Unaufwendig und vielseitig – Paprikaquark

Manchmal braucht man auch ganz einfache Gerichte, oder? Nix aufwendiges, nix kompliziertes. Und es wäre schön, wenn sich Bestandteile des Gerichtes auch noch für andere Mahlzeiten verwenden ließen. Einer von Frau Kochschlampes Standards ist ein Paprikaquark, der sich sowohl auf’s Brot streichen lässt, als auch wunderbar zu Pellkartoffeln passt. Und weil sie es bis jetzt nicht schaffte, die Variante zu verbloggen, mach ich das eben :-)

Paprikaquark nach Frau Kochschlampe

250 g Quark
1 Frühlingszwiebel
1/4 bis 1/2 rote Paprikaschote
einige Zweiglein Thymian
Salz, Pfeffer
1 Prise Pimeton de la vera

Die Frühlingszwiebel in feine Ringe, die Paprikaschote in kleine Würfel schneiden. Die Blättchen vom Thymian streifen. Den Quark mit den Zutaten verrühren. Mit Salz, Pfeffer und dem Pimenton de la vera (spanisches geräuchertes Paprikapulver) abschmecken. Ein wenig durchziehen lassen bis er gebraucht wird.

Quelle: fernmündlich von Frau Kochschlampe

Aber irgendwie waren mir nur Kartoffeln zu wenig. Ich wollte kein Steak dazu, irgendwas gemüsiges. Es harrte noch ein Brokkoli seiner Verwendung und da fiel mir ein, dass ich letztes Jahr in einer ungarischen Frühstückssendung die Autorin des hochgeschätzten Blogs „Chili & Vanilia“ Brokkoli im Ofen garte. Was mit Blumenkohl oder Rosenkohl klappt, sollte doch Brokkoli nicht schaden. Dabei erklärte sie, dass man darauf achten sollte, dass die Schnittflächen der Brokkoli-Röschen auf dem Blech liegen, weil diese dann karamellisieren und ein wunderbares Aroma entwickeln. Die Würzung wurde sehr pur gehalten, nur Salz und Pfeffer, zum Schluss noch ein Hauch Muskatnuss. Und diese Zubereitungsweise ist so toll! Sie ist stressfrei, der Brokkoli kann nicht seltsam verkochen und bekommt ein schönes Aroma. Probiert es einfach mal aus!

Ofen-Brokkoli

Zutaten für 2 Portionen:
1 großer Kopf Brokkoli
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

(1) Den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
(2) Den Brokkoli putzen und in Röschen schneiden. Diese zusammen mit Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl mischen. Auf dem Backblech verteilen und dabei darauf achten, dass die Schnittflächen der Brokkoli-Röschen auf dem Backblech liegen.
(3) Für 15-20 Minuten im Ofen backen.
(4) Herausnehmen, mit frisch geriebener Muskatnuss berieseln.

Genießen!

Quelle: Ausschnitt einer ungarischen Frühstückssendung mit Zsófi Mautner.

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , ,

One thought on “Unaufwendig und vielseitig – Paprikaquark

  1. Frau Tonari 3. November 2014 um 19:10 Reply

    Ich liebe Pellkartoffeln und Quark. Mit Paprika hatte ich noch nicht, kann ich mir aber gut vorstellen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: