Reply

    Von Deinem Heringssalat nehme ich gerne ein paar Löffelchen.
    Leider bin ich der einzige Fan in der Familie, weshalb es bei uns zum Brunch nie Heringssalat gibt.

    Mit leckerem Gruß
    Peter

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 1. April 2017 um 11:45 Reply

      Ach, den kann man ja auch für sich selbst machen. Die andere wissen überhaupt nicht, was ihnen entgeht :-)

      Gefällt mir

  18. schnoenesleben 19. März 2017 um 17:48 Reply

    Hi Anikó,
    ich mag Heringssalat sehr, hab ihn allerdings noch nie selbst gemacht… Zeit wird es. Hab gerade gelesen, dass Du aus Rostock kommst. Das beamt mich immer in meine Kindheit – und die Ostseeurlaube, die wir da „oben“ verbracht haben. Ein Abstecher nach Rostock gehörte meist dazu.

    LG aus Leipzig von Anja

    Gefällt 1 Person

    • Anikó 1. April 2017 um 11:47 Reply

      Und es ist wirklich so einfach zu basteln. Nicht aufwendig :-) Rostock hat schon was, sowohl für Urlaub als auch zum Leben *g*

      Gefällt mir

  19. germanabendbrot 19. März 2017 um 21:36 Reply

    Ha! Genau so sieht mein Heringssalat auch aus. Und es gibt in traditionell an Neujahr zum Katerfrühstück! Think pink!

    Gefällt 1 Person

  20. turbohausfrau 20. März 2017 um 10:32 Reply

    Rote Rüben mag ich gern und Hering auch: Das wäre ein Frühstück ganz nach meinem Geschmack! Die Farbe zeigt ja schon, dass das ein Mädchenbrunch ist. ;)

    Gefällt 1 Person

  21. Petra Hermann 20. März 2017 um 18:04 Reply

    Eines von den vielen schönen Brötchen hier und dann dein Heringssalat ! Da kann man sich zum Brunch einfach nur niederlassen und genießen.

    Gefällt 1 Person

  22. Katha 21. März 2017 um 10:14 Reply

    Heringssalat gibt es bei uns in verschiedenen Versionen immer mal wieder zum Abendessen – aber zum Brunch kann ich mir das auch gut vorstellen :)

    Liebe Grüße,
    Katha

    Gefällt 1 Person

  23. Franzi | DynamiteCakes.de 22. März 2017 um 17:16 Reply

    Hering und Salzgurke – freue mich schon auf den Frühling, wenn es wieder Hering in Sahnesoße gibt :-)
    Die Farbe von deinem Salat sieht toll aus und ein schöner Farbtupfer auf jedem Buffet.

    Liebste Grüße, Franzi

    Gefällt 1 Person

  24. Das Mädel vom Land 23. März 2017 um 21:51 Reply

    Diese Farbe! Ganz wunderbar … :-)

    Gefällt 1 Person

  25. Ines| Münchner Küche 10. April 2017 um 14:39 Reply

    Heringssalat ist leider so gar nicht meins, aber die Farbe ist doch immer wieder hübsch 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: