Wir retten … den einfachsten und schnellsten Flammkuchen der Welt

 

Das Herbst ist lässt sich ja nun nicht verleugnen, erst war er noch angenehm warm und tatsächlich golden, die letzten Tage war er typisch ungemütlich grau und verregnet. Und jetzt ist genau die richtige Zeit für leckere Flammkuchen, Zwiebelkuchen und Konsorten, die Zwiebeln sind reif und voll im Saft (beißen auch ordentlich in den Augen), das Kraut frisch. Perfekt um sich selbst mit diesen Köstlichkeiten zu verwöhnen.

Aber immer weniger Leute machen dies nicht. Also ja, es ist Ihnen gewahr, dass diese Zeit des Jahres ist, vielleicht nur durch die Werbung, aber selbst eine dieser Köstlichkeiten zuzubereiten, kommt Ihnen nicht in den Sinn. Stattdessen wird sich mit komplett oder halbfertigen Varianten aus der Tiefkühltruhe oder dem Kühlbereich des Supermarktes begnügt. Auch in der Kuchenzutatenabteilung finden sich Pulverformen, bei denen man aber trotzdem noch die wesentlichen Zutaten wie Flüssigkeit und Zwiebeln zufügen muss. Sinnlos meiner Meinung nach. Und mit lauter Zutaten, die kein Mensch braucht, lest Euch ruhig mal die Zutatenliste dieser Fertigprodukte durch. Gruselig!

Dabei ist es so einfach köstlichen Flammkuchen zu machen und schnell noch dazu. Auch Leute, die von sich denken, kein gutes Hefekarma zu haben, brauchen hier keine Angst haben: dieser Flammkuchenteig besteht nur aus Mehl, Salz, Öl und Wasser. Er muss nicht mal ruhen, sondern kann gleich weiter verarbeitet werden. Perfekt für den Feierabend oder auch als Flammkuchen-Party in größerer Runde. Den Teig und die Beläge vorbereiten und so kann sich dann jeder aussuchen, was er möchte. Im Ofen braucht so ein dünner Flammkuchen nur noch 10 Minuten und kann dann genossen werden. Ihr seht, völlig unkompliziert das alles! Probiert es ruhig mal aus!

Flammkuchen-Grundteig

Zutaten für 2 Portionen:
100 g Weizenmehl
100 g Dinkelmehl
Salz
3 EL Rapsöl
125 ml Wasser

Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und weiter nach Bastelanleitung verarbeiten. Falls man doch nur 1 Portion machen will, lässt sich der restliche Teig in Frischhaltefolie eingewickelt, gut bis zu 1 Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Apfel-Zwiebel-Flammkuchen

Zutaten für 1 Portion:
1/2 Portion Flammkuchen-Teig

2-4 TL Creme fraiche oder Schmand
Salz, Pfeffer
1,5 Äpfel, entkernt in dünnen Ringen
1/2 Zwiebel, in feinen Halbringen
ca. 75 g Ziegenfrischkäse oder geriebener Emmentaler
abgezupfte Blättchen einiger Zweiglein Thymian

(1) Den Ofen so heiß vorheizen wie es geht. Dabei das Blech mit vorheizen.
(2) Den gekneteten Flammkuchen-Teig auf einem Backpapier so dünn wie möglich ausrollen. Mit dem Schmand bestreichen, salzen und pfeffern. Die Apfelringe darauf verteilen, möglichst ohne Überlagerungen. Dann die Zwiebeln drüber geben und den Ziegenkäse drauf bröckeln.
(3) Vorsichtig auf das heiße Backblech setzen und etwa 10 Minuten backen, bis der Rand braun ist und der Käse etwas Farbe genommen hat. Herausnehmen, den Thymian verteilen und

genießen!

Weitere Vorschläge für Beläge:

  • Zwiebel + Speck
  • Zwiebel + Apfel + Speck (im Bild auf der rechten Hälfte)
  • Champignons + Feta
  • Lachs + Zwiebel + Dill (im Bild auf der linken Hälfte)
  • dünne Kürbisstreifen + Apfel + Rosmarin
  • … Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Auch andere aus unserer kleinen Rettungstruppe haben Flammkuchen, Quiches und Co. gerettet. Hier geht es zu ihren tollen, einfachen Rezepten (wird nachgereicht):

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , , ,

22 thoughts on “Wir retten … den einfachsten und schnellsten Flammkuchen der Welt

  1. […] Paprika meets Kardamon und auf ihrem Flammkuchen treffen Zwiebel und Apfel aufeinander […]

    Gefällt mir

  2. auchwas 23. Oktober 2015 um 10:56 Reply

    Einfach nur köstlich! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

    Gefällt mir

  3. zorra 23. Oktober 2015 um 11:32 Reply

    Den Teig muss ich auch mal ausprobieren!

    Gefällt mir

  4. Susanne 23. Oktober 2015 um 13:25 Reply

    Den Teig probier ich aus :-)

    Gefällt mir

  5. Nadine 23. Oktober 2015 um 15:22 Reply

    mmmh, Apfel Zwiebel Flammkuchen ♥ Sehr lecker!

    Gefällt mir

  6. turbohausfrau 23. Oktober 2015 um 16:58 Reply

    Sehr schön schaut dein Flammkuchen aus! Der schmeckt sicher himmlisch!

    Gefällt mir

  7. Aus meinem Kochtopf 23. Oktober 2015 um 20:08 Reply

    Mir gefällt die Mischung Apfel + Zwiebel

    Mit leckerem Gruß,
    Peter

    Gefällt mir

  8. giftigeblonde 23. Oktober 2015 um 22:01 Reply

    einfach, schnell, köstlich!
    Was man von deinem Flammkuchen im Gegensatz zu dem gekauften Zeugs, auf jeden Fall behaupten kann!

    Danke fürs Mitmachen und lg.
    Sina

    Gefällt mir

  9. Jeanette 23. Oktober 2015 um 22:21 Reply

    Auch eine ganz tolle Kombination. Super wie viele Falmmkuchen hier zusammen gekommen sind!
    Lg Jeanette

    Gefällt mir

  10. Janke 23. Oktober 2015 um 23:11 Reply

    Eine sehr schöne Variante für den spontanen Flammkuchen-Hunger, liebe Aniko.
    Geht definitiv schneller als Einkaufen!! Klasse! Auch deine Beläge finde ich sehr lecker.
    Viele liebe Grüße Janke

    PS: ich registriere eine Vorliebe für Thymian bei vielen von uns :-)

    Gefällt mir

  11. rike 24. Oktober 2015 um 10:13 Reply

    Ich muss den Teig probieren, der klingt traumhaft, weil ich abends oft schnell was in den Ofen werfe und mich nerven dann Kühlzeiten bei Mürbeteig oder Ruhezeiten des Hefeteigs sehr.

    Gefällt mir

  12. Katha 24. Oktober 2015 um 13:12 Reply

    Apfel und Zwiebel klingt auch nach einer spannenden Kombination! Und dein Teig ist ja wirklich ganz flott gemacht :)
    Liebe Grüße,
    Katha

    Gefällt mir

  13. Marie-Louise Merz 24. Oktober 2015 um 15:37 Reply

    Ohja, Apfel, Zwiebel und ein kräftiger Käse – das ist auch bei mir eine absolut geliebte Kombination. Dein Flammkuchen sieht toll aus und den Teig werde ich bei Gelegenheit einmal ausprobieren!
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  14. Das Mädel vom Land 24. Oktober 2015 um 21:28 Reply

    Mjam, sehr fein … Deine Idee für eine Flammkuchenparty – die hat was :-)

    Gefällt mir

  15. Ina Feinschmeckerle 24. Oktober 2015 um 21:54 Reply

    Die Kombination Apfel und Zwiebel muss ich unbedingt mal ausprobieren. Tolle Version!

    Gefällt mir

  16. germanabendbrot 25. Oktober 2015 um 18:27 Reply

    Es gibt derzeit so herrliche Äpfel auf unserem Markt. Ich glaube, da kommt Dein Rezept gerade recht!

    Gefällt mir

  17. Petra Hermann 25. Oktober 2015 um 19:58 Reply

    Apfel und Zwiebel. So einfach uns so gut !

    Gefällt mir

  18. Kebo 26. Oktober 2015 um 21:00 Reply

    Äpfel, Zwiebel und Ziegenkäse…. super Kombination! LG, Kebo

    Gefällt mir

  19. cornelia1972 27. Oktober 2015 um 08:02 Reply

    seit unserer Hamburg-Ostsee-Seenplatte-Berlin-Dresden-Reise 2013 sind wir verrückt nach Flammkuchen – danke für die Rettung;-) LG aus Wien

    Gefällt mir

  20. irenewidmatt 30. Oktober 2015 um 14:31 Reply

    Auch bei dir, liebe Aniko eine herzhaft- süsse Variation. Ich mag das besonders und in Kombi mit Käse eh :)
    Liebs Grüessli
    Irene

    Gefällt mir

  21. Steffi 6. November 2015 um 09:59 Reply

    Gestern getestet und für sehr gut befunden :-) Vielen Dank für das tolle Rezept, liebe Aniko. Habe eine Hälfte mit Äpfeln, Zwiebeln und Bergkäse gemacht und eine Hälfte mit Pilzen und Ziegenfrischkäse. Beides sehr lecker.
    Liebe Grüße
    Steffi

    Gefällt mir

  22. Leonie 20. November 2015 um 14:43 Reply

    Letzte Woche getestet, diese Woche schon wiederholt. Klassisch mit Zwiebeln und Speck obendrauf und dazu einen grünen Salat. Super Rezept, liebe Anikó!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: