Spinat-Kartoffel-Auflauf

Irgendwie braucht man bei diesem tristen Wetter ein wenig Farbe, oder? Es liegt zwar Schnee draußen, der alles ein bißchen heller erscheinen lässt, aber weiß ist ja auch keine Farbe … Also wenn das erste grün sich draußen noch ein wenig Zeit lässt, kommt wenigstens sattes grün in Form von Blattspinat auf den Teller!

Schnell auf den zuständigen Website recherchiert und auch ziemlich fix fündig geworden: Kartoffel-Spinat-Auflauf und dazu Feta. Toll! Alle Komponenten vereint, die ich liebe!  Und dazu noch eine frische Note durch Mine, die in den Spinat gegeben wird … Dummerweise hab ich genau das vergessen, hmpf! Hat auch so sehr gut geschmeckt, aber glaube die Kräuter hätten doch den besonderen Pfiff gegeben. Da das Rezept eigentlich ein Rezept für Diabetiker ist und die Zutaten dementsprechend verändert wurden, geb ich hier mal meine Version an (wenn jemanden die genauen Angaben für  Diabetiker interessieren, einfach unter dem Rezept auf dem Link bei der Quellenangabe klicken). Und wenn man vom Vortag noch Pellkartoffeln übrig hat, ist das Essen wirklich fix gekocht und hält abends nach der Arbeit nicht sonderlich auf! Aber bitte wirklich nicht so wie ich die Kräuter vergessen *g*

Also Zwerg, hier für Dich das Rezept, dieses leckeren kleinen Alltagauflaufs, auch wenn Du ja keinen Blattspinat magst ;-)

Kartoffel-Spinat-Auflauf mit Schafskäse

Zutaten für 2 Portionen:
300 g festkochende Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
450 g TK-Blattspinat, aufgetaut
1 Bund Basilikum
2 Stengel Minze
6 getrocknete Tomaten (nicht in Öl eingelegt)
2 TL Butter
Salz, Pfeffer
2 Eier
2 EL Schmand
80 g Feta
1 EL Pinienkerne

(1) Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser in ca. 20 Minuten gar kochen. Abgießen, abkühlen lassen bis man sie anfassen kann und pellen.
(2) Sowohl die Zwiebel als auch den Knoblauch häuten und fein würfeln. Den Spinat grob hacken. Den Basilikum und die Minze waschen, trocken schütteln (und dabei versuchen nicht die ganze Küche nass zu spritzen), die Blättchen abzupfen und in Streifen schneiden. Die getrockneten Tomaten grob hacken.
(3) Den Backofen auf 200°C vorheizen.
(4) 1 TL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig darin andünsten. Dann den Knoblauch, den Spinat und die Tomaten dazugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten dünsten. Die gehackten Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
(5) Die Eier mit dem Schmand gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden.
(6) Eine kleinere Auflaufform mit dem übrig gebliebenen TL Butter ausfetten und die Kartoffelscheiben hineinlegen. Den Schafskäse darüber krümeln. Dann die Spinatmasse darauf verteilen und mit der Ei-Schmand-Masse übergießen. Mit Pinienkernen bestreuen und für 25 Minuten im Ofen überbacken.

Quelle: KüchengötterKartoffel-Spinat-Auflauf mit Schafskäse

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

5 Kommentare zu “Spinat-Kartoffel-Auflauf

  1. kulinaria katastrophalia 20. Februar 2010 um 01:05 Reply

    Wieso werden Rezepte denn für Diabetiker verändert? Die Broteinheiten, die zu sich genommen werden, können doch portionsweise kleiner abgemessen werden :o

    Gefällt mir

  2. Kochfrosch 21. Februar 2010 um 15:30 Reply

    Das kommt definitiv auf die Nachkochliste!

    Gefällt mir

  3. Paule 1. März 2010 um 10:57 Reply

    Hmmmm, das klingt so lecker. Der Auflauf besteht nur aus Zutaten die ich liebe. Wird garantiert nach gemacht! Danke!

    Gefällt mir

  4. Robin 11. März 2010 um 14:48 Reply

    Ein tolles Bild! Und das Rezept klingt auch lecker. Werde es morgen nachkochen und hoffe, dass es so gut schmeckt, wie es aussieht! Wehe wenn nicht! :D

    Gefällt mir

  5. tardis19 12. September 2010 um 15:34 Reply

    So wie ich grade kommentiere könnte man meinen ich hätte meine Kochmuffeligkeit ein wenig hinten angestellt in der letzten Zeit.

    Dieses tolle Rezept wurde mit meiner lieben Kollegin an einem netten Kochnachmittag ausprobiert. Schon im Vorfeld waren wir beide von der Kartoffel – Spinat – Feta Kombi begeistert und vom fertigen Essen hinterher erst recht. Wir mussten uns allerdings sehr zusammenreißen den Spinat nicht schon vorher einfach aus der Pfanne zu löffeln. :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: