Leichte, fixe Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Auch wieder nach Hugh Fearnley-Whittingstall (wieder ganz langsam und genüsslich aussprechen *g*). Ich habe es noch während der letzten „Irks-ist-das-kalt-und-grau-und-eklig-und-schneeig-draußen“-Phase gekocht, aber ich brauchte so dringend mal was frisches grünes auf dem Teller und hatte absolut gar keine Lust mehr auf Schmorgerichte. Und diese Pasta ist wirklich fix gekocht. Nur den Fenchel dünsten, Rucola darin zusammen fallen lassen und superfrische Zitronenschale dazu. Mit etwas Creme fraiche und den Nudeln verrührt und fertig! Ich behaupte mal, in 30 Minuten ist man durch damit. Und schmecken tut es: großartigst! Das etwas senfige Aroma des Rucolas mit der frische der Zitrone und dem fencheligen Fenchel (wie beschreibt man am besten Fenchelgeschmack?), wirklich toll! Wird es öfters geben und ist perfekt für den Feierabend!

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Zutaten für 2 Portionen:
1 große Fenchelknolle
1 EL Raps- oder Olivenöl
1 Knoblauchzehe, in Scheibchen
150 g Tagliatelle , Papardelle etc.
2-3 handvoll Rucola
Fein geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
3 EL Creme fraiche (hier: Schmand)
Salz, Pfeffer
Parmesan

(1) Einen ausreichend großen Topf mit Salzwasser für die Pasta aufstellen, damit sie kochen kann, während die Sauce fertig gestellt wird.
(2) Den Fenchel indem man die trockenen, äußeren 1 bis 2 Schichten entfernt und ihn dann in dünne Scheiben schneiden.  Das Öl in einer großen Pfanne über mittlerer Hitze erhitzen.  Den Knoblauch und Fenchel hinein geben und etwa 10 Minuten dünsten, bis der Fenchel gar ist.
(3) Wenn der Fenchel fast gar ist, die Nudeln in das kochende Salzwasser geben und kochen bis sie al dente ist.
(4) Den Rucola zum Fenchel geben bis er zusammen gefallen ist. Dann die Zitroneschale und das Creme fraiche hinzuügen. Gut umrühren bis das Creme fraiche das Gemüse ummantelt. Mit Salz und Pfeffer würzen.
(5) Die Pasta abgießen, mit der Fenchelsauce mischen und sofort mit Parmesan bestreut servieren.

Genießen!

Quelle: Fearnley-Whittingstall, H. (2011): River Cottage Veg Everyday. Bloomsbury. p 262

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Leichte, fixe Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

  1. Tonia 10. Juli 2013 um 13:53 Reply

    ich hab ja eine neue Liebe und die heißt Fenchel. Von daher MUSS ich das Rezept ja wohl testen!

    Gefällt mir

  2. hafensonne 10. Juli 2013 um 16:46 Reply

    Fenchelig! Super Wort und absolut passend. Bei dem Namen dachte ich erst, das ist wieder so eine literal Übersetzung von irgendeinem Ortsnamen… puh. Bis gleich. :-)

    Gefällt mir

  3. marco 11. Juli 2013 um 17:23 Reply

    Ich schliesse mich Tonia an! Für Fenchel würde ich meilenweit gehen! Am liebsten mag ich ihn aber roh :) Deine Pasta hier schaut so richtig appetitlich aus! Muss demnächst mal den Fenchel in Kombi mit Zitrone versuchen… Danke für den Tipp!!

    Gefällt mir

  4. […] lecker, und nur eine Handvoll Zutaten. Gefunden habe ich die Spaghetti mit Fenchel und Rauke bei Paprika Meets Kardamon. Anstelle des Knoblauchs habe ich Bärlauch verwendet; die Menge der Zitronenschale habe ich […]

    Gefällt mir

  5. […] lecker, und nur eine Handvoll Zutaten. Gefunden habe ich die Spaghetti mit Fenchel und Rauke bei Paprika Meets Kardamon. Anstelle des Knoblauchs habe ich Bärlauch verwendet; die Menge der Zitronenschale habe ich […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: